REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Pflegegrad bei Widerspruch in Gefahr?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 12.05.2009
Beiträge: 3711

BeitragVerfasst am: 10.11.2018, 10:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ronja,
aber dieses Verhalten ist doch „perfekt“ für die Begutachtung. Besser kann doch dein Sohn einem Gutachter gar nicht beweisen, dass er den Pflegegrad benötigt.
Ich erinnere mich noch an die 2. Begutachtung bei meinem Ältesten. Er hat auch total verweigert. Sich im Zimmer verbarrikadiert und das „nur“ weil er sich geschämt hat, mir zu sagen, dass er auf Toilette muss und dann war die Hose eben nass. Also habe ich getan, was wichtiger war - ich habe mich erstmal um meinen Sohn gekümmert. Mit der Gutachterin habe ich fast gar nicht gesprochen. Die Pflegestufe fiel höher aus, als ich je erhofft oder gedacht hatte und deutlich höher als die vorhergehende Pflegestufe.
Der Gutachter will doch kein perfekt funktionierendes Kind sehen. Er weiß, dass unsere Kinder anders ticken.
LG
Katrin

_________________
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Ronja77
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 30.10.2018
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 10.11.2018, 10:51    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen lieben Dank für Eure weiteren Antworten, das beruhigt mich.

Er hat ja die Defizite die er hat, aber in der Vergangenheit ist so viel schief gelaufen dass ich echt Bammel habe die zwei zu verlieren, die ja ansich auch wirklich schon eine große Hilfe ist.
Gerade was die Betreuungskosten angeht über die stundenweise Verhinderungspflege + Pflegegeld. So kann ich zumindest meinen Job erhalten und wir können es besser finanzieren.

Unterlagen sind alle zusammen in einem Ordner, kopiere ich dann zur Sicherheit noch einmal Smile Hatte die Dame letztes Mal schon viel mitgenommen.

Vielen Dank noch einmal und ein schönes Wochenende
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 30.09.2004
Beiträge: 2537
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

BeitragVerfasst am: 10.11.2018, 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ronja,

unser Sohn kann es nicht hören, wenn über seine Probleme gesprochen wird. Zudem versuchen wir ihm immer zu sagen, wie toll er etwas macht, damit er sich getraut etwas neues zu versuchen und Sachen zu üben. Bei so einen Termin muß man ja sagen, was alles nicht gut geht. Z.B. wir sagen zu unserem Sohn wie toll er Zähne putzt. In Wirklichkeit müssen wir ganz viel anleiten und helfen. Wenn ich das in seinem Beisein so sage, putz er danach gar nicht mehr allein.

Daher haben wir uns immer geweigert, daß unser Sohn die ganze Zeit bei der Begutachtung dabei ist. Er war am Anfang dabei und dann in der Nähe, so daß man ihn zum Gespräch wieder dazu holen könnte, wenn notwendig. Das wurde dann auch so akzeptiert.

Viel Erfolg für die 2. Begutachtung
Rita

_________________
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronja77
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 30.10.2018
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 10.11.2018, 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Rita.

Einen Termin haben wir ja noch nicht, nur den Brief der Firma die da die Zeit messen will. Brief kam aber vom MDK, mit einer Einwilligungserklärung ob jemand dabei sein darf.
Irgendwie auch komisch dass das kommt bevor wir offiziell von einem neuen Termin wissen.

Beim letzten Termin schlief mein Sohn noch, da konnten wir ungestört sprechen.
Ich bin auf die Uhrzeit des neuen gespannt. Genau was Du sagst würde hier sehr nach hinten losgehen und ihn massiv demotivieren.

Wieder keine Schule, wieder abseits des normalen Alltags wäre doof wenn er wirklich dabei sein muss.

Ich verstehe es aber auch nicht, alleine an den Akten sieht man dass die Punkte widersprüchlich sind, ich habe ausführlich schriftlich Stellung genommen.

Was wollen sie dann noch einmal hier? Soll er live vormachen dass er sich keine Haare waschen kann, sich kein Brot schmieren kann...
Zumindest nicht so dass es genießbar ist

Ich hoffe nicht.... Sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronja77
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 30.10.2018
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 11.11.2018, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, liest sich etwas gefrustet mein letzter Eintrag.
War er auch.

Ich kann es ja eh nicht ändern, lasse es nun auf uns zukommen.
Bei der ersten Begutachtung hat er sich zuerst versteckt und ich musste ihn arg überreden mit nach unten zu kommen.

Das werde ich beim nächsten Mal definitiv nicht machen, dann muss derjenige eben mit hochkommen....

Er.aubt wird es ja sein dass ich das alte Gutachten dann dabei habe um die Punkte durchzugehen?

Habe gestern noch gelesen dass die Gutachter gar nicht genau die Fragen alle durchgehen, sondern einige für sich selbst beantworten und ableiten.
Würde das gerne vernünftig durchgehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 12.05.2009
Beiträge: 3711

BeitragVerfasst am: 11.11.2018, 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
bei uns wurde sogar von Gutachterseite immer das alte Gutachten als Grundlage genommen. Die Gutachter haben grundsätzlich immer gefragt, an welchen Stellen es Änderungen gibt oder ich nicht einverstanden bin. Es macht ja keinen Sinn über die Stellen zu debattieren, über die sich alle einig sind.
Lass es auf dich zukommen.
Alles Gute.
Und zwing deinen Sohn zu nichts. Er soll sich benehmen, wie er will. Er darf zeigen, wie er ist. Der Gutachter soll ruhig sehen, warum du perfekt funktionieren musst und sein Alltag wie ein Uhrwerk ablaufen muss.
LG
Katrin

_________________
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronja77
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 30.10.2018
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 12.11.2018, 08:33    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen

Die Ungewissheit geht weiter.
Es wird einen Termin geben, aber wann der ist wissen sie noch nicht.
„Wir haben ja drei Monate Zeit um den Widerspruch zu bearbeiten“

Herrlich Sad

Ich melde mich wenn das durch ist wenn ihr mögt....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Ronja77
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 30.10.2018
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 12.11.2018, 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo nocheinmal.

Ich habe noch einmal alles angesehen und ich hatte ja einige Punkte „bemängelt“, nun soll ein anderer Gutachter kommen, wann auch immer.

Der nette Mann am gebührenfreien Pflegetelefon (Nummer fand ich hier, vielen Dank) meinte das sei ein gutes Zeichen, denn in der Regel kommen Ablehnungen nach nur Akteneinsicht.

Ich frage mich, und Euch, dennoch, ob es wohl möglich ist meinen Widerspruch abzumildern und auf 3 Punkte zu reduzieren.
Mit diesen würden wir alleine von 42,5 Punkten auf 56,25 landen.

Vielleicht können wir uns damit einen neuen Gutachter umgehen?

Kann man sowas machen, also den Widerspruch korrigieren?

Wäre ganz lieb wenn mir jemand was dazu sagen kann.
Vielen Dank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.04 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber