Wer hat stationäre Erfahrung im Annastift Hannover?

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

MeliundTimon
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 150
Registriert: 24.06.2008, 15:53
Wohnort: Jever

Beitragvon MeliundTimon » 05.02.2010, 13:56

Hallo!

Hab gerade Infos über die Unterbringung gesucht. Unser Timon soll auch im Annastift operiert werden. Könnt Ihr jetzt etwas genaueres berichten?
Timon muß abgesaugt werden und ist nachts am Monitor. Kann das Personal das leisten?

Danke

liebe Grüsse

Meli
Meli(`81) und Thomas(`77) mit Stern Yannik(*+05/03) Lausebengel Jendrik(*10/05) und Kämpfer Timon(*03/08) Z.n. schwerer Asphyxie, ICP, fehlender Schluck-Saugreflex, PEG, BNS Epilepsie, absaug-, monitorpflichtig und seit August `11 Kindergartenkind in einer I-Gruppe


"Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpf hat schon verloren." (B.Brecht)

Werbung
 
sandrajamie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4859
Registriert: 10.10.2006, 00:27

Beitragvon sandrajamie » 05.02.2010, 17:50

Hallo Meli,

auf der Station wo wir waren,ist das Personal schon sehr gefordert :? Nachts gibt es auch nur eine Nachtschwester.Ich würde da lieber mit im Zimmer schlafen,war für uns auch kein Problem :wink:

LG Sandra
Jamie geb.97 unbekanntes Syndrom,Cerebralparese,Herzfehler,Epilepsie,luxierte Hüfte,seit 2011 Diabetes und Haley Marion geb08 gesund
Meine Galerie Mit Mama im Herzen!!! Wir lieben und vermissen Dich!

NadineStoerk
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 310
Registriert: 25.10.2004, 12:52

Beitragvon NadineStoerk » 05.02.2010, 21:41

Hallo

also wir waren letztes Jahr zur OP im Anna Stift und müssen jetzt Mitte März wieder hin zu Plattenentfernung.

Bei beiden Besuchen wird mein Mann bei Joschua bleiben. Das Personal kann die spezifischen Bedürfnisse der wirklich sehr verschieden erkrankten Kinder dort nicht abdecken. Es ist dort ja hauptsächlich eine orthopädische Klinik und keine allgemeine Kinderklinik.

Ich an Deiner Stelle würde auch bei ihm im Krankenhaus bleiben und ihn selbst versorgen.

LG
Nadine
Liebe Grüße Nadine mit Joschua 29 SSW & Rafael 28 SSW(BNS-Epilepsie)

Benutzeravatar
AnkeSp
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 24.01.2015, 19:10
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon AnkeSp » 07.05.2018, 01:17

Hallo
Wir werden in 11 Tagen im Anna Stift stationär zur Hüfte OP für etwa eine Woche aufgenommen.

Kann mir noch jemand sagen wie es auf den Stationen so abläuft?
Schlafe ich bei meiner Tochter im Zimmer?
Waren es mehrere Kinder und Eltern in einem Zimmer?
Sollte ich alles an Medikamenten, Nahrung, Windeln und Sondenzubehör für mehrere Tage mitnehmen?
Gibt es Internetzugang? Auf der HP der Klinik steht nicht überall verfügbar?
Kann ich einen Wasserkocher mitnehmen?
Was sollte ich auf jeden Fall nicht vergessen?

Wie war euer Eindruck ? Seit ihr zufrieden? Würdet ihr wieder hin gehen?
Danke
Liebe Grüße
Anke
Anke und Marc mit Nick (2004) gesund und Emily (2011) schwere Cerebralparese, Epilepsie,Spastiken, PEG Button, Hüftluxation, Skoliose und einigen anderen Baustellen.


... irgendwas ist ja immer ....


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast