REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Pflegestufe/-geld und Krankenkassenwechsel
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Petra146
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 15.02.2010
Beiträge: 292
Wohnort: BA-WÜ

BeitragVerfasst am: 15.01.2011, 20:46    Titel: Pflegestufe/-geld und Krankenkassenwechsel Antworten mit Zitat

Hallo,

kann mir jemand sagen, wie das funktioniert, wenn man die KK wechselt/wechseln muss und bei der Alten den Pflegeantrag gestellt und genehmigt bekommen hat? Etwa ein komplett neuer Antrag?

Danke für Eure Infos!

LG Petra

_________________
Petra m. Mann + Maus *2008: Frühchen SSW24, HC, ICH lll-lV°rechts, VP-Shunt - fröhlich, neugierig, unsere kleine Wundertüte

NICHT HINFALLEN UND LIEGENBLEIBEN, SONDERN WIEDER AUFSTEHEN UND WEITERKÄMPFEN!!!

"Nicht behindert zu sein ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann." R. v. Weizsäcker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Schuster
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 18.04.2010
Beiträge: 485

BeitragVerfasst am: 15.01.2011, 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.
haben vor ca.2 Jahren die KK gewechselt, haben auch Pflegestufe, die KK schickte nach einer Weile den MDK ins Haus, ob sich bei der Pflegeversicherung/Pflegestufe etwas geändert hat, KK übernahm die gleiche Pflegestufe anstandslos!
LG Heidi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 17.02.2007
Beiträge: 7142

BeitragVerfasst am: 15.01.2011, 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Petra,

ein neuer Antrag muß nicht gestellt werden, die neue KK beauftragt den MDK nach Kassenwechsel zumeist, eine Wiederholungsbegutachtung durchzuführen.

LG
Sinale

_________________
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petra146
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 15.02.2010
Beiträge: 292
Wohnort: BA-WÜ

BeitragVerfasst am: 16.01.2011, 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

danke für Eure Antworten.

Wisst ihr auch wie das funktioniert mit bereits genehmigten Verordnungen; Windeln wurden bisher von der alten KK bereits geliefert und wir haben noch zwei offene Verordnungen für einen Therapiestuhl und eine Badehilfe, wie läuft denn so was ab?

Danke für Eure Infos!

LG Petra

_________________
Petra m. Mann + Maus *2008: Frühchen SSW24, HC, ICH lll-lV°rechts, VP-Shunt - fröhlich, neugierig, unsere kleine Wundertüte

NICHT HINFALLEN UND LIEGENBLEIBEN, SONDERN WIEDER AUFSTEHEN UND WEITERKÄMPFEN!!!

"Nicht behindert zu sein ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann." R. v. Weizsäcker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isigirl
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 4954

BeitragVerfasst am: 17.01.2011, 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Petra,

ich habe zum 01.10.2010 die KK gewechselt.
Die neue KK hat alle Akten von der alten Kranken- und Pflegekasse angefordert.

Bei mir wurde hinsichtlich der Pflegestufe eine neue Begutachtung durch den MDK angeordnet. Soweit ich mitbekommen habe, ist dies zwar häufig aber nicht immer so (der MDK ist ja bei jeder KK der gleiche). Es war bei mir sicher der Grund, dass im alten Gutachten sowieso was von Wiederholungsbegutachtung im Dezember 2010 vermerkt war.

Wenn ihr noch Verordnungen laufen habt, die noch nicht genehmigt sind, müsst ihr bei der neuen KK nochmal eine Verordnung einreichen. Die alte wird dann quasi verworfen.

Was meinst du genau mit genehmigten Verordnungen?? Hilfsmittel die die alte KK bezahlt hat?? Das ist generell von KK zu KK verschieden. Bei mir war es so, dass ich die Hilfsmittel zwar weiter nutzen darf, sie aber im Eigentum der alten KK bleiben. D. h. wenn ich sie nicht mehr brauche, gehen sie an die alte KK zurück. Evtl. Reparaturen übernimmt aber die neue KK.

_________________
Liebe Grüße Kerstin Very Happy
* 1985 spastische Tetraparese und Autistin
Rollifahrerin und von Beruf Justizfachwirtin
Tierheilpraktikerin und Fachübungsleiterin
einer Kinder- und Jugendrollisportgruppe

angehende Reittherapeutin der BLVThR
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petra146
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 15.02.2010
Beiträge: 292
Wohnort: BA-WÜ

BeitragVerfasst am: 17.01.2011, 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

@Kerstin:

Hi, ich meine zB die Verordnung für Windeln, die die alte KK bereits genehmigt hat und auch schon geliefert (für einen bestimmten Zeitraum).

LG Petra

_________________
Petra m. Mann + Maus *2008: Frühchen SSW24, HC, ICH lll-lV°rechts, VP-Shunt - fröhlich, neugierig, unsere kleine Wundertüte

NICHT HINFALLEN UND LIEGENBLEIBEN, SONDERN WIEDER AUFSTEHEN UND WEITERKÄMPFEN!!!

"Nicht behindert zu sein ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann." R. v. Weizsäcker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isigirl
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 4954

BeitragVerfasst am: 17.01.2011, 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Petra,

evtl. holt sich da die alte KK von der neuen KK das Geld wieder.
Das machen die beiden i. d. R. unter sich aus.

_________________
Liebe Grüße Kerstin Very Happy
* 1985 spastische Tetraparese und Autistin
Rollifahrerin und von Beruf Justizfachwirtin
Tierheilpraktikerin und Fachübungsleiterin
einer Kinder- und Jugendrollisportgruppe

angehende Reittherapeutin der BLVThR
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petra146
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 15.02.2010
Beiträge: 292
Wohnort: BA-WÜ

BeitragVerfasst am: 17.01.2011, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

@Kerstin:

man oh man, mir raucht der Kopf Rolling Eyes , wir leben echt im Land der Bürokratie schlechthin und der Mensch bleibt auf der Strecke!!!

Danke und LG Petra Very Happy

_________________
Petra m. Mann + Maus *2008: Frühchen SSW24, HC, ICH lll-lV°rechts, VP-Shunt - fröhlich, neugierig, unsere kleine Wundertüte

NICHT HINFALLEN UND LIEGENBLEIBEN, SONDERN WIEDER AUFSTEHEN UND WEITERKÄMPFEN!!!

"Nicht behindert zu sein ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann." R. v. Weizsäcker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Julianes Sonnenschein
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 31.08.2011
Beiträge: 422

BeitragVerfasst am: 15.07.2017, 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
weiß jemand, wie das jetzt nach den Gesetzesänderungen ist, wenn man die KK wechselt? Pflegestufe 2 wurde ja automatisch in Pflegegrad 4 umgewandelt, eine neue Begutachtung möchte ich vermeiden, da bleib ich lieber bei der alten KK.
Außerdem haben wir noch Entlastungsleistungen von 2016, wenn man wechselt, fallen die dann weg?
Danke und viele Grüße

_________________
Liebe Grüße
Juliane
__________________________
Mama von Kind mit allg. Entwicklungsverzög., Mikrodeletion 3q29, atypischem Autismus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 23.08.2007
Beiträge: 6748

BeitragVerfasst am: 16.07.2017, 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Juliane,

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_11/__140.html

Zitat:
Die Zuordnung zu dem Pflegegrad, in den der Versicherte gemäß Absatz 2 übergeleitet worden ist, bleibt auch bei einer Begutachtung nach dem ab dem 1. Januar 2017 geltenden Recht erhalten, es sei denn, die Begutachtung führt zu einer Anhebung des Pflegegrades oder zu der Feststellung, dass keine Pflegebedürftigkeit im Sinne der §§ 14 und 15 in der ab dem 1. Januar 2017 geltenden Fassung mehr vorliegt. Satz 1 gilt auch bei einem Erlöschen der Mitgliedschaft im Sinne von § 35 ab dem 1. Januar 2017, wenn die neue Mitgliedschaft unmittelbar im Anschluss begründet wird. Die Pflegekasse, bei der die Mitgliedschaft beendet wird, ist verpflichtet, der Pflegekasse, bei der die neue Mitgliedschaft begründet wird, die bisherige Einstufung des Versicherten rechtzeitig schriftlich mitzuteilen.

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_11/__144.html

Zitat:
Soweit Versicherte im Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2016 die Anspruchsvoraussetzungen nach § 45b Absatz 1 oder Absatz 1a in der bis zum 31. Dezember 2016 geltenden Fassung erfüllt haben und ab dem 1. Januar 2017 die Anspruchsvoraussetzungen nach § 45b Absatz 1 Satz 1 in der ab dem 1. Januar 2017 geltenden Fassung erfüllen, können sie Leistungsbeträge nach § 45b, die sie in der Zeit vom 1. Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2016 nicht zum Bezug von Leistungen nach § 45b Absatz 1 Satz 6 in der bis zum 31. Dezember 2016 geltenden Fassung genutzt haben, bis zum 31. Dezember 2018 zum Bezug von Leistungen nach § 45b Absatz 1 Satz 3 in der ab dem 1. Januar 2017 geltenden Fassung einsetzen.

Viele Grüße Kaja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.03 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber