Tabletten in der Schule

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Tanja1981
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 13.05.2015, 19:12

Beitragvon Tanja1981 » 11.11.2015, 19:32

Hallo,

ich mache gerade eine Weiterbildung zur Heilpädagogin und erst letzte Woche hatten wir das Thema.

Inzwischen ist es so, dass es nicht mehr reicht, wenn der Arzt die genaue Medidosis aufschreibt... Es ist so, dass bei Erziehern die Medivergabe meist nicht in der Stellenbeschreibung bzw im Arbeitsvertrag festgehalten ist und somit ist der Mitarbeiter haftbar, sobald etwas falsch gegeben wurde, vergessen wurde oder ähnliches... Steht es im Vertrag, dann ist die Einrichtung selbst haftbar und steht quasi vor seinem Mitarbeiter... Macht es nicht besser, wenn etwas falsch läuft, aber die Mitarbeiter sind so natürlich abgesichert.

In der Praxis ist das natürlich oft anders und sorgt für viel Kopfzerbrechen :-/

LG Tanja

Werbung
 
IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2376
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 12.11.2015, 07:38

Danke ihr Lieben für eure Beiträge. Bis zum letzten Schuljahr war das kein so großes Problem, da hat eine Bescheingung vom Arzt und ein Haftungsausschuss unsereseits voll gereicht. Jetzt nicht mehr. Laut Schulamt, Unfallkasse und auch Krankenkasse ist es jetzt so. Die die es noch so machen wie voriges Jahr, laufen Gefahr strafrechtlich zur Verantwortung gezogen zu werden wenn was schiefläuft. Tja und das alles in einer Einrichtung die nur behinderte Kinder beschult. da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln. Da kann ich bei meiner Tochter(besucht die gleiche Einrichtung) ja noch echt "froh" sein das sie "nur" Nachts ihre epi.Anfällr bekommt, denn selbst die Notfallmedis dürfen nicht verabreicht werden. Da muss sofort der Notarzt gerufen werden.
ICh fasse das einfach nicht. Es sind 130 Kinder in dieser Schule- was soll das werde, Eigentlich müsste eine Krankenschwester angestellt werden. :twisted:
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

Benutzeravatar
MamaChristiane
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 720
Registriert: 22.07.2008, 19:06
Wohnort: Passau
Kontaktdaten:

Beitragvon MamaChristiane » 12.11.2015, 21:55

Mal nee Frage..Ist das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich?Wir wohnen in Bayern ....da haben wir für dieses Jahr die gleichen Bescheinigungen abgegeben wie dieses Jahr(von der Schule schon vorbereitet).Da scheint das noch ganznomal zu laufen.Ist ja sonst hirnrissig....Wie soll den das funktionieren...unnötige Kosten..so nee Krankenschwester kostet ja auch Geld..und ein Pflegedienst hat bestimmt keine Zeit ständig in die Schulen zu fahren.Verstehe ja wenn Regelschulen da Schwierigkeiten haben..aber doch bitte nicht die Förderschulen die ständig mit Medis zutun haben :icon_shaking: :roll:
Christiane mit Bernhard
Adoptiv-Töchterchen *2006
Dominik *2007 (ICP, Entwicklungsverzögerung, organisch sonst gesund)
Sternenkinder Björn und Leon (2004 und 2005)
Unsere Galerie

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2376
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 13.11.2015, 07:38

Sei froh das es noch so läuft. Ich würd lieber nicht nachhaken. Die kommen ganz allein auf dich zu wenn sich bei euch auch die Bestimmungen ändern. Hier hat es mit der gesetzlichen Unfallkasse und der Haftpflichtversicherung der Lehrergewerkschaft zu tun
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast