REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Pflegegrad, was bedeutet "selbständig"

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mel1220
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 18.12.2017
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 14.03.2019, 11:17    Titel: Pflegegrad, was bedeutet "selbständig" Antworten mit Zitat

Hallo ihr lieben,

ich habe eine kurze Frage. Nach langem überlegen haben wir uns doch entschlossen Pflegegeld zu beantragen.
Hintergrund sind die vielen Baustellen Juniors und dass ich meine Arbeitszeit jetzt sehr wahrscheinlich um 4 weitere Stunden pro Woche verringern werde aufgrund seiner vielen Termine (Psychotherapie, Lerntherapie,...)
Wir sind 3 x die Woche in Therapie, Antrag auf Integrationshilfe für die Schule ist zwischenzeitlich gestellt. SPZ und Gutachterin der SBBZ Schule befürworten dies, unser AOSF Verfahren ist also schon weit fortgeschritten.
Dies nur als Randinfo

Jetzt hatten wir gestern die Begutachtung vom MDK. Könnt ihr mir bei folgenden Punkten helfen?

Junior selbst ist 2 x die Woche in Psychotherapie = diese Fahrten werden angerechnet.
Wir Eltern sind 1 x 14-tägig ohne Junior dort. Diese Zeiten werden nicht anerkannt weil er nicht dabei ist. Das gehört doch aber zusammen???

Situation im Bad. Wir können Junior dort nicht alleine lassen. Bzw können wir schon, dann putzt er aber mit Zahnbürste und Seife den Spiegel, versenkt Dinge in der Toilette oder ähnliches Rolling Eyes
Er wäre auch eine Stunde im Bad und wäre immer noch nicht angezogen bzw hätte Zähne geputzt.
Will heissen, ich bin mit Junior im Bad und gebe Anweisungen.
Nun meinte die Gutachternin gestern, dass er sich dann ja "selbständig" anzieht. Also keine Hilfe beim in die Kleider schlüpfen benötigt.
Das ist schon richtig so, aber geht es hier wirklich nur um das "selbst Hand anlegen"???? Natürlich hat er körperlich keine Einschränkungen, seine Baustellen liegen ja woanders.

Vielen Dank schon mal für eure HIlfe

Liebe Grüsse
Mel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 27.10.2005
Beiträge: 2270
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 14.03.2019, 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Soweit ich weiss, werden Regeltermine nur anerkannt, wenn sie wöchentlich stattfinden. Da wir Therapien immer nur Blockweise oder mit grösseren Abständen machen, werden sie uns auch nicht anerkannt.

Für "selbstständig" gibt es schon Abstufungen, aber ich denke ihr solltet jetzt erstmal das Gutachten abwarten, denn letztlich ist das Gesamtergebnis entscheidend. In einem Widerspruch könnt ihr diese Einzelpunkte dann ansprechen und neu bewerten lassen.

_________________
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AnnaFB1985
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 22.09.2017
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 14.03.2019, 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Also laut den Erläuterungen des Pflegegradrechners ist es auch unselbstständig (in den entsprechenden Abstufungen), wenn permanent und wiederholend Anweisungen und Anleitungen gegeben werden müssen, damit das Kind etwas durchführt.

LG

_________________
Anna mit 4 Töchtern
*2001 & *2012 normal entwickelt
Zwillinge *10/2013 Extremfrühchen 24+5, entwicklungsverzögert, sozial-emotionale Störung, V.a. ADHS, V.a. Epilepsie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 12.05.2009
Beiträge: 3884

BeitragVerfasst am: 14.03.2019, 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mel,
ich weiß nicht, warum ihr Eltern jetzt den 14-tägigen Termin habt, aber normalerweise läuft doch sowas nicht ewig. Ist das nicht nur ein kurzes Training oder soetwas? Ich habe soetwas jetzt noch nie gesehen als Beispiel, dass das angerechnet wird. Aber vielleicht suchst du ja mal gezielt danach im Netz.

Das im Bad muss anerkannt werden. Anleitung und Beaufsichtigung zählt auch, natürlich nicht so stark wie komplett unselbstständig. Es gibt da ja Abstufungen.

Wenn mich in so einer Situation die Gutachterin fragt, ob mein Kind allein ins Bad kann, sage ich übrigens als erstes „Nein.“ und dann erläutere ich das. Das mit dem Ankleiden...kann dein Kind das wirklich komplett allein und ist dann fertig, oder musst du noch „Kleidung richten“? Also z.B. einen Reißverschluss schließen oder einen Knopf richtig zumachen oder das Hemd in die Hose stecken, die Socken gerade anziehen,... - meine Jungs ziehen sich auch alleine an, nur kann ich sie so nicht auf die Straße lassen Wink.

Aber warte erstmal ab. Ich denke schon allein wegen der Therapie und dem Modul 2/3 kommt ein PG heraus. Das klappt schon.

LG
Katrin

_________________
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mel1220
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 18.12.2017
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 14.03.2019, 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Euch,

dann sind wir mal gespannt.
@ Katrin, das stimmt wohl, richten an der Kleidung oder Zähne nachputzen mache ich natürlich auch. Da hab ich nicht extra drauf hingewiesen ich Dussl.
Juniors Psychotherapie ist auf mind 2-3 Jahre ausgelegt. Die Therapeutin hat vor der Aufnahme schon klar gemacht dass sie nur nimmt, wenn die Eltern auch dazu bereit sind. Will heissen... nein, wir gehen da IMMER alle 2 Wochen hin...

Wir warten jetzt mal ab 👍

Viele Grüße
Mel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 12.05.2009
Beiträge: 3884

BeitragVerfasst am: 14.03.2019, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mel,
wie wird die 3. Therapiestunde denn abgerechnet? Auch über das Kind? Dann würde ich von der Therapeutin ein Schreiben verlangen, was das irgendwie offiziell bestätigt. Da soll dann auch drinstehen, dass das zwingend notwendig und begleitend zu den anderen beiden Therapieeineiten ist. Eure Anleitung und die Therapie des Kindes ist nicht zu trennen.

Warte erstmal ab. In Widerspruch gehen kannst du ja immernoch.

LG
Katrin

_________________
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mel1220
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 18.12.2017
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 14.03.2019, 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Katrin,

ja genau. Wird auch über Junior abgerechnet.
Aber wir warten jetzt mal was im Gutachten steht 👍🤔
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 04.06.2018
Beiträge: 138
Wohnort: Versmold

BeitragVerfasst am: 14.03.2019, 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mel,

wir hatten Montag eine Wiederbegutachtung, daher kann ich dir aktuell berichten, dass auch diese Elterngespräche angerechnet werden wenn sie regelmäßig und wegen dem Kind stattfinden (ist bei uns mit der Frühförderung so, da aber nur alle 4 Wochen), im Zwiefelsfall von der therapeutin bestätigen lassen.
Und es werden definitiv auch wiederholte Anweisungen und Anleitungen und dergleichen mit berechnet, je nach Punkt unter überwiegend selbstständig oder überwiegend unselbstständig (das kommt auf den Punkt an um den es geht).
Wenn du das Gutachten hast, im Zweifelsfall Widerspruch einlegen mit entsprechender Begründung und einem Schrieben der therapeutin.

LG Yvonne

_________________
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Abscencen- Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes
Svea *10.18
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.04 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber