Wechsel an Privatschule ohne Sonderpädagogen möglich?

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Ute K.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 442
Registriert: 11.09.2006, 20:08
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Wechsel an Privatschule ohne Sonderpädagogen möglich?

Beitragvon Ute K. » 27.11.2013, 17:25

Hallo zusammen,

wir denken gerade ernsthaft an einen Schulwechsel nach, weil die Zusammenarbeit der Schulbegleiterinnen mit den aktuellen Sonderpädagoginnen einfach nicht funktioniert. Und auch wir Eltern sind unglücklich über die Art und Weise, wie unser Sohn an der Sonderschule unterrichtet wird. Wir haben nun eine ganz tolle Schule für N. gefunden, die ihn auch nehmen würde. Sie ist an der Montessori-Pädagogik orientiert und die Kinder lernen ganz individuell. Es ist allerdings eine Privatschule, die aber als Grundschule staatlich anerkannt ist. Was sie nicht haben, ist einen Sonderpädagogen. Unserer Meinung nach ist das auch nicht nötig, denn die Schulbegleiterinnen sind so fit, dass sie zusammen mit den dortigen Lehrern einen Unterricht auch ganz gut alleine hinkriegen würden.

Meine Frage ist jetzt allerdings, ob das auch zulässig ist, dass N., der laut sonderpädagogischem Gutachten einen Anspruch auf sonderpädagogische Förderung hat, an eine Schule geht, wo keine Sonderpädagogen tätig sind. Ist das dann einfach "unser Problem", wenn wir diesen Anspruch nicht nutzen oder wird uns daraus evtl. ein "Strick" gedreht?
LG Ute mit N. (2004),Tuberöse Sklerose, Epilepsie, epilepsiechirurg. Operation im Januar 05 und August 07, sprachl. und motor. Entwicklungsverzögerung u. autistisch.

Benutzeravatar
Christine Sp.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 888
Registriert: 20.12.2006, 15:54
Wohnort: Pforzheim

Beitragvon Christine Sp. » 27.11.2013, 18:42

Hallo Ute,
ich würde Dir empfehlen, diese Frage an Euer zuständiges Schulamt zu stellen.
Mein Sohn war in der ersten Klasse in einer KB-Schule, wir haben ihn dann nochmal in die 1.Klasse der Regelschule hier im Ort geschickt.
Die "Umschulung" lief übers Schulamt, ich habe dann von dort auch Post bekommen.
Die Ummeldung an sich hat die Schule übernommen, da ich mit der Rektorin einig war.

Viele Grüße auch aus BW
Christine
Christine Sp. (1970) mit Niclas (2004)
ICP mit beinbetonter Tetraparese
Seit Sept. '15 Regelschüler an einer Realschule

deborah
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 373
Registriert: 11.01.2008, 11:50
Wohnort: Ascheberg

Beitragvon deborah » 27.11.2013, 19:45

Hallo,
da euch die Förderung durch einen Sonderpädagogen zusteht, wird das Schulamt dieser Schule einen Sonderpädagogen für ca. 3 Std in der Woche zuteilen.
Es gibt viele Sonderpädagogen, die an mehreren Schulen in der Woche sind.
Gruss deborah
D. *70
M. *69
R. *05/01 Kiss
T. *01/03 kognitiv, sprachlich und motorisch entwicklungsverzögert, auditive Wahrnehmungsstörung, GU-Schüler einer Sekundarschule

Eine gute Ausbildung ist fast so wichtig wie eine fordernde Mutter.
Charles M. Schulz

Ute K.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 442
Registriert: 11.09.2006, 20:08
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Ute K. » 27.11.2013, 19:54

da euch die Förderung durch einen Sonderpädagogen zusteht, wird das Schulamt dieser Schule einen Sonderpädagogen für ca. 3 Std in der Woche zuteilen.
Auch an eine Privatschule? Müssen wir dann nehmen, was uns "zugeteilt" wird oder haben wir da Mitspracherecht?
LG Ute mit N. (2004),Tuberöse Sklerose, Epilepsie, epilepsiechirurg. Operation im Januar 05 und August 07, sprachl. und motor. Entwicklungsverzögerung u. autistisch.

Astrid*
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 253
Registriert: 23.04.2012, 17:19
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beitragvon Astrid* » 27.11.2013, 21:32

Hallo
ich glaube nicht, dass du da Mitspracherecht hast, wenn das Schulamt einen Sonderpädagogen stellt.
Mein Sohn geht auch auf so eine Privatschule und da stellt die Schule selber einen Förderlehrer. Ich denke sie sind auch dazu verpflichtet, wenn sie Kinder mit anerkanntem Förderbedarf aufnehmen.

Alles Gute und viel Erfolg in der neuen Schule
Astrid


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste