riesige Angst vor Hüft-OP

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

barbera85
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 11.08.2010, 19:43
Wohnort: Tönisvorst

Beitrag von barbera85 »

Hi,
nun rückt der OP Termin näher und mir gehen viele Fragen durch den Kopf.Momentan die Fragen, was können wir dem Joel nach der OP anziehen. Mir ist die Idee gekommen große Hosen zu kaufen und diese an den Seiten mit Reißverschöüssen oder Knöpfen zu versehen.Für Draußen (in den kalten Tagen) evtl. einen Fußack.Was habt ihr euren Kindern angezogen.Ich bin für Ideeen dankbar,evtl. auch Fotos.Liebe Dank schon mal

Thea-OS
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 516
Registriert: 23.10.2011, 14:54
Wohnort: Bramsche

Beitrag von Thea-OS »

Der Sohn von Freunden trug eigentlich die komplette Zeit nur Langarmbodys. Hosen bekam man über den Gips gar nicht drüber. Also lag immer eine Bettdecke über den Beinen.
Thea *84 mit Birte *04/10 Frühchen 28.SSW nach Blasensprung in 21.SSW, PVL, ICP-beinbetont, 3/16 erste freie Schritte!! :) Inklusionskind in der Regelschule
Räuberkind *1/14 gesund, fröhlich, und anstrengend

dennis08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 713
Registriert: 15.02.2010, 11:07

Beitrag von dennis08 »

Hallo,

Ich hatte Dennis etwas größere Pyjamahosen gekauft. Solche, die nach normalen jogginghosen aussehen und sich leicht ziehen lassen. Die konnte ich über Gips anziehen.

Übrigens bei uns ist es schon ein Jahr seit der OP vergangen und es werden Ende April die Platten rausgemacht und sein Klumpfuß operiert. :(

Liebe Grüße und alles Gute für die OP.
Ina

dennis08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 713
Registriert: 15.02.2010, 11:07

Beitrag von dennis08 »

PS: Wenn du Bilder möchtest, dann kannst du mir deine e-mail Adresse per PN schicken

Benutzeravatar
Jolina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 668
Registriert: 08.02.2008, 09:33
Wohnort: Halblech
Kontaktdaten:

Beitrag von Jolina »

Wir haben uns in eine große Joggingshose einen Reißverschluss nähen lassen das war echt super. Und einen Fußsack, so wie ein Babypucksack mit Reißverschluß.
Das ging beides super
Liebe Grüße Claudi mit Sternchen Tim und Sonnenschein Jolina 25+0 720g 33cm,Geb.23.11.07 Hirnblutung, Hydrozephalus, Shunt,BPD, ROP 3+, Kurzsichtig, Schielen,spricht nicht laüft nicht und ist hüpfend auf den Knien unterwegs weitere Infos HP www.jolina-schnoell.de
16.12.10 Tamino (rund um gesund)
24.9.12 Romana (einfach nur süß)

meli
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 25.08.2006, 17:44

Hüft-Op beidseits in St. Augustin geplant

Beitrag von meli »

Ich mache mir zur Zeit auch große Sorgen wegen der leider dringend notwendigen Hüft-Op unseres Sohnes. Irgendwie habe ich immer bei den Ärzten das Gefühl, dass sie nur die Hüfte und nicht das Kind interessiert. Unser Sohn ist auch so schon sehr anstrengend zu versorgen, er hat massive Anfälle, einen immer für Probleme sorgenden Shunt und ist trotz vorhandener CP bzw. Tetraparese sehr aktiv. Schon in den Ferien ist es für uns hart an der Belastungsgrenze, seinen pflegerischen Bedürfnissen und seinem Anspruch auf Zuwendung und Action gerecht zu werden, jetzt soll er auch noch ausgerechnet zwischen Sommer- und Herbstferien operiert werden. Auch für die Nachsorge habe ich bisher trotz intensiver Bemühungen keine Lösung finden können, ich bin echt verzweifelt und würde mich über aktuelle Infos und Erfahrungen freuen. Welchen Liegerolli oder -Buggy haben andere Betroffene erhalten. Eine Reha wird uns von vornerein verweigert, er könne ja nichts, auf meinen Hinweis, dass ich keinen Pflegedienst bei uns auf dem Land bekomme und die Pflege nicht alleine leisten könne, erntete ich erstaunte Blicke und merkwürdige Fragen...

Astridmalin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 171
Registriert: 07.02.2014, 17:15

Beitrag von Astridmalin »

Hallo,
Mensch, da hast Du aber keine gute Betreuung von Seiten der Klinik.
Unser Sohn wurde voe 2 Jahren in Aschau operiert.
Wir wurden mit Gips UND Liegerolli entlassen und haben selbstverständlich hinterher eine Reha gemacht.
Unser Sohn ist sogar im Liegerolli zur Schule gegangen, was für ALLE eine absolute Erleichertung war...
Im nächsten Jahr wird er an der anderen Seite operiert. Ich habe für die "Gipszeit" einen Aufenthalt in einem Kinderhospiz (bei uns in der Nähe) geplant, da ich die Versorgung nicht über vier Wochen zu Hause durchführen kann (noch anderes Kind und "Rückenleiden") und das Kind total gelangweilt wäre.
Vielleicht ist das ja eine Option für Dich?
LG, Malin

Benutzeravatar
Christine Sp.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 899
Registriert: 20.12.2006, 15:54
Wohnort: Pforzheim

Beitrag von Christine Sp. »

Hallo Meli,
ich war mit meinem Sohn im Mai zur Hüft-OP in München und anschließend zur Reha in der Kinkerklinik Schömberg. Diese Reha wurde von der Schönklinik aus organisiert.
Der Liegerolli wurde uns erst von der münchner Klinik und anschließend von Schömberg ausgeliehen.
Vielleicht solltest Du Dir eine andere Klinik aussuchen, die Dich nach der OP nicht so im Regen stehenläßt !
Viele Grüße
Christine
Christine Sp. (1970) mit Niclas (2004)
ICP mit beinbetonter Tetraparese
Seit Sept. '15 Regelschüler an einer Realschule

Jutta T
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3317
Registriert: 19.01.2007, 11:24

Beitrag von Jutta T »

Halli Tims Mama,

mein Sohn hat auch eine CP und eine Spastik in den Beinen. Er laeuft mit einem Posterior Walker.
Im Nov.2007 wurde uns dringend zu einer Hueft OP geraten weil Simon sonst binnen 6 Monaten nicht mehr laufen koenne. Er hatte aber keine Schmerzen und unser Bauchgefuehl befuerwortete auch keine OP. Wir haben die OP abgesagt! Simon hat erst seit 2009 eine Nachtlagerungsschiene mit dynamischer Abspreizung von der Fa.Pohlig. ....Mittlerweile schlaeft er die komplette Nacht damit.
Simon ist jetzt fast 13 Jahre und die Hueften sind nicht besser geworden - aber auch nicht sclechter.

Holt Euch eine weitere Meinung und versucht es doch erstmal mit Schienen....Garantie :? bekommst Du nie, aber warum nicht versuchen?

Simon hat seit 8 Jahren luxierte Hueften und keine Schmerzen, warum operieren? Weil das Roentgenbild nicht perfekt ist? Nee..sicher nicht.

LG Jutta
Gruss
Jutta

Antworten

Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“