REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Bei Anfall mit dem Rolli fallen?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Epilepsie
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 21.03.2004
Beiträge: 5698
Wohnort: bei Berlin

BeitragVerfasst am: 30.11.2018, 13:23    Titel: Bei Anfall mit dem Rolli fallen? Antworten mit Zitat

Hallo Ihr

ich suche mal erfahrene Eltern ... mir kommt das seltsam vor.

Letzten Freitag rief uns die Werkstatt an Ellert hätte gekrampft und wäre dabei MIT dem Rolli umgekippt. Bei uns ist das nie passiert, nichtmal als es alleine passiert ist.
Dann haben sie ihn mit dem RTW abholen lassen und er lag unbetrachtet 2,5 Std im Dorfkrankenhaus in der Notaufnahme, da hattenw ir keine Wahl wo er hingebracht wird, wir waren dabei daher wissenw ir wirklich was dort passierte bzw nicht passierte,

Mehr aber interessiert mich
kann man wirklich mit dem Rolli umfallen beim Krampfen wenn man angeschnallt ist und der Kippschutz drin ist ?

_________________
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Anja07
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 08.02.2018
Beiträge: 35
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 30.11.2018, 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

Also beim krampfen fallen mit dem Rolli wenn der kippschutz drin ist und angeschnallt ist kann eigentlich gar nicht sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 21.03.2004
Beiträge: 5698
Wohnort: bei Berlin

BeitragVerfasst am: 30.11.2018, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Denke ich irgendwie auch...
_________________
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Line86
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.03.2013
Beiträge: 843

BeitragVerfasst am: 30.11.2018, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hey,
ich sehe es auch als sehr seltsam an. Wie schwer ist Ellert und welchen Rolli hat er?
Haben Sie dir gesagt, wie er gefallen ist?
lg Line

_________________
Ich habe selbst viele Besonderheiten (u.a. Psoriasis Arthritis, Asthma, z.n 20 Operationen) und Sonderpädagogin mit FS GENT/L im SBBZ KMENT
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 21.03.2004
Beiträge: 5698
Wohnort: bei Berlin

BeitragVerfasst am: 30.11.2018, 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Konkret wie sagte uns keiner, erst hiess es die Betreuung wäre reingekommen und da lag er schon, danach hiess es sie sind daneben gesessen.
Der ist klein, ca 1,50 m mit ca 50 kilo und hat nen gescheiten 4ma3ma Rolli

_________________
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 30.09.2004
Beiträge: 2533
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

BeitragVerfasst am: 30.11.2018, 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dagmar,

frag doch mal bei 4ma3ma nach. Du müßten am besten wissen, ob ihre Rollis so zum kippen zu bringen sind.
Oder setze dich selbst in den Rolli, wenn du rein paßt, oder ein fittes Kind in entsprechender Größe und versucht den Rolli zum kippen bringen.

LG
Rita

_________________
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 21.03.2004
Beiträge: 5698
Wohnort: bei Berlin

BeitragVerfasst am: 30.11.2018, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Aber ihr hattet sowas auch noch nie , oder ?
_________________
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Line86
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.03.2013
Beiträge: 843

BeitragVerfasst am: 01.12.2018, 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hey,
also mit den Maßen kann ich mir als Rollstuhlfahrerin kaum vorstellen dass er umfällt.
Vielleicht war er nicht richtig angeschnallt und ist rausgefallen?
Lg

_________________
Ich habe selbst viele Besonderheiten (u.a. Psoriasis Arthritis, Asthma, z.n 20 Operationen) und Sonderpädagogin mit FS GENT/L im SBBZ KMENT
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 21.03.2004
Beiträge: 5698
Wohnort: bei Berlin

BeitragVerfasst am: 01.12.2018, 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

ja, solche Gedanken habe ich leider auch.
Ich überlege nämlich ob die RTW Rechnung etc nicht als Arbeitsurfall ( gibt es sowas wie früher Schulunfall) zu werten ist und deren Kostenträger bezahlen muss statt unserer KV ?

Uns ist er noch niemals umgekippt und der hat auch schon im Rolli gekrampft als wir nicht sofort daneben standen,
das ist kein Vorwurf gegen die Werkstatt, ich stehe auch nicht imemr neben meinem Kind, aber eben dann anders als man uns erzählt hat.

_________________
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
angela
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 22.12.2004
Beiträge: 19997

BeitragVerfasst am: 01.12.2018, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dagmar,

im Werkstattbereich zählt das leider nicht als Arbeitsunfall.
Ich hatte ja die Problematik als Franz sich beim Anfall eine Platzwunde zufügte und wir notärztlich unterwegs waren, das ich annahm, das ist wie zu Schulzeiten und die Berufsgenossenschaft müsste die Kosten übernehmen.
Nach einem Telefonat mit der BG war klar das es nicht so ist.

Es mißfällt mir aber auch, das man euch nicht erklären kann was wirklich vorfiel.

LG - Angela

_________________
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Epilepsie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.02 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber