REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Vermind. Konzentrationsspanne: Kann Schulbegl. unterstützen?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Kindergarten und Schule
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
melanie03
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 06.07.2010
Beiträge: 167

BeitragVerfasst am: 18.12.2018, 22:15    Titel: Vermind. Konzentrationsspanne: Kann Schulbegl. unterstützen? Antworten mit Zitat

Guten Abend,
wir haben gerade das Problem, dass Sohn, 10 Jahre, eine doch deutlich verminderte Konzentrations- und teilweise auch Aufmerksamkeitspanne hat.
Gibt es bei jemanden Erfahrungen, wie Schulbegleitung hier positiv unterstützen kann?
Besonders bemerken wir das gerade bei Tests. Seite 1 einigermaßen beantwortet und lesbar, Seite 2 kaum mehr beantwortet, bzw. unlesbar.
Mich würde interessieren, ob die Schulbegleitung während des Unterrichts mit Kind kurz raus kann oder gar im Test. Ich könnte mir vorstellen, dass ein Unterbrechen der Situation sinnvoll wäre.
Gibt es hier Erfahrungen?
Dankeschön.
melanie03
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
JennyK
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 10.05.2018
Beiträge: 164
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 18.12.2018, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das geht. Sowas nennt sich Nachteilsausgleich und kann in der Schule festgelegt werden. Das wär3 grundsätzlich auch ohne Schulbegleiter möglich.
_________________
Sohn 1 (06), ADS und Asperger Autismus; PG 3; SBA 50 mit B, G, H
Sohn 2 (13), gesund
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s.till
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 25.02.2012
Beiträge: 452

BeitragVerfasst am: 18.12.2018, 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Melanie03,

habt ihr schon einen Schulbegleiter?
Bei unserem jüngsten Sohn haben wir einen Schulbegleiter wenn er Probleme mit der Konzentation hat darf er kurz vor die Türe. Bei Arbeiten bekommt er Kopfhörer auf. Der Schulbegleiter darf bei einer Arbeit ihm nicht helfen aber Unterstützung zum Strukturieren darf er geben.
Unser ältester Sohn hat keinen Schulbegleiter und würde wegen seinem Konzentrationsproblem auch keinen bekommen. Wir müssen nächstes Jahr wieder zur Psychologin da wird dann geschaut was wir dagegen machen können. Ich befürchte, dass es auf Medikamente herausläuft.

LG
Susanne

_________________
M *2010 Frühchen der 27SSW, Pneumothorax, Meningitis, diverse RSV Infektionen, Pneumonien, dystroph, kleinwüchsig, stimulationsbedürftige Apnoen, Verhaltensauffälligkeiten, Wahrnehmumgsstörung, V.d. auf Autismus, Koordinationsstörung, PEG/PEJ seit 07/16 weg 😀 Pflegegrad 4 und SBA von 80% G,B,H.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
melanie03
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 06.07.2010
Beiträge: 167

BeitragVerfasst am: 18.12.2018, 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich dank Euch für die schnellen Antworten. Nachteilsausgleich in Form von Zeitverlängerung haben wir, nur hilft das nichts, weil die Kraft nicht reicht, bis zum Ende durchzuhalten. ... Leider...
Und ja, eine Schulbegleitung haben wir. Bevor ich Lehrerin allerdings den Vorschlag unterbreite, ob die Schulbegleitung mit Sohn kurz vor die Tür kann, wollte ich mich ein bisschen umhören.

Darf die Schulbegleitung mit Kind auch während eines Testes kurz raus?

Freundliche Grüße melanie03
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate139
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 18.07.2018
Beiträge: 69
Wohnort: Lentföhrden

BeitragVerfasst am: 18.12.2018, 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Melanie,

bei meinem Sohn gab es später mit der Schule die Absprache, das er nach 4 Unterrichtsstunden nach Hause gehen konnte. Tests oder Arbeiten wurden grundsätzlich in den ersten beiden Stunden geschrieben, wobei sie bei meinem Sohn nach dem Schwerpunkt lernen nicht mit Noten beziffert wurden. Seine Schulbegleitung ist auch nur in diesen 4 Stunden dort gewesen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s.till
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 25.02.2012
Beiträge: 452

BeitragVerfasst am: 18.12.2018, 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich glaub, dass musst du mit der Lehrerin direkt ausmachen. Sponatn würde ich sagen, dass das bei uns nicht gerne gesehen werden würde. Es macht ja auch einen gewissen Lärm und könnte die anderen Kinder stören.
Alleerdings könnte es ein Vorschlag sein, dass der Test generell in einem anderen Zimmer mit der Schulbegleitung geschrieben wird und da könnte man ja eine Pause machen.

LG
Susanne

_________________
M *2010 Frühchen der 27SSW, Pneumothorax, Meningitis, diverse RSV Infektionen, Pneumonien, dystroph, kleinwüchsig, stimulationsbedürftige Apnoen, Verhaltensauffälligkeiten, Wahrnehmumgsstörung, V.d. auf Autismus, Koordinationsstörung, PEG/PEJ seit 07/16 weg 😀 Pflegegrad 4 und SBA von 80% G,B,H.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
melanie03
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 06.07.2010
Beiträge: 167

BeitragVerfasst am: 18.12.2018, 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ah, das ist eine gute Idee. Es gibt einen Gruppenraum direkt am Klassenzimmer. Das ist ein guter Ansatz. Wenn bemerkt wird, dass Sohn in Fantasiewelt abtaucht, dann während regulärem Unterricht einfach mal raus, Tests im Nebenzimmer.
Bleibt bloß die Frage, ob Schulbegleitung bei Test Pause anbieten darf, oder ob das vom Kind ausgehen muss. Dann wird es keine Pause geben...
Vielen Dank schon mal.
melanie03
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 11.05.2012
Beiträge: 1280
Wohnort: Hülben

BeitragVerfasst am: 19.12.2018, 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

also bei uns hat J. im letzten Schuljahr (5. Klasse Gymnasium) Aufsätze in einem anderen Raum geschrieben (Schulbegleitung war dabei) und hat nach der Hälfte der Zeit 10 Minuten Pause gemacht.

Liebe Grüße
Nicole

_________________
Nicole (70, Morbus Bechterew, Asthma) mit

J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
AnnalenaO
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 08.02.2018
Beiträge: 212

BeitragVerfasst am: 19.12.2018, 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Mein Sohn geht momentan für Klassenarbeiten mit einer Lehrkraft in einen separaten Raum (denn er hat keine Schulbegleitung. Hätte er eine würde die das machen). Wie schon geschrieben darf die Lehrerin nicht helfen, aber strukturieren. Und dazu gehört auch wenn sie merkt die Konzentration geht flöten eine kurze Pause zu machen. Den Raum verlassen sie nicht, man kann ja aber auch IM Raum mal auf und ab gehen und tief durchatmen.
Liebe Grüsse, AnnalenaO
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Kindergarten und Schule Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.03 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber