REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
ICP Merkzeichen aG Hilfegesuch
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 15.05.2012
Beiträge: 253

BeitragVerfasst am: 26.11.2018, 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

Übrigens haben wir vom Versorgungsamt Oberfranken mit ein und halb Jahren das Merkzeichen aG bekommen. Dia Diagnose war Tetraparese, also ICP.
Und das nach der alten Rechtsprechung.
LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Elias Christoph
Neumitglied
Neumitglied


Anmeldedatum: 21.11.2018
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 27.11.2018, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Ich fand die Begründung, dass Elias das aG nicht bekommt weil es ja nur eine Erleichterung für die Begleitperson ist auch absurd. Nach dem Besuch beim VDK in Landsberg wurde ich dann richtig nervös, der meinte wird wahrscheinlich nur etwas mit einer Klage. Wir haben jetzt zunächst Frist wahrenden Widerspruch eingelegt mit Begründung nachfolgend. Außerdem Akteneinsicht und die Stellungsnahme des medizinischen Dienstes angefordert.

Eure positiven Entscheidungen lassen mich hoffen. Wir probieren es jetzt seid 1,3 Jahren das aG zu erhalten und alle Mediziner/Therapeuten sagen es steht Elias zu und das Amt lehnt es einfach ab ohne unseren Sohn zu kennen.

Vielen Dank auch für den Hinweis mit der Rechtssprechung. Die Begründung für den Widerspruch werden wir in Zusammenarbeit mit dem SPZ erstellen. Hoffe es klappt diesmal aber der alte Arztbrief vom SPZ war schon sehr explizit.

Habt ihr noch Tipps was ich in die Begründung reinschreiben könnte? Das Amt hat ja anerkannt, dass Elias nicht laufen kann aber da ja eine Begleitperson dabei ist kein aG. 😡

Danke auch für den Tipp für den Orangen Parkausweis. Den waren wir heute auf der Gemeinde holen und haben auch den blauen Bayern aG Parkausweis erhalten, beide gültig für 5 Jahre. Die Dame vom Amt meinte mit dem Schwerbehindertenausweis und den Merkzeichen steht Elias das zu. Aber das Schwerbehindertenamt in Oberfranken sieht das anders. Verstehe die Welt nicht mehr so ganz. 🤨

Liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarinaH
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.02.2012
Beiträge: 754

BeitragVerfasst am: 28.11.2018, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Die Argumentation des Amtes ist absolut nicht nachzuvollziehen. Wenn jemand aG bekommt, dann doch wohl der, der nicht laufen kann? In den Versorgungsrichtlinien steht nirgendwo, dass für aG eine Begleitperson relevant ist, man zieht einzig und allein den Zustand des Behinderten zurate. Mit 2 Jahren laufen auch fast alle gesunden Kinder, so dass das Argument: Andere Kinder laufen in dem Alter auch nicht- auch nicht mehr zieht. Mit GMFCS IV ist der Fall für mich eindeutig: Kind kann nicht laufen und gut. Von diesem Urteil habe ich noch nie gehört. Ich würde sagen (ohne dass ich Anwalt bin) dass im Falle einer Klage Eure Chancen gut stünden.

Viel Erfolg!

Marina

_________________
Kinderärztin im SPZ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarinaH
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.02.2012
Beiträge: 754

BeitragVerfasst am: 28.11.2018, 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

"Voraussetzung ist vielmehr nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichtes, dass die Gehfähigkeit in ungewöhnlich hohem Maß eingeschränkt ist und die Fortbewegung außerhalb des Kraftfahrzeuges gleichsam vom ersten Schritt an nur mit fremder Hilfe oder mit großer Anstrengung möglich ist"

Genau das trifft auf Euren Sohn zu! Und damit würde ich auch argumentieren. Das Kind kann sich ohne fremde Hilfe gar nicht fortbewegen. Hat das Amt doch selber in den Bescheid geschrieben, warum sträuben die sich so? Das ist total unlogisch.

LG Marina

_________________
Kinderärztin im SPZ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 23.08.2007
Beiträge: 7018

BeitragVerfasst am: 28.11.2018, 12:47    Titel: Re: ICP Merkzeichen aG Hilfegesuch Antworten mit Zitat

Hallo Susen,

Elias Christoph hat folgendes geschrieben:
Ablehnungsbescheid Beantragung aG mittels Änderungsantrag vom Amt Familie und Soziales Oberfranken:
Nach dem Ergebnis der Prüfung durch unseren Ärztlichen Dienst gehören Sie aus folgenden Gründen nicht zum Kreis der außergewöhnlich Gehbehinderten:

Die Vergabe des Merkzeichen aG erfolgt ausschließlich nach Erwachsenenkriterien.
Die Tatsache, dass eine ständige Überwachung bzw. Begleitung beim Gehen erforderlich ist, führt nicht zur Zuerkennung des Merkzeichens ,,aG". Es ist zwar kein selbständiges Gehen möglich, ohne sich oder andere Verkehrsteilnehmer an Leib und Leben zu gefährden. Die gewünschte Parkerleichterung wäre aber keine Hilfe, das Ziel des Weges ungefährdet zu erreichen. Auch auf dem verkürzten Weg wäre eine Überwachung erforderlich. Die durch den Nachteilsausgleich ,,aG" vermittelten Parkvergünstigungen würden allerdings
der Begleitperson ihre Aufgabe erleichtern, weil eine Überwachung nur auf einem verkürzten Weg erforderlich wäre. Das ist aber nicht Sinn des Merkzeichens ,,aG". Dies hat das Bundessozialgericht entschieden (Urteil vom 13.12.1994, Az.9 RVs 3194). Nicht entscheidend für das Merkzeichen ,,aG" sind grundsätzlich die mögliche Wegstrecke, Probleme beim Ein- und Aussteigen, mögliche Erleichterungen für Begleitpersonen. Voraussetzung ist vielmehr nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichtes, dass die Gehfähigkeit in ungewöhnlich hohem Maß eingeschränkt ist und die Fortbewegung außerhalb des Kraftfahrzeuges gleichsam vom ersten Schritt an nur mit fremder Hilfe oder mit großer Anstrengung möglich ist.

das Amt hat bei seiner Argumentation in den falschen "Topf" gegriffen. Grundlage der Ablehnung in der genannten Entscheidung war eine Verhaltungsstörung bei einem grundsätzlich gehfähigem Kind.

https://www.jurion.de/urteile/bsg/1.....sg/1994-12-13/9-rvs-3_94/

Das ist aber überhaupt nicht eure Situation.

Viele Grüße Kaja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LasseUndJohannes
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 28.03.2015
Beiträge: 78
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 29.11.2018, 13:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
ich versuche die Begründung vom Amt zu verstehen. Du hast den Antrag gestellt, da war dein Kind gut ein halbes Jahr alt, das Amt hat wegen Alter abgelehnt und du hast mit deiner Belastung als Begleitperson argumentiert? Jetzt ist dein Kind fast zwei, kann nicht mit festhalten stehen und die ganze Diskussion um das Alter würde sich bei einem Verschlimmerungsantrag erübrigen.

Ich bin Ingenieur, kein Jurist. Vielleicht weiß es hier jemand genau oder du fragst einfach das Amt, weil beraten müssen sie dich ehrlich. Ich meine, zur Entscheidung über den Antrag ist die Situation zum Zeitpunkt der Antragstellung massgebend. Das würde bei einer Klage dann bedeuten, dass der Richter so entscheidet, als ob dein Sohn ein halbes Jahr alt wäre. Dann wäre nämlich für euch die einfachste und schnellste Variante ein Verschlimmerungsantrag und die Ablehnung für den alten Antrag einfach ad Acta legen.

_________________
Johannes 2008, SBA 50% B H, PG3, extremes ADHS (nach Fehldiagnose Autismus)
Benedikt 2014, PG 3, SBA 80% B H G, non verbal, auto aggressiv, ADHS, atypischer Autismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 23.08.2007
Beiträge: 7018

BeitragVerfasst am: 29.11.2018, 22:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lasse,

ich hatte oben schon geschrieben, dass ich befürchte, dass das Amt die Ablehnung für ein (zwar mit ICP) gehfähiges Kind erstellt, für das wegen Verhaltensproblemen der Antrag gestellt wurde. Solch einen Antrag hatten die Eltern aber wahrscheinlich überhaupt nicht gestellt. Der Bescheid liest sich für mich so, als wären dort die falschen Textbausteine verwendet worden.

Viele Grüße Kaja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.04 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber