REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Therapie-Rad Momo gegen Hase-Trets
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Hilfsmittel
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
NicoleJJ
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 01.08.2015
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 26.02.2019, 09:17    Titel: Therapie-Rad Momo gegen Hase-Trets Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

mein Sohn (fast 7, Kleinhirnathrophie, Ataxie und nun noch ADS diagnostieziert) hat ein Therapie-Dreirad Momo. Ansich aucha fast alles gut. Er ist schon damit gestürzt weil er einfach zu schnell das Lenkrad dreht.
Wir würden gerne mal einen Ausflug machen. Wir haben über das Follow-Me gelesen. Aber.... auch über das Hase-Trets Bike. Das soll ja auch ganz toll sein.

Meine Frage ist: habe ich eine Chance das Therapie-Rad gegen ein Hase-Trets zu tauschen? Wir haben Das Thereapie-Rad von der Krankenkasse bekommen (ohne Zuzahlung).

Das Hase-Trets soll ja Kippsicherer sein, so habe ich gelesen?? Und auch viel besser an unser Fahrrad anzuschließen.

Vielen lieben Dank schonmal
LG Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 27.10.2005
Beiträge: 2269
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 26.02.2019, 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nicole,
ob ihr eine Chance habt, weiss ich nicht. Wenn er mit dem Momo leicht stürzt, solltest du der KK vorrechnen, dass ein sicheres Rad schon bei nur einem heftige Sturz billiger kommt ! Ausserdem wächst das Trets lange mit, etwa von 1m bis 1,50m Körpergrösse. Wir haben unseres seit 7 (!!!) Jahren ud es passt immer noch.
All deine anderen Fragen kann ich aus vollem Herzen mit JA beantworten. Das Trets ist um Welten praxistauglicher als jedes Therapiedreirad von Schuchmann, Haverich und Co.
Mein Grosser hatte ein Haverich n versch. Grössen und ist oft gestürzt. Auch auf einem FollowMe wäre mir das Rad zu gefährlich, da der Sitzschwerpunkt einfach sehr hoch. Der Kleine nutzt sein Trets oft und gerne und alle seine KiGa-/Klassenkameraden sind immer ganz heiss darauf, es auch mal fahren zu dürfen.
Wo kommst du her ? Ihr könnt es gerne bei uns ausprobieren.

_________________
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ninna
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 24.03.2008
Beiträge: 1100

BeitragVerfasst am: 26.02.2019, 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

meine Tochter hat es mit dem Hase Trets geschafft umzukippen und das war für sie so traumatisch, dass sie gar nicht mehr gefahren ist. Wir wechseln jetzt gerade auf das große Momo . Dort ist sie gezwungen gerade zu sitzen und damit aufmerksamer zu sein. Auf dem Trets spielte sie im er verträumt "Guck-in-die-Luft", weil die Liegeposition so entspannend war. Und man wird auf dem Trets nicht immer als Partner im Straßenverkehr wahrgenommen, da es so tief liegt.

LG Ninna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katinka-Amrei
Neumitglied
Neumitglied


Anmeldedatum: 06.02.2019
Beiträge: 1
Wohnort: Bodensee

BeitragVerfasst am: 26.02.2019, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich weiß gar nicht, ob ich das schreiben darf, aber wir verkaufen unser selbst gekauftes Hase Trets gerade bei Ebay Kleinanzeigen.

Ich finde übrigens nicht, dass das Trets unkippbar ist: mein Sohn hat das geschafft! Allerdings muss man dazu schon mit ziemlich Speed in die Kurve fahren Wink

LG
Katinka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elke.theaterfisch
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 12.07.2011
Beiträge: 326
Wohnort: bei Heidelberg

BeitragVerfasst am: 27.02.2019, 09:12    Titel: Antworten mit Zitat

Wie groß ist denn das Kind? Wir haben das Hase Trix, das passt ab etwa 130 cm Körpergröße und kann bis zum Erwachsenenalter mitwachsen. Es ist quasi die größere Variante vom Trets. Unsere Erfahrung ist positiv, vor allem bei einem rasant fahrenden Kind kippsicherer als Momo oder Haverich (Haverich hatten wir vorher). LG Elke
_________________
Elke + Mann mit Sohn früh geboren im Mai 2009, 29. Woche, 1200 g. Motorisch entwicklungsverzögert. Muskulär hypoton, schwache Bänder, Knick-Senk-Füße. Erste Schritte mit dreieinhalb Jahren. Trug jahrelang Unterschenkel-Orthesen und Ringorthesen. Seit zwei Jahren ohne Orthesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elke.theaterfisch
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 12.07.2011
Beiträge: 326
Wohnort: bei Heidelberg

BeitragVerfasst am: 27.02.2019, 09:13    Titel: Antworten mit Zitat

Wie groß ist denn das Kind? Wir haben das Hase Trix, das passt ab etwa 130 cm Körpergröße und kann bis zum Erwachsenenalter mitwachsen. Es ist quasi die größere Variante vom Trets. Unsere Erfahrung ist positiv, vor allem bei einem rasant fahrenden Kind kippsicherer als Momo oder Haverich (Haverich hatten wir vorher). LG Elke
_________________
Elke + Mann mit Sohn früh geboren im Mai 2009, 29. Woche, 1200 g. Motorisch entwicklungsverzögert. Muskulär hypoton, schwache Bänder, Knick-Senk-Füße. Erste Schritte mit dreieinhalb Jahren. Trug jahrelang Unterschenkel-Orthesen und Ringorthesen. Seit zwei Jahren ohne Orthesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.03.2005
Beiträge: 7117
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 27.02.2019, 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Wir können das Trix und Trets auch nur empfehlen! Es ist nicht unkippbar, aber wirklich extrem viel kippsicherer als ein normales Reha-Dreirad!

Zum Tausch kann ich nichts sagen.

Wenn du in der Nähe von Mainz / Wiesbaden / Koblenz wohnst, wir haben beide Räder hin, falls du testen möchtest, wobei es auch einige Händler gibt, die beide Räder da haben.

Das Ankuppeln ist sehr einfach, aber die Kupplung muß man meist selbst bezahlen, die KK zahlen es nur ab und an auf Kulanz, oder weil sie den Posten übersehen. Wink Man kann die Kosten dann beim Sozialamt geltend machen, aber das ist oft Kampf....

Beim Trets ist die Kupplung gut bezahlbar, beim Trix deutlich teurer, da dann am Fahrrad noch eine Auflaufbremse dran muß, da das Rad inkl. Erwachsener Person zu viel Schub hab, wenn man bremst.

Gruß, Inga

_________________
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album.....personal.php?user_id=1278
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
melanie03
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 06.07.2010
Beiträge: 171

BeitragVerfasst am: 27.02.2019, 16:26    Titel: Kippsicherung Antworten mit Zitat

Hallo,
zum Austausch kann ich ebenfalls nichts beitragen, ich kenne allerdings doch einige Krankenkassen, die das Trets abgelehnt haben.
Unser Kind hat es ebenfalls geschafft, das Trets zu kippen (nach hinten).
Wir haben die Fa. Hase Bikes angeschrieben und für vorne 2 Beschwerungen zum Einstecken bekommen. Das hat geholfen.

Freundliche Grüße
melanie03
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 27.10.2005
Beiträge: 2269
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 27.02.2019, 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Melanie,
das gleiche Problem hatten wir mit der neuen (2012) Vorderachse auch, es wurde auf gleiche, sehr schicke Art gelöst: Goldene (Messing-)Gewichte !
Das Problem trat aber nur in der kürzesten Einstellung auf, wenn man mit Beladung hinten eine Rampe mit Schwung hochfährt. Dank Begurtung und Überrollbügel blieb das Rad/Kind dann aber absolut stabil auf dem Rücken liegen, konnte zwar nicht selbst wieder hochkippen, konnte sich aber auch nicht verletzen. Seit die erste Stufe der Verlängerung genutzt wurde ist das Problem nie wieder aufgetreten.

_________________
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
NicoleJJ
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 01.08.2015
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 06.03.2019, 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und vielen Dank erstmal Smile

Mein Sohn ist ca. 123 cm groß... Ja ist schwierig. Wir werden jetzt erstmal bei dem Therapie-Dreirad bleiben. Im Winter ist er nicht gefahren... jetzt haben wir es wieder fit gemacht. Vielleicht klappt es jetzt besser.

Ich werde es beobachten und eventuell dann den Kontakt zur Krankenkasse suchen.

Wir kommen übrigens aus Berlin

LG Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Hilfsmittel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.04 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber