Gespräch mit Dr. Nazarov + Dr. Bernius in München, Ulzibat

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

jutta3

Beitragvon jutta3 » 19.02.2009, 17:47

Hallo Antonia,
ich denke, es geht hier nicht ums bekehren, sondern darum, Menschen aufmerksam zu machen, nicht mit zu großen Erwartungen daran zu gehen, in unübersehbare Dinge, in Enttäuschungen hineinzulaufen.
Ich denke, ihr habt Euch sehr gut überlegt, was ihr macht, rechnet auch damit, dass es nicht die perfekte Lösung bis in alle Ewigkeit ist. Das ist gut so, zu Eurem eigenen Schutz.
Eine gesunde Skepsis, eine gesunde Menge Mut und eine Entscheidung im richtigen Moment.....!
Ihr habt Euch entschieden und ich wünsche Euch alles Glück der Welt!

LG
Jutta

Hallo Heiner,
na, schäm Dich! :oops:
Kennst Du den schönen Spruch: Was Du nicht willst was man Dir tu, das füg auch keinem anderen zu!
LG
Jutta

Benutzeravatar
eric080903
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 11.01.2009, 13:47
Wohnort: Coburg

Beitragvon eric080903 » 19.02.2009, 18:40

Sag mal Heiner,
sonst gehts Dir gut oder?
Schließlich lässt er auch ausländische Ärzte in Spanien bei den Operationen zuschauen.
Ich habe eher geenteiliges gelesen.
Das habe ich leider nirgends gelesen Antonia. Ich habe gedacht, seither durfte nur Herr Dr. Bernius ein mal zuschauen.
Und auch die hier skeptischen Ärzte , einfach mal nachfragen oder runterfliegen, dann urteilen.
_________________
Wenn er nun tasächlich bereit ist, das zu ermöglichen, denke ich, dass es sicher in Zukunft noch andere Ärzte geben wird, die sich die Op anschauen.
Aber warum sollte er nur Dr.Bernius zuschauen lassen und andere Ärzte nicht? :?:
Antonia 1983 und Mann 1974 mit Ida (04/2008) kerngesund und Eric (09/2003) ,in der 29. SSW p. Notsectio geb. Aufgrund eines Sauerstoffmangels bei der Geburt, heute Gdb 100%,( icp ,diparese, Rollikind,Inkontinent) geistig normal entw. , ein kleiner Wirbelwind und unser ganzer Stolz:)

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 19.02.2009, 18:52

Das weiß ich nicht. Vielleicht haben sie einen guten Draht zueinander.

Heiner
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 296
Registriert: 23.09.2006, 13:42

Beitragvon Heiner » 19.02.2009, 20:05

Sag mal Heiner,
sonst gehts Dir gut oder?
Schließlich lässt er auch ausländische Ärzte in Spanien bei den Operationen zuschauen.
Ich habe eher geenteiliges gelesen.
Das habe ich leider nirgends gelesen Antonia. Ich habe gedacht, seither durfte nur Herr Dr. Bernius ein mal zuschauen.
Und auch die hier skeptischen Ärzte , einfach mal nachfragen oder runterfliegen, dann urteilen.
_________________
Wenn er nun tasächlich bereit ist, das zu ermöglichen, denke ich, dass es sicher in Zukunft noch andere Ärzte geben wird, die sich die Op anschauen.
Richtig,

hier aus Norddeutschland fliegt im März ein Arzt mit seinen Pat. nach Barca.
Zuschauen gibt es bei der OP nicht viel.
Wie schon mal gesagt, und auch im anderen Threat beschrieben.
Man gibt bei jeder Narkose ein Muskelrelaxatie. Dies bewirkt das alle Muskeln erschlaffen und sich entspannen.
Das braucht das OP-Team um besser schneiden und einfacher den Tubus einzuführen, mal ganz einfach ausgedrückt.
Die Fasern der Mukulatur in der die Spastik vorherrscht erschlafft nicht. Dies kann man sehen und fühlen, aber eben nur nach langer Erfahrung.
Jetzt wird eine Röhre von der Grösse eines Kugelschreibers aufgesetzt, durch diese führt man ein winzigkleines Skalpell das nur die betroffene Faser durchtrennt.
Das ist alles.
2. Ja, Ärzte können bei der OP zuschauen und Nazrow bildet sogar weitere Ärzte in Spanein aus.
Bedingung: Jahrelange Assistens bei IHM.
Er selber sagte das er fast 10 Jahre be Dr. Ulzibat gelernt hat.

Heiner


Wie gesagt, wäre schön wenn Ihr Euch die anderen Threats durchgelesen hättet, aber das ist wohl zuviel
mit Kai 26.S.S.W., massivste Hirnblutung, Mediainfarkt li., Ductus Botolli Verschluss, BPD, Hemiparese re.,Spitz und Sichelfuss re. operiert nach ULZIBAT

Markus Butz
Professional
Professional
Beiträge: 163
Registriert: 17.02.2005, 16:46
Kontaktdaten:

Beitragvon Markus Butz » 21.02.2009, 00:45

Ich darf an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, dass der Förderverein Rege e.V. als wissenschaftlich tätig anerkannter Verein Studien im Bereich der medizinischen Versorgung von ICP-Kindern finanziert. Damit soll die Qualität der Behandlung der Patienten verbessert werden.

Zur Zeit läuft gerade eine Studie in der St.Mauritius Therapieklinik in Meerbusch unter der Leitung von Fr. PD Dr. Müller. Hierfür werden noch dringend Probanden gesucht. Weitere Information findet Ihr auf http://www.rege-ev.de

Viele Grüße
Markus

Heiner
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 296
Registriert: 23.09.2006, 13:42

Beitragvon Heiner » 20.03.2009, 18:57

Hallo,

wie ich schon berichtet habe, ist jetzt von Dr. Nazarow ein Erwachsener aus unserer Region operiert worden.
Dabei waren ein Allgemeinmediziner und ein Neurologe die auch bei der OP dabei waren.
Dr. Nazarow erklärte sich bereit in Papenburg/Ems ein Vortrag zu halten. Dabei möchte er seine OP-Methode erklären und auf Fragen eingehen.
Der Termin steht noch nicht fest, werde ich aber zu gegebener Zeit bekannt geben.

Heiner
mit Kai 26.S.S.W., massivste Hirnblutung, Mediainfarkt li., Ductus Botolli Verschluss, BPD, Hemiparese re.,Spitz und Sichelfuss re. operiert nach ULZIBAT

Mara1976
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 229
Registriert: 17.05.2005, 09:24
Wohnort: Melle

Beitragvon Mara1976 » 20.03.2009, 19:49

Hallo,

wird diese OP-Methode nur bei Spastik in den Beinen praktiziert oder auch bei Händen und Armen?

LG Mara
Mara mit Jannis (20.12.01), Jana (05.08.04, Mediainfarkt links) und Brijan (09.10.07)

Benutzeravatar
Britta1974
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 731
Registriert: 28.09.2006, 10:09
Wohnort: Bad Kissingen

Beitragvon Britta1974 » 21.03.2009, 20:06

HAt Dr. Nazarow jetzt in Deutschland operiert, oder hat die OP in Spanien stattgefunden?
LG Britta

mit Zwilling Tom (gesund) und Nico (spastische Diparese nach Frühgeburt SSW27+1; posthämorrhagischer Hydrozephalus Shuntversorgt) * 05/03

Heiner
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 296
Registriert: 23.09.2006, 13:42

Beitragvon Heiner » 22.03.2009, 08:01

@ Britta1974

Die OP's finden in Barcelona statt.

Heiner
mit Kai 26.S.S.W., massivste Hirnblutung, Mediainfarkt li., Ductus Botolli Verschluss, BPD, Hemiparese re.,Spitz und Sichelfuss re. operiert nach ULZIBAT

Benutzeravatar
Britta1974
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 731
Registriert: 28.09.2006, 10:09
Wohnort: Bad Kissingen

Beitragvon Britta1974 » 01.04.2009, 21:11

Habe eben erfahren, dass beim Verein Fortschritt auch ein Termin mit Dr. Bernius gemacht wird. Wir werden uns dort auch mal anmelden

Halte Euch auf dem Laufenden
LG Britta

mit Zwilling Tom (gesund) und Nico (spastische Diparese nach Frühgeburt SSW27+1; posthämorrhagischer Hydrozephalus Shuntversorgt) * 05/03


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste