Orthopädie Kinderklinik Aschau i. Chiemgau

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
claudia68
Physiotherapeutin
Physiotherapeutin
Beiträge: 138
Registriert: 09.07.2007, 11:45
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von claudia68 »

Hallo Tina,

kann es sein, daß Du noch unter Klinikleitung Prof.Correll in Aschau warst? Egal, die allgemeine "Unruhe" über Aschau wird sich bestimmt bald legen, vorallem wenn die neuen Strukturen sich dort gesetzt haben.

Auch ist davon auszugehen, das es im Forum genug Möglichkeiten der der eigenen Meinungsbildung gibt.

LG claudia68
Claudia68,Physiotherapeutin mit Tom*97(Juli2005 im Schwimmunterricht ertrunken, Tetraspastik, Aphasie,blind,Klumpfüsse,Baclofenpumpe),Malte*99 und Nick*02, beide gesund

Es gibt immer eine gute und eine schlechte Seite.
Manchmal lehrt mich die schlechte Seite des Lebens mehr Weisheit als die gute.

Weisheit der Sioux

Marion+Co
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 24.01.2008, 23:20
Wohnort: Griesheim/Da

Beitrag von Marion+Co »

Hallo

Wir waren jetzt zwei Mal stationär in Aschau. Ich kann nur positives berichten.
Meiner Beobachtung und Meinung nach gibt es auch unter den Eltern
schwierige Kandidaten.
Da sind Ärzte, Schwestern, Krankengymnasten, Technikern u.s.w auch oft ganz schön gefordert.

Zum Glück haben wir die Wahl ! :roll:

Schöne Grüße Marion
Tim (*01.00) Angelman Syndrom UPD, Marc (*07.95) Plexus Parese rechter Arm und allerbester Bruder, den wir uns wünschen konnten.

Nicole369
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 418
Registriert: 30.03.2007, 09:44
Wohnort: Lirstal

Beitrag von Nicole369 »

Hallo,
gegen Frau Dr. Baise hat hier auch glaube ich noch keiner etwas negatives geschrieben. Sie ist eine tolle Ärztin.
Die Eltern die nach dem Chefarztwechsel im August das erste mal nach Aschau fahren oder gefahren sind wissen nicht um die Atmosphäre die seither verlorengegangen ist. Für viele Eltern die seit Jahren nach Aschau gefahren sind war es leider oft sehr bitter was durch diverse Umstellungen verändert worden ist. Aber es gibt ja mittlerweile eine sehr sehr gute Alternative und kann Gott sei Dank selbst entscheiden.
Wenn ich früher nach Aschau gekommen bin war es als komme ich "nach Hause" man kannte andere Eltern, die Therapeuten u. die Ärzte. Leider wäre das nun nicht mehr so denn auch wir haben gewechselt diese Eltern finde ich nun in Vogtareuth wieder genauso wie die Therapeuten.
Ich denke die Situation für Aschau wird sich hoffentlich bald beruhigen.
LG Nicole
Nicole mit Marcel (10) mit AMC u. Fabian (13) mit emotionaler Störung im Kindesalter, hochbegabt, hochsensibel

ABosch
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2111
Registriert: 03.05.2005, 21:18
Wohnort: Kreis Ludwigsburg

Beitrag von ABosch »

Hallo,

niiiiemals wuerde ich was gegen Frau Dr. Baise sagen, sie ist eine tolle Aerztin.
Was jedoch so alles passiert ist seit dem Chefarztwechsel macht nunmal nicht gerade Mut.

Wir waren in Aschau und super zufrieden, von Dr. Baise wuerden wir Levin jederzeit wieder operieren lassen.

Wir fahren noch immer regelmaessig nach Aschau zu Dr. Baise.

Liebe Gruesse
Andrea
L*02, Tetraspastik (Assistenzhund) und T *04, M *12
Ein Bericht mit Fotos
Bilder von uns

Tatni
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.03.2011, 18:00

Beitrag von Tatni »

Hallo ich bin seit 5Jahren bei dr. Döderlein und hatte bis jetzt auch noch kein Problem mit ihm er hat einach sehr wenig zeit wenn meine Mutter aba was wissen wollte hat sie einfach die ganze zeit genervt und ich habe auch keinen Schienen aus Aschau was auch kein Problem ist

Tatni
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.03.2011, 18:00

Beitrag von Tatni »

ps.
Das mädchen aus Spanien (seite 1) Kenn ich glaub ich auch und es istnicht so das es schnell gehn muss ich habe seit 4 JAhren schraubn im Knie damit die difernz ausgeglichen wird

Benutzeravatar
HeikeB
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 30.06.2004, 15:17
Wohnort: Bei Bochum

Beitrag von HeikeB »

Auch wenn der Thread schon älter ist (bin erst heute drauf gestossen), kann ich die Kritik an Dr Döderlein nicht nachvollziehen. Sind nun schon 4 Jahre dort in Behandlung, und kann nichts negatives sagen.

Im Gegensatz zu Frau Dr Baise ist er immer sehr freundlich, erklärt viel und setzt sich persönlich für seine Kleinen Patienten ein.

Er wartet mit Operationen ab, vermeidet unnötiges "aufschneiden", was uns sehr gut gefallen hat bisher.

Habe dort viele Eltern angetroffen die sagen das Dr Corell zwar menschlich besser gewesen ist, dafür aber zu schnell operert hat.

Felix seine Prognose ist nicht rosa-rot, aber abgeschrieben hat man ihm dort nicht,- wie wir Eltern im übrigen auch :wink:

Wir fühlen uns in Aschau gut augehoben, und werden auch weiterhin dort bleiben. Vorsorglich noch eine Anmerkung: wir sind nicht Verwandt, bezahlt oder sonstiges!
Heike mit Anna ( Verdacht auf AWS) & Felix ( ICP)

Jutta T
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3317
Registriert: 19.01.2007, 11:24

Beitrag von Jutta T »

Hallo,

also wir sind erst seit 05/2011 in Aschau, haben aber Dr. Döderlein und Frau Dr. Salzmann als sehr kompente Orthopäden erfahren und menschlich sind Sie auch super!

LG Jutta
Gruss
Jutta

Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3991
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

Beitrag von Claudi-BaWü »

Hallo,

wir kommen gerade aus Aschau zurück von einer Hüft-OP.

Wir sind sonst bei Frau Dr.Salzmann in ambulanter Behandlung und haben jetzt bei unserem stationären Aufenthalt auch Herr Dr.Döderlein kennengelernt. Ich muss auch sagen beide sind super nett und haben sich auch immer die nötige Zeit genommen einem was zu erklären.

Bevor wir bei Fr.Dr.Salzmann waren, waren wir bei Fr.Dr.Baise und ich kann mich den Meinungen das sie sehr unfreundlich war nicht anschliessen wir haben immer gute Gespräche geführt und auch immer alles gut erklärt bekommen.

lg claudi
lg claudi
D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.

Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,
sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)

Mama_von_Hannah
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 402
Registriert: 20.01.2007, 13:50
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mama_von_Hannah »

Hallöchen,

Wir sind auch gestern gerade von einer Hüft-OP in Aschau zurückgekommen und sind auch super zufrieden gewesen. Die OP selbst war natürlich sehr anstrengend und belastend für Hannah aber das ist klar bei so einem großen Eingriff.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man manchmal ein bisschen hartnäckig sein muss damit man alle nötigen Informationen und Erklärungen bekommt. Dr. Döderlein ist meistens zeitlich sehr unter Druck (bei der Menge an Patienten kein Wunder), war aber niemals unhöflich oder unfreundlich. Letztendlich geht es aber bei einer medizinischen qualitativ hochwertigen Behandlung um das fachliche Wissen und solange man auf fachlicher Ebene alle nötigen Informationen ausreden kann ist das auch völlig in Ordnung so. Diese Erfahrung haben wir auch bei Hannah's Gehirn-OP gemacht ;-).

Hannah's ganz persönliche Erfahrungen in Aschau könnt ihr hier nachlesen: http://hannahs-geschichte.jimdo.com

Lg. H
Heidi (82), Christoph (81) mit Hannah (03.06), sympt. fokale Epi nach BNS.PEG-Sonde,Essstörung,Hemiparese rechts.Entwicklungsverzögerung.Dez.07 hemisphärotomiert,seit Feb. 08 anfallsfrei :-D
Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic21305-0-asc-0.html homepage: http://hannahs-geschichte.jimdo.com

Antworten

Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“