REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Pflege der PEG/ Gastrotube

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tina7006
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 25.06.2009
Beiträge: 125
Wohnort: Hameln

BeitragVerfasst am: 08.05.2011, 20:16    Titel: Pflege der PEG/ Gastrotube Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich brauche mal wieder Hilfe.
Wir sind ja noch sehr neu im Umgang mit der PEG. Also eigentlich der Gastrotube, aber ich kannte bisher nur den Ausdruck PEG.

Im Krankenhaus hat man uns gesagt wir sollen nichts unter die Platte legen. nun hat sich die Eintrittsstelle etwas entzündet und ich habe vom KiA ein Antibiotikum bekommen, das wir auf die Stelle auftragen sollen und so ein Pflegeset für PEG´s.

Da sind Reinigungskompressen drin, die wir nicht brauchen, haben schon lange andere, die sind feiner und weicher. Die haben wir seit wir Felix kathetern.
Dann ist da ein großes Stretch-Pflaster drin das wir auch nicht brauchen.
l
Aber dann sind da "aluminiumbeschichtete Kompressen drin, mit Sternschlitz. Die sollen wir unterlegen.
Das wollen wir auch gerne machen, denn gerade jetzt bei diesen Temperaturen schwitzt Felix doch unter dieser Platte. Und das ist immer warm und feucht. Da ist es doch klar das sich das entzündet.

Jetzt meine Frage:
Legt ihr was drunter?
Wenn ja was?

Die Kompressen sind ja klasse, bekommt man die auch einzelnen? Bei Google habe ich nichts gefunden.
Den Rest aus dem Set würde ich immer wegtun, ist doch auch doof, kostet ja auch Geld.

Vielen Dank schon mal im voraus
und einen schönen Rest-Muttertag an alle Mama´s

LG Tina

_________________
Tina *70,Sven *77 und Felix *11/06 Spina bifida, Shunt versorgt (9. OP) ACM Typ II, Epilepsie (VNS seit 02/2013), Hirnsubstanzminderung, Kleinhirninfarkte, Seh-Verarbeitungsstörung, komplexe Entwicklungsstörung, PEG 04/11; PS III, GdB 100%, sehr fröhlich und lustig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Andrea1
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 30.04.2007
Beiträge: 1411

BeitragVerfasst am: 08.05.2011, 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tina7006,
unser Chirurg hat gesagt, dass wir nicht drunter legen müssen. Aber da Julian doch oft auf dem Bauch lag hatte er oft Druckstellen (Butten, Freka). Wir haben dann Dallhausen-Schlitz-kompressen daruntergelegt, dass sind sehr angenehme Kompressen aus Baumwolle, die die Feuchtigkeit oder evtl. Nahrungsreste aufnehmen. Wenn wir Entzündungen haben (was sehr selten vorkommt), dann Sprühe ich Octenisept darauf. unser Chirurg meinte er würde Maloxxan darauf geben, weil die Entzündungen meist durch die Magensäure verursacht werden und Maloxxan reduziert diese. (mußten dass aber bisher noch nicht ausprobieren). Viele im Forum schwören auf Teebaumöl. Versuchs mal mit der Suchfunktion.

LG
Andrea

_________________
Julian geb. 18.01.07; 28/0 SSW 1090g. Ventrikelseptumdefekt, Atemnotsyndrom,Pneumothorax rechts, BPD,Lungenhypoplasie, Tracheostoma, derzeit CPAP beatmet, Krampfanfälle, Leistenbruch, Lungenbiopsie,Gedeistörung,deshalb PEG,Nov. 09 Reflux-op, seit April 09 ohne Beatmung mit Sauerstoff, Aug 10 Tracheostomaverschluß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tina7006
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 25.06.2009
Beiträge: 125
Wohnort: Hameln

BeitragVerfasst am: 08.05.2011, 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andrea,

Danke für den Tip. Da werde ich mal suchen gehen....

Octenisept haben wir auch zu Hause, hatte vom KiA eine Probe bekommen und mir dann in der Apo was gekauft. Das haben wir am Anfang immer drauf gegeben, jetzt nur noch zweimal am Tag, morgens und abends.
Jetzt wo es entzündet ist, mache ich es wohl wieder öfter.

Danke noch mal,

LG Tina

_________________
Tina *70,Sven *77 und Felix *11/06 Spina bifida, Shunt versorgt (9. OP) ACM Typ II, Epilepsie (VNS seit 02/2013), Hirnsubstanzminderung, Kleinhirninfarkte, Seh-Verarbeitungsstörung, komplexe Entwicklungsstörung, PEG 04/11; PS III, GdB 100%, sehr fröhlich und lustig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.09.2004
Beiträge: 13801
Wohnort: Jena

BeitragVerfasst am: 08.05.2011, 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tina,

wir hatten zu Zeiten der PEG und des Gastrotubes auch immer noch was drunter.
Wir haben allerdings nicht diese Metalline benutzt, weil die zu mehr Entzündung geführt hat.
Wir haben die einfachen Schlitzkompressen genommen und den Schlitz zugeklebt. So war kein Pflaster auf der Haut:


LG
Nellie

_________________
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
janina2003
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 26.03.2007
Beiträge: 2210
Wohnort: berlin

BeitragVerfasst am: 08.05.2011, 23:33    Titel: Antworten mit Zitat

hallo


wir legen bei jonny seit er die PEG bekommen hat auch nur eine kleine kompresse runter das er keine druckstelle bekommt
metalline brauchten wir noch nie da jonny seine PEG noch nie entzündet war oder ähnliches

aber ich glaube ich habe mal ein guten rat oder hinweis für alle die octenisept nehmen

Das Desinfektionsmittel "Octenisept®" darf nicht verwendet werden, da es das
Schlauchmaterial erheblich beschädigen kann.


finde es traurig das man darüber nicht aufgeklärt wir
bei uns war es das erste was uns die schwestern im kh sagten als zu uns zeigten wie die PEG gepflegt wird

lieben gruß janina

_________________
janina*81, marcel*75 und jonny *2.6.03 zustand nach 4maliger reanimation im babyalter, aortenismusstenose, niereninsuffizenz, epilepsie usw. seit dem 1.12.2010 im wachkoma nach nochmaligen herzstillstand am 30.6.13 ein stern geworden und timmy 5.7.10 gesund
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 23.09.2006
Beiträge: 11967

BeitragVerfasst am: 09.05.2011, 00:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tina!

Es ist tatsächlich so, dass jeder Fachmann, jede Fachfrau, jede Mutter und jeder Patient seinen eigenen Weg geht, bzw. finden muss.

Wir haben viiiiiiieles ausprobiert und sind doch immer wieder bei Sanalind oder NaCl. zum Reinigen und Askina Pad S 5x5cm-Kompressen hängen geblieben.

Janinas Einwand ist zwar korrekt, gilt aber eigentlich wirklich nur für die klassischen PEGs, die ja bis zu mehreren Jahren liegen bleiben können, wenn das Material mitmacht. Bei Gastrotube, Button und Co. spielt die Materialbelastung durch Octenisept keine Rolle. Allerdings ist es wie auch im Haushalt und bei der Handwäsche - eine Desinfektion entfernt nicht nur krankmachende, sondern auch die die Haut schützende Bakterien und sollte daher äußerst sparsam eingesetzt werden Wink

Wünsche Euch, dass Ihr Euren Weg findet und es Felix mit dem Gastrotube bald gut geht Wink Soll da denn in absehbarer Zeit ein Button daraus werden?

Grüßle
Ursula
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
**carmen**
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 06.09.2010
Beiträge: 2319

BeitragVerfasst am: 09.05.2011, 00:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hi
Wir haben alles versucht ,Metaline Kompressen,
Askina Pads und auch gar nichts drunter.
Wir haben ständig Entzündungen,aber Antibiotikum Rolling Eyes Rolling Eyes
ich gebe dann Eosin Lösung.
lg carmen


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tina7006
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 25.06.2009
Beiträge: 125
Wohnort: Hameln

BeitragVerfasst am: 09.05.2011, 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und vielen Dank an Alle!

Ich habe schon gemerkt, es hat eigentlich jeder seine eigene Methode mit der er am besten fährt.
Also werden wir es ausprobieren. Im Moment, jetzt wo es entzündet ist werde ich die Metalinen Kompressen, die wir haben, benutzen, Antibiotikum drauf Kompresse drüber.
Und dann unsere Reinigungskompressen drunter legen, mal sehen wie das funtkioniert.

@ Ursula, JA es ist ein Button geplant. Im KH haben sie uns gesagt, wenn wir mit der Gastrotube klarkommen bekommt er in 3 Monaten einen Button. Das wollen wir auch auf jeden Fall, weil der Schlauch, auch wenn er nicht lang ist beim Rollen stört. Außerdem will Felix da immer dran ziehen Evil or Very Mad
So im Großen und Ganzen kommen wir sehr gut mit der Gastrotube klar, sind jetzt bei knapp 700 ml Flüssigkeit am Tag und das scheint für Felix eine gute Menge zu sein. Wir werden aber langsam weiter versuchen zu steigern.

Danke noch mal an alle

LG Tina

_________________
Tina *70,Sven *77 und Felix *11/06 Spina bifida, Shunt versorgt (9. OP) ACM Typ II, Epilepsie (VNS seit 02/2013), Hirnsubstanzminderung, Kleinhirninfarkte, Seh-Verarbeitungsstörung, komplexe Entwicklungsstörung, PEG 04/11; PS III, GdB 100%, sehr fröhlich und lustig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mona*
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 16.05.2011
Beiträge: 92

BeitragVerfasst am: 16.05.2011, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
wir haben die PEG seit 06/2009 und bisher sind wir ohne Entzündungen klar gekommen. Anfangs habe ich die Metalline Kompressen benutzt und 1xtäglich mit Ocentisept desinfiziert, aber da fing die Eintrittsstelle doch an sich zu röten und so habe ich das schnell sein lassen und Baumwoll Schlitzkompressen (wie Nellie) verwendet. Nach einigen Wochen habe ich auch die weggelassen, da laut KiA und Pflegedienst diese eigentlich nicht nötig waren. Wie gesagt, kommen wir so super zurecht und hatten noch nie Entzündungen oder Druckstellen. Vielleicht ist manchmal weniger auch mehr oder wir hatten in diesem Punkt einfach Glück.

Komisch bei uns haben die Schwestern im Krankenhaus ebenfalls Octenisept zur PEG Pflege verwendet und kein Mensch hat uns gewarnt, dass das Material angreift. Confused

Grüße, Mona

_________________
Mona mit V. 02/2009 global entwicklungsverzögert mit div. Problemen


Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
jonasb
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 23.02.2018
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: 28.07.2018, 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
wir nutzen selbstgenähte, also die haben wir geschenkt bekommen, Pads, mit Druckknopf.

_________________
VG, Jonas mit Söhnchen Periventrikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n.West-Syndrom/BNS, X-chromosomales Syndrom, Kleinhirn/Hirnatrophie, V.a.Ophthalmoplegie, Epilepsie, Entwicklungsstörung, V.a.Expressive Sprachstörung, Button, Resektion des linken Parietal-lappens/2016 Vorstellung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.06 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber