REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
In wieweit Bezuschussung wohnumfeldverbessernde Maßnahmen?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Andrea5
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 12.10.2006
Beiträge: 5232

BeitragVerfasst am: 11.01.2019, 19:43    Titel: In wieweit Bezuschussung wohnumfeldverbessernde Maßnahmen? Antworten mit Zitat

Hallo alle Zusammen,

bei uns war der MDK zwecks Pflegegrad (bleibt bei PG 4) und dem Antrag auf wohnumfeldverbessernde Maßnahmen Gartenzaun. Der MDK befürwortet diese Maßnahme und teilte es unser Pflegekasse mit. Gestern kam ein Schreiben, dass die Pflegekasse diese Maßnahme bis 4.000 Euro bezuschusst. Die Maßnahme übersteigt die 4.000 Euro nicht, wir sind ein paar hundert Euro darunter.

Aber was heißt das im Klartext? Übernimmt sie die vollständige Summe dann oder gibt sie nur ein paar hundert Euro dazu und müssen den Rest selberzahlen. Wir müssen nach Fertigstellung die Rechnung einreichen mit dem Schreiben.

Wie war es bei euch, vollständige Kostenübernahme bis 4.000 Euro oder nur ein Zuschuss von ein paar hundert Euro? Das geht nämlich so aus dem Schreiben der Pflegekasse nicht hervor.

LG Andrea

_________________
Andrea Bj.1965/ Jan 11/98 KISS(KIDD), Legasthenie mit kormobide AVWS
/Ben 01/04 KISS(KIDD)2 Jahre blockadefrei , frühkindl. Autismus, Wahrnehmungsprobleme, expressive Sprachstörung , Hyperakusis
"WAS NICHT PASST, WIRD PASSEND GEMACHT" (von Peter Thorwarth)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
HollysAnne
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 09.12.2012
Beiträge: 464
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 11.01.2019, 23:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andrea,

ich gehe davon aus, dass sie dann den vollen Betrag bezahlen. Als wir das mal genutzt haben, war die Maßnahme teurer als das, was die Höchstsumme hergab. Aber die Höchstsumme haben sie voll bezahlt, nur mussten wir halt den Rest bezahlen.
Ich sehe nicht, wieso sie das nicht voll bezahlen sollten. Sie setzen ja nicht umsonst eine Höchstgrenze. Im Rahmen derer zahlen sie voll, wenn das Projekt dazu passt.

LG Anne

_________________
Anne (*83, Logopädin) mit Holly (*3/2012) Abszess zerstörte 2. HW, heute Dystrophie, beinbetonte Spastik, Skoliose,u.v.m. Fröhliche Rollipilotin und meine größte kleine Heldin, Labertasche und Dramaqueen Smile
There are still faint glimmers of civilisation in this barbaric slaughterhouse that was once called humanity.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.02 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber