REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Häusliche Ersparnis bei stationärer Unterbringung

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BettyB
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 02.01.2008
Beiträge: 55
Wohnort: Kreis Gütersloh

BeitragVerfasst am: 15.08.2018, 11:49    Titel: Häusliche Ersparnis bei stationärer Unterbringung Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

mich beschäftigt gerade die Frage, wie der Kostenbeitrag bei Unterbringung eines minderjährigen Kindes in einer stationären Unterbringung berechnet wird.
Im Gesetzestext des §92 SGB XII wird immer nur von Einkommen gesprochen und das bei einigen aufgezählten Punkten das Vermögen nicht miteinbezogen werden darf. Die Unterbringung wird aber nicht gesondert aufgezählt.
Ich wollte einfach mal hören, wie das bei euch gelaufen ist: Ist bei euch zur Errechnung der häuslichen Ersparnis nur das Einkommen herangezogen worden und musstet ihr auch jegliches Vermögen offenlegen?

Vielen Dank schon mal

LG Betty

_________________
Tochter(05), Cri-du-chat-Syndrom
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
kerstinh
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.05.2007
Beiträge: 195
Wohnort: Kirchlengern

BeitragVerfasst am: 30.08.2018, 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Betty
Bei uns würde das Vermögen nicht mit einbezogen. Wir haben es auch gar nicht erst im Antrag angegeben. Sobald es sich um Hilfe zur Schulbildung handelt, muss das Vermögen nicht angegeben werden.
LG Kerstin

_________________
Kerstin ('72) und Thomas ('68) mit Carolin (14.12.2006): PVL, Porenzephalie rechts mehr als links durch Hirnblutungen, schwere zentrale Koordinationsstörung, Mikrocephalus, linksbetonte Tetraspastik, Z. n. West-Syndrom, therapierefraktäre multifokale Epilepsie, Button seit 09/2009 und Julia (26.06.2009), neurogene Blasenentleerungsstörung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isolde
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 19.09.2004
Beiträge: 37543
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

BeitragVerfasst am: 07.09.2018, 08:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Betty,

also ich kann nur sagen - dass ich immer alle Kontoauszüge den Anträgen beilegen musste, also die von mir und die vom Kind, sofern es ein Konto hatte.

Allerdings wurde vermutlich nur vom Einkommen der Betrag gerechnet - ich kann es Dir aber nicht genau sagen.
Das kann Dir der Kostenträger aber erklären.

Es macht auch einen Unterschied, ob Ihr den Kostenträger der Jugendhilfe oder der Eingliederungshilfe habt.
Bei Der Jugendhilfe muss man viel mehr Eigenanteil bezahlen als bei der Eingliederungshilfe.

Schönen Gruß
Isolde

_________________
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.01 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber