REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Wer kennt das Medikament Dipiperon?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Christine & Cennet
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 127
Wohnort: Ruhrgebiet - Duisburg

BeitragVerfasst am: 26.07.2009, 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöchen,


Auch wenn dieser Beitrag schon lange her ist möchte ich dazu auch was schreiben,

Cennet hat dieses Medikament vor 6 Jahren bekommen und auch weiterhin noch mit diesen Medikament, von einer Bekannten mit diesen Tipp bin ich dann auch zum Arzt und habe danach gefragt ob es für Cennet was wäre wegen ihre starken audioaggressives Verhalten gegen sich selbst.

Mir wurde damals gesagt das Dipiperon nach Gewicht genommen werden sollte, aber unsre Ärztin hatte uns damals so verordnet das Cennet es 3x täglich von 2x 3 ml nehmen sollte.

Seid 1 Jahr sind wir soweit runter gekommen nun jetzt 2x täglich von 1x 3 ml, weiter kommen wir nicht runter dann wird cennet wieder ziemlich aggressive obwohl sie es noch zwischen durch ist aber nicht mehr ständig am laufenden Band.

Soweit kann cennet das Medikament gut vertragen.

So ist der stand bei uns mit Dipiperon Saft.

Ein schön Sonntag grüßt euch Christine & Cennet Smile

_________________
Christine (43)Cennet * 03.05.92 / 28-29 SSW ( Blind-Gehörlos, Wahrnehmungstörungen, Audioaggresives Verhalten gegen sich selbst, BNS - Epilepsie, spast. Tetraparese+ Hyperlordose der LWS, Schwerst-mehrfach-behindert, Tic's Symptomatik ( Zurzeit ohne Medi ).Verdacht auf Lennox-Gastaut-Syndrom.( GdB 100%, B, G, aG, BI, H, RF, GI )PS 3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Alexandra30
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 4218
Wohnort: Sauerland

BeitragVerfasst am: 26.07.2009, 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Huhuuuu,

na,dann reihe ich mich hier auch mal ein!!!

Chantal bekommt zur Zeit morgens,nachmittags und Abends jeweils 5 ml Dipi,also 15 ml täglich.Darunter zeigt es keine wirkung und es ist das einzige,was sie ruhigstellt und dass sie Schlafen kann.Sonst haben wir Phasen,wo sie nur 2-3 Stunden schläft.Mit dipi sind wir bei 7-8 stunden!!!
Nach ca 6 monaten wirkt das das Dipiperon gar nicht mehr,weil sich ihr körper so daran gewöhnt hat,dann müssen wir auf risperdal umsteigen,welches aber lange nicht so gut wirkt wie dipiperon!
Chantal hatte keine entzugserscheinungen oder sonstige Nebenwirkungen,wir sind sehr zufrieden mit dem Zeug und müssen uns einfach damit abfinden,dass sie nunmal ohne so ein mittel nicht schläft und auch autoaggressiv ist.

LG
Alex

_________________
Alexandra mit 2 Jungs (13 und 10 Jahre) und Pflegekind (8 Jahre), FAS Syndrom,geistig behindert,Schlafstörung,Zöliakie,Essstörung.Und ab und zu ein kleiner wirbelwind in Bereitschaftspflege
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christine & Cennet
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 127
Wohnort: Ruhrgebiet - Duisburg

BeitragVerfasst am: 26.07.2009, 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöchen,

Schön das sich noch jemand nach uns nach geschlichen hat Laughing

Cennet hat dies nicht wegen Schlafstörungen bekommen, obwohl cennet dies auch hat.

Da hat sie wirklich eine Ausdauer die ist unmöglich da kann sie bis zu 24 Std wach sein, das war der höchste Rekord bei ihr.

War auch wieder froh das sie wieder mal 1 Nacht durch schlief.

Für Schlafstörungen haben wir meistens immer was pflanzliches bekommen, das hatte bei ihr keine Wirkung gehabt. Sad

Aber ich nehme dies schon garnicht mehr krumm bei ihr habe mich schon bei ihren Schlaf Tag rhythmus schon dran gewöhnt so halte ich schon mein Schlaf auch.

Ich weiß irgendwann macht mein Körper das auch nicht mehr mit aber da muss ich halt durch.

Lieben Gruß Christine & Cennet

_________________
Christine (43)Cennet * 03.05.92 / 28-29 SSW ( Blind-Gehörlos, Wahrnehmungstörungen, Audioaggresives Verhalten gegen sich selbst, BNS - Epilepsie, spast. Tetraparese+ Hyperlordose der LWS, Schwerst-mehrfach-behindert, Tic's Symptomatik ( Zurzeit ohne Medi ).Verdacht auf Lennox-Gastaut-Syndrom.( GdB 100%, B, G, aG, BI, H, RF, GI )PS 3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alexandra30
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 08.02.2007
Beiträge: 4218
Wohnort: Sauerland

BeitragVerfasst am: 26.07.2009, 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Huhuu Christine,

ja,der Schlafrntzug ist schlimm!Chantal hat mal 4 Tage ohne schlaf durchgemacht Shocked Shocked das war echt die Hölle!!!!
Wir sind soo frohh,dass das Dipi grad so super wirkt und ich mag nicht an die Zeit denken,wenn es wieder nicht mehr wirkt.Dafür tanke ich jetzt auf!!!!!!

Viele liebe Grüße,
Alex

_________________
Alexandra mit 2 Jungs (13 und 10 Jahre) und Pflegekind (8 Jahre), FAS Syndrom,geistig behindert,Schlafstörung,Zöliakie,Essstörung.Und ab und zu ein kleiner wirbelwind in Bereitschaftspflege
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christine & Cennet
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 127
Wohnort: Ruhrgebiet - Duisburg

BeitragVerfasst am: 26.07.2009, 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Huhuuu zurück Alex,


Da denkt man wirklich wo die die Kraft haben und die Ausdauer für so lange wach bleiben, da setze ich viele Question Question Question dahinter und grübel ständig nach.


Lieben Gruß Christine & Cennet

_________________
Christine (43)Cennet * 03.05.92 / 28-29 SSW ( Blind-Gehörlos, Wahrnehmungstörungen, Audioaggresives Verhalten gegen sich selbst, BNS - Epilepsie, spast. Tetraparese+ Hyperlordose der LWS, Schwerst-mehrfach-behindert, Tic's Symptomatik ( Zurzeit ohne Medi ).Verdacht auf Lennox-Gastaut-Syndrom.( GdB 100%, B, G, aG, BI, H, RF, GI )PS 3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
angelAnna
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 07.12.2004
Beiträge: 1559
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 26.07.2009, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
wir hatten für Justin auch eine zeitlang Dipiperon Saft.
Leider waren die Nebenwirkungen größer wie der NUtzen und das bei recht hoher Dosierung.Was aber daran liegt das Justin einfach gg.vieles "immun"ist.
Justin bekam nach längerer Einnahme des Dipis körperliche "Ausfallerscheinungen".D.h.er hat mit Armen und Beinen etc. gezuckt,unwillkürlich und nicht steuerbar.
Nach Absetzen war das wieder wesentlich weniger.
Nun bekommt er Risperidon ,das funktioniert im Zusammenspiel mit Keppra sehr gut.Das erste Mal.*freu*
LG Anna

_________________
Anna mit Justin geb.9.2.03 (23+4 SSW,625 g,32 cm) Extremfrühchen mit multiplen schwersten Behinderungen ,PEG (PS 3 + )Aggressiv /autoag.
und Jona Maximilian 3.11.09 gesund und munter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MamaSabsi
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 21.07.2008
Beiträge: 592

BeitragVerfasst am: 26.07.2009, 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ,
auch wir bekommen für Sarah Dipiperon Saft.
Und wollte es lange nicht , aber jetzt bin ich dankbar , das wir es haben.
Sarah bekommt morgens 2ml und abends 3ml.
Seid den schläft sie wenigstens ihre 4 Stunden durch .
Und die Aggressionen sind viel viel besser.
Sogar ihr Autistisches Verhalten , ist nicht mehr so extrem.
"Bis auf manchmal"
Lg
Sabsi

_________________
1.(w) 12J / Asperger LRS , Migräne ,Depressive Störung ,Angststörung, allergisches Asthma
2.(w) 10J /HF Autismus, Schwere SEV , Reflux li Niere , Asthma
3.(w) 5J / A-typischer Autist ,schwere Phobien , idiopathische fokale Epilepsie , Asthma , Neurodermitis , u.v.m
4. (m) 4J /HF Autismus , Chronischer Eisenmangel , Neurodermitis , HB
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Christine & Cennet
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 12.02.2008
Beiträge: 127
Wohnort: Ruhrgebiet - Duisburg

BeitragVerfasst am: 26.07.2009, 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

angelAnna hat folgendes geschrieben:
.
Justin bekam nach längerer Einnahme des Dipis körperliche "Ausfallerscheinungen".D.h.er hat mit Armen und Beinen etc. gezuckt,unwillkürlich und nicht steuerbar.



Hallo Anna,

Cennet zuckt mit der Schulter, was ich so halt noch was gegensteuern kann aber hin und wieder bekomme ich das nicht hin, laut Ärzte hat cennet den Tic Syndrom, was in moment noch nicht mit Medikament behandelt wird.


Lieben Gruß Christine & Cennet

_________________
Christine (43)Cennet * 03.05.92 / 28-29 SSW ( Blind-Gehörlos, Wahrnehmungstörungen, Audioaggresives Verhalten gegen sich selbst, BNS - Epilepsie, spast. Tetraparese+ Hyperlordose der LWS, Schwerst-mehrfach-behindert, Tic's Symptomatik ( Zurzeit ohne Medi ).Verdacht auf Lennox-Gastaut-Syndrom.( GdB 100%, B, G, aG, BI, H, RF, GI )PS 3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tina.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 16.04.2007
Beiträge: 4602
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 27.07.2009, 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo @all,

ich schrieb ja auch einmal vor über einen Jahr. Da war Kevin gerade in der medikamentösen Umstellung.

Er hatte jetzt im letzten Jahr Seroquel und Pipamperon Tabletten bekommen.
Die Dosis war zum Schluss sehr hoch, so dass der Hausarzt sich Sorgen um seine Blutwerte machte und Kevin wurde sehr, sehr dick.

Jetzt werden die Medis wieder ausgeschlichen, denn er rastet auch mit denen aus. Ist halt nur stark sediert.

Er bekommt den Dipiperon Sirup als Notmedikament, wenn er ausrastet, bekommt er den und kippt um... ist wohl sofort sediert.
Das habe ich aber noch nie mitbekommen, denn das musste bis jetzt nur die Gruppe anwenden. Ich habe den Saft hier vor Ort, aber unbenutzt *freu*

Ab heute bekommt Kevin nur noch 1 Tablette Seroquel und 1 Pipamperon.... dadrüber freue ich mich am Meißten.

Seine Höchstdosis war: 3 x 1 Seroquel und 3 x 1 1/2 Pipamperon

Er ist 185 cm groß und wiegt 120 Kilo... er reißt am ganzen Körper und kann sich kaum bewegen, weil die Medis auf die Muskeln gehen.

Gruß Tina

_________________
Tina (*68), Thomas (*59), Kathleen (*91) und Kevin (*94) psychisch und seelisch krank

God, grant me the serenety, to accept the things I cannot change.
The courage to change the things I can.
And the wisdom to know the difference!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
mama Raquel mit Tamara
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 20.01.2010
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 08.12.2010, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe alle die Beiträge gelesen über das Medicament.
Wir waren heute beim Kinderarzt, und da wir in Januar nach Curacao zur Delfintherapie fliegen habe ich ihn nach etwas zur Beruhigung für den Flug gefragt.
Darauf hin haben wir Dipiperon bekommen.

Jetzt bin ich aber ziemlich unsicher!!!!!!
Bei uns wäre es nur eine einmalige Sache, wirklich nur für den Flug.
Sollte ich Dipi einmal vorher mal ausprobieren um zu sehen was es für einen Reaktion bei meinem Kind macht???
Nicht das wir dann das böse Erwachen im Flieger haben???

LG Raquel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.05 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber