Beschädigtes Schulbuch

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Andrea1972
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5330
Registriert: 25.09.2006, 18:26

Beitragvon Andrea1972 » 09.07.2015, 10:24

Hallo,

wie das läuft wenn mein Kind ein Buch geliehen bekommt und es beschädigt??

Ganz einfach...entweder ich besorge selbst Ersatz oder zahle den Schaden.

Und da ist es egal ob mein Kind gesund ist oder Behindert.

Diese Mitnahmementalität ist echt zum k...

Bis vor 2 Jahren mussten wir noch alle Bücher für die Schule selbst kaufen da kamen schnell bis 350,- nur für die Bücher zusammen.Jetzt mit der Ausleihe ist es um Welten weniger...aber ich käme niemals auf die Idee zu sagen Buch ist beschädigt aber egal solls ersetzen wer will ich nicht.Geht mal gar nicht.


LG Andrea
Anna-Maria,93 SpinaBifida und HC VP-Shuntversorgt,Rollifahrerin.Cheyenne,02,inzwischen nachgewiesener Gendefekt,Amelogeneses Imperfecta

Bin freundlich..merkt nur keiner...

Werbung
 
monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3638
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 09.07.2015, 10:32

JasminsMama hat geschrieben:Hallo,

chrissibaer hat geschrieben:
JasminsMama hat geschrieben:Hallo,

wenn ich in der Bücherei ein Buch ausleihe (das dann ja auch schon gebraucht ist) und ich es mit einem Wasserschaden zurückgebe (ist mir schon passiert) dann muss ich auch das Buch ersetzen, d.h. den normalen Preis des Buches zahlen.


Nur bis zum Zeitwert, und der ist bei gebrauchten Büchern nach einem Jahr sehr gering.

JasminsMama hat geschrieben:Das ist einfach so, auch wenn es ein Unfall bzw. nicht gewollt oder absichtlich passiert ist.

Daher wüsste ich nicht, warum es in der Schule anders sein sollte, beschädigte Bücher müssen ersetzt werden.


In Bezug auf die Haftungsfähigkeit von Kindern ist das nicht so. Wenn dir jemand unter 7 Jahren dein Auto beschädigt, wirst du auf den Kosten sitzen bleiben, bis zum Alter von 10 Jahren kommt es uU auf Vorsatz an. So ist nun mal die Rechtsprechung bzw. Gesetzeslage.


Was Du schreibst, mag juristisch alles richtig sein, aber für mich wäre/ist es selbstverständlich, dass ich Dinge die mein Kind beschädigt, ersetze!!!

Über so etwas muss man meiner Ansicht nach nicht diskutieren.


LG

Sandra



Hallo Sandra,

ich gebe Dir vollkommen recht....genau so ist es :wink:

-------------------------------------------------------------------------------------
....und wenn ich das Glück habe Schulmaterial ausleihen zu können
bestätige ich natürlich auch den Erhalt der Bücher
und wenn ich das nicht möchte und dies ablehne
dann muß ich eben die teuren Schulbücher für meine Kinder aus eigener Tasche zahlen.....was denn sonst :?: :!:


Nachdenkliche Grüße
Monika

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2294
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 09.07.2015, 10:37

Hallo,

chrissibaer hat geschrieben:In Bezug auf die Haftungsfähigkeit von Kindern ist das nicht so. Wenn dir jemand unter 7 Jahren dein Auto beschädigt, wirst du auf den Kosten sitzen bleiben, bis zum Alter von 10 Jahren kommt es uU auf Vorsatz an. So ist nun mal die Rechtsprechung bzw. Gesetzeslage.


das ist zwar grundsätzlich richtig, hat aber mit dem hier gestellten Problem rein gar nichts zu tun.

Das kindliche Haftungsprivileg, das Du ansprichst, gilt nämlich nach § 828 BGB nur für deliktische Schäden (§ 823ff. BGB). Im Fall des Schulbuches geht es aber um die Verletzung von vertraglichen Neben- und Sorgfaltspflichten (§ 280 BGB), und da gelten andere Regeln ... u.a. auch deshalb, weil Vertragspartner der Schule nicht das Kind, sondern die Eltern oder das volljährige Kind ist. Insofern ist das nicht ansatzweise vergleichbar.

Gruß,
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

BirteBr
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11506
Registriert: 24.08.2008, 19:44
Wohnort: OWL in Nordrhein Westfalen

Beitragvon BirteBr » 09.07.2015, 10:47

Moin,

danke Jörg, so ähnlich hatte ich das auch im Kopf, dass das eine andere Grundlage ist.

Und die Lösung, wenn man Bücher nicht ersetzen möchte, diese von Anfang an selber zu kaufen, finde ich gut.

Bei uns sind in aktuell 18 Schuljahren 2 bücher verschollen, habe ich ersetzt, sind dann irgendwann wieder aufgetaucht und auch wieder zurückggegangen zur Schule.

Gruß
BIrte
J. (1/97 - 8/97 - Herzfehler), L. (05/99, HC mit Entwicklungsverzögerung etc.), J. (04/01, fit)

BirgittaM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 799
Registriert: 31.08.2008, 15:56

Beitragvon BirgittaM » 09.07.2015, 10:56

chrissibaer hat geschrieben:Was passiert eigentlich, wenn Eltern die Bestätigung nicht unterschreiben? Erhalten die Kinder dann keine Lehrmaterialien oder werden vom Unterricht ausgeschlossen?


Hallo, Chrissi,

Nur weil es in deinem Bundesland Lehrmittelfreiheit gibt, bist du nicht verpflichtet, die Bücher von der Schule zu leihen.
Es steht dir jederzeit frei, die Schulbücher neu oder gebraucht selbst zu kaufen.
Dann musst du nichts unterschreiben.

Ansonsten ist es in der Tat so, dass nur die Schüler neue Bücher ausgeteilt bekommen, die die vom vorherigen Schuljahr vollständig zurückgegeben und evtl. Schäden ersetzt haben. Dasselbe dürfte für die Unterschrift der Eltern gelten: keine Unterschrift, keine Bücher.

Aus der Erfahrung meiner Kinder kann ich noch sagen, dass Erst- und Zweitklässler bei der Bücherausgabe noch am liebsten ein ganz neues Buch nehmen.
Aber ab der 3. Klasse suchen sich die eher unordentlichen Kandidaten schon von selbst die Bücher aus, die bereits Mängel haben, die dann auch im Buch vermerkt sind.
Da fällt die eigene Unordnung weniger ins Gewicht.
Auch das ist also eine Möglichkeit...

Für Flaschen haben übrigens die meisten Ranzen oder Schulrucksäcke eine extra Außentasche, damit nichts im Inneren auslaufen kann. Dem Kind zu vermitteln, dass Bücher und Frühstück nicht ins selbe Ranzenfach gehören, ist Sache der Eltern, finde ich. Und an der Stelle haften wir dann eben für unsere Kinder. LG,

Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1438
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Beitragvon JasminsMama » 13.07.2015, 10:53

BirgittaM hat geschrieben:Für Flaschen haben übrigens die meisten Ranzen oder Schulrucksäcke eine extra Außentasche, damit nichts im Inneren auslaufen kann. Dem Kind zu vermitteln, dass Bücher und Frühstück nicht ins selbe Ranzenfach gehören, ist Sache der Eltern, finde ich. Und an der Stelle haften wir dann eben für unsere Kinder.


So ist das bei uns auch. Die Flaschen werden immer außen aufbewahrt, damit eben nichts ausläuft und auch das Frühstück ist immer in einem separaten Fach.

LG
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***

chrissibaer
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 571
Registriert: 07.04.2013, 11:00

Beitragvon chrissibaer » 19.07.2015, 10:57

Andrea1972 hat geschrieben:wie das läuft wenn mein Kind ein Buch geliehen bekommt und es beschädigt??

Ganz einfach...entweder ich besorge selbst Ersatz oder zahle den Schaden.

Und da ist es egal ob mein Kind gesund ist oder Behindert.

Diese Mitnahmementalität ist echt zum k...


Sehe ich auch so. Für ein 2 Jahre altes Buch den Neupreis zu verlangen ist schon eine Unverschämtheit. Den tatsächlichen Schaden bzw. Zeitwert des Buches haben wir ja ersetzt.

Susannwe
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4717
Registriert: 06.12.2005, 15:19
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Susannwe » 19.07.2015, 12:50

Hallo Chrissibär,

wenn jeder so denkt und nur den Zeitwert bezahlt, hat die Schule doch trotzdem kein neues Buch für den nächsten Schüler?
Dann hättet Ihr evtl. ein gebrauchtest gutes Buch kaufen sollen? So haben wir das gemacht. Bei uns an der Schule kann man nicht bezahlen, sondern muss ein selbst besorgtes Buch mitbringen - da kann man eben gucken,wo es am Günstigsten ist, oder ob es ein gebrauchtes gibt. Der Ersatz muss ja dann für die nächsten Kinder da sein!

LG
Susann
Susann 51 , T. 28 J.; Sina 27 J. tuberöse Sklerose, autoaggressiv, autistische Züge, schwermehrfachbehindert; L. 16 J.: Frühchen 31 W 1T, Herzklappenfehler(erledigt)

chrissibaer
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 571
Registriert: 07.04.2013, 11:00

Beitragvon chrissibaer » 19.07.2015, 15:30

Ist ja nicht so, dass das Buch komplett zerstört ist, weder fehlen Seiten oder ist hineingekritzelt worden. Halt etwas wellig unten in der Mitte. Ersatz muss die Schule nicht erbringen, es wird auch im nächsten Schuljahr seine Verwendung finden.

Werbung
 
Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1438
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Beitragvon JasminsMama » 19.07.2015, 15:38

chrissibaer hat geschrieben:
Andrea1972 hat geschrieben:wie das läuft wenn mein Kind ein Buch geliehen bekommt und es beschädigt??

Ganz einfach...entweder ich besorge selbst Ersatz oder zahle den Schaden.

Und da ist es egal ob mein Kind gesund ist oder Behindert.

Diese Mitnahmementalität ist echt zum k...


Sehe ich auch so. Für ein 2 Jahre altes Buch den Neupreis zu verlangen ist schon eine Unverschämtheit. Den tatsächlichen Schaden bzw. Zeitwert des Buches haben wir ja ersetzt.


Du würdest echt einer Bekannten/Freundin o.ä. nur den Zeitwert des Buches
geben, wenn dein Kind ein geliehenes Buch beschädigt? :shock:
Davon hat das Kind dem das Buch gehört nichts, denn davon bekommt es kein neues Buch! Und es wird wahrscheinlich nie mehr was verleihen.

Und wenn es um Schulbücher geht...welches Kind geht gerne sorgsam mit einem Buch um, das es schon verfleckt und mit Wasserschaden bekommt?..
Gruß
Sandra
Sandra 06/76

Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),

PG 3, SBA 80% B, G, H

***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste