Probleme in der Schule

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7575
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Beitrag von Regina Regenbogen »

Wenn ich Förderschule geistige Entwicklung Schleswig-Holstein eingebe, bekomme ich z. B. das hier http://www.schulliste.eu/type/forderzen ... g-holstein und das hier https://www.ortsdienst.de/schleswig-hol ... derschule/
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 834
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Beitrag von Karin D. »

Mein Sohn hat ein Schreiben erhalten, in dem vom Bezirksamt alles aufgelistet ist an Paragraphen, die auf ihn und seine Behinderungen zutreffen. Ich finde es auf die Schnelle nicht, denn die Ablage türmt sich. Das kann ich dir aber noch nachreichen und auch feststellen, wie alt mein Sohn war, als er dieses Feststellungsschreiben bekam.

Ich habe zwei Mal einen Schulwechsel in Berlin vorgenommen, und es war ein Drama sondergleichen, was mit dem Umzug in den Bezirk der Wunschschule endete. Sonst hätten wir den Transport von und zur Schule nicht bekommen, denn jeder Bezirk kocht hier sein eigenes finanzielles Süppchen, so als ob ich meine Steuern nur meinem Wohnbezirk zugute kommen ließe.

Der erste Schulwechsel ging also nur mit Umzug in den Nachbarbezirk. Gehört hatte ich von der Schule durch andere Eltern und einfach "Hörensagen". Ich war vorher dort und habe sie mir angesehen, Gespräche geführt mit der Schulleitung. Sie wollten meinen Sohn gern aufnehmen, aber ich musste das mit dem Transport regeln. Diese Schule wurde es dann auch - erst durch polizeiliche Anmeldung bei meinen Eltern, die um die Ecke wohnten.
Auch eine andere Förderschule, die im Bezirk Lichtenberg hätte gern meinen Sohn aufgenommen. Ich war auch dort bei der Schulleitung und habe besichtigt und Gespräche geführt.
Schulrätin für Sonderschulen stellte sich massiv quer. Ich nehme an, weil sie Angst hatte, dass bekannt wird, was für Zustände herrschen auf der Schule, auf die ich meinen Sohn nicht mehr gehen lassen konnte.

Woher ich die Infos 2005 hatte, weiß ich nicht mehr genau. Hier im Forum hatte ich mich wahrscheinlich auch umgehört, aber auch von anderen Eltern, auch Eltern aus der Kindergartenzeit, eine war Physiotherapeutin in einer Schule, und sie konnte gut einschätzen, nach allem, was sie wiederum gehört hatte.

Googeln, sich umhören bei anderen Eltern. Auch Privatschulen googeln. Gibt es diese? Privatschule klingt erstmal teuer, aber so war es nicht.

7-8 Jahre war mein Sohn dann zufrieden in der "neuen" Schule, auf die ich ihn gebracht hatte. Es war nicht leicht, aber ich habe es geschafft mit der Umschulung.

Dann wurde das gesamte Klassenteam ausgetauscht, es bekam eine jüngere Klasse.
Von nun an ging's bergab. So sehr, dass für die letzten Jahre noch eine Umschulung anstand. Ich hatte von der Privatschule auch nur gehört, mich dann auf deren Internetseite umgeschaut, war in der Schule bei der Schulleitung, wurde rumgeführt, hatte ein Gespräch mit der Klassenlehrerin, die es werden sollte, wenn ich meinen Sohn ummelde.
Innerhalb des selben Bezirks war das kein Problem. Die Schule war besser ausgestattet als die Staatliche. Privat bezahlen musste ich dann nur das Mittagessen. Und das war nicht viel.

Kennst du andere Eltern, die ihre Kinder auf anderen Schulen haben?
Hast du hier im Forum schon nach Schulen in S-Holstein gesucht, andere Eltern gezielt angesprochen usw.?

Google vielleicht gezielt Privatschulen?

Viel Glück und liebe Grüße

Karin
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

silkemausk
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 08.03.2013, 19:56
Wohnort: bei Hamburg

Beitrag von silkemausk »

Hallo Siam,

wenn ich - wohne und arbeite auch in S-H - Förderzentrum Schwerpunkt geistige Entwicklung bei Google eingebe , bekomme ich fünf Standorte in S-H

Wo nun im einzelnen dann tatsächlich beschult wird, muss man erfragen.

aber es stehen überall telefonnummern bei. und ich denke, man wird dir Auskünfte geben. Egal, wie dann tatsächlich formal eine solche Umschulung laufen würde.

Viel Glück

Silke
Silke *1970, Z.n. Hinterwandinfarkt 2017, BurnOut 2016
N. *2005, möglicherweise hochbegabt und aktuell Pupertier
L. *2009, ADHS

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4589
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitrag von kati543 »

Hallo,
muss es denn unbedingt eine Förderschule sein? Hast du dich mal mit dem Thema inklusive Beschulung auseinandergesetzt?
Ansonsten versuche es mal mit einer Privatschule.
Grundsätzlich würde ich die von dir genannten Punkte jedoch ganz offiziell in einem Beschwerdebrief an das Schulamt nennen.
Die Ohrstecker würde ich weglassen - die waren schon zu meiner Schulzeit in einer normalen Schule Privatvergnügen und bei Verletzungen eben persönliches Pech.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Lily343
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 27.05.2018, 16:17
Wohnort: Bonn

Beitrag von Lily343 »

Hallo Siam,
da du Damp erwähnt hast hab ich dir ein paar Schulen rausgesucht die dem am nächsten sind. Aber ist trotzdem ein ziemliches Stück weg. Richtung Flensburg und Kiel gibt es noch einige andere. Aber es gibt auch sehr viele Inklusive Schulen um die Region Damp herum.
https://peter-haertling-schule.lernnetz.de
https://schule-am-markt.lernnetz.de
https://schule-am-noor.lernnetz.de
http://www.schule-hesterberg.de
Ich hoffe ich bin mit meiner Recherche nicht zu weit gegangen.
LG
Lily

Rob
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 19.07.2017, 12:11
Wohnort: Hamburg/Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitrag von Rob »

Hallo, Siam,

Du könntest Kontakt aufnehmen zum Landesbeauftragten für behinderte Menschen. Es gibt auf dessen Webseite einen Ansprechpartner für den Personenkreis Kinder und Jugendliche mit Behinderung / Schule.

http://www.landtag.ltsh.de/beauftragte/ ... rtner.html

Viel Erfolg.

Siam
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.01.2018, 14:45

Beitrag von Siam »

Hallo Lily343
Alles gut! Danke. Leider haben alle diese Schulen kein Internat.
Ich habe nämlich keinen Führerschein um sie da tgl hin und her zu fahren.
Auf der Schule vom 1.Link ist sie ja und da soll sie weg!
Uns würde ein Internat mehr zusagen. Wir haben schon genug Probleme mit ihr und ich denke uns tät eine Trennung in der Woche gut.
Ich befürchte das auch für sowas nur dieses Jugendamt zuständig ist ... und die melden sich ja nicht. Dabei möchte ich doch nur ein Beratungsgespräch....
Lg

mijo

Beitrag von mijo »

Hallo Siam
Viel Helfen kann ich leider nicht.
Aber für Internatsunterbringung müsste Versorgungsamt zuständig sein.
Ist zumindest bei uns.

VG

Dirsan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 22.02.2012, 14:58
Wohnort: Kiel

Beitrag von Dirsan »

Hallo Siam,

hilft dir dieser Link vielleicht?

https://www.drk-sutz.de/

Lily343
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 27.05.2018, 16:17
Wohnort: Bonn

Beitrag von Lily343 »

Vielleicht kommen da die drei in Frage.
http://www.rudolf-steiner-schule-kiel.de/html/home.html
http://m.friedrichshulde.de/seite/76760/schule.html
https://www.vorwerker-diakonie.de/jugen ... ck-schule/
Allerdings weiß ich nicht ob man Eigenanteit zahlen muss und ob die Indikation deines Kindes gegeben ist um in einem Internat beschult zu werden. Ich meine, dass die Ämter eine Art Mitspracherecht haben. Deswegen ist es vermutlich wirklich das beste dem Jugendamt hinterher zu telefonieren, ehe du weitere Schritte angehst.
LG
Lily

Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“