REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Erfahrung mit Baiersbronn oder bewegte Logopädie gesucht
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Sprache und Kommunikation
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Susi2015
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 19.11.2017
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 23.07.2018, 21:29    Titel: Erfahrung mit Baiersbronn oder bewegte Logopädie gesucht Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

hat von euch jemand Erfahrung mit Baiersbronn und/oder bewegter Logopädie bei Sprachentwicklungsverzögerung? Wie sind eure Erfahrungen?

Meine Zwillinge Extremfrühchen (24.SSW) werden bald 3 Jahre und reden bisher nur sehr wenige Worte (10-20
). Sätze noch gar keine. Sie kommunizieren viel mit Gesten und verstehen tun sie alles. Auch im Kindergarten können sie sich mittlerweile so gut verständigen.

Seit 3 Monaten machen wir Logo, aber so richtig viel hat dies bis jetzt nicht gebracht. GUK kommt bei den beiden nicht so richtig an.Ich hab mir daher überlegt mal eine Intensivwoche zu machen. Frage mich nur ist dies sinnvoll oder vielleicht zu stressig für die Kinder.

LG
Susi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 10.03.2007
Beiträge: 697

BeitragVerfasst am: 24.07.2018, 06:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Susi,

ich habe Erfahrung mit Baiersbronn und kann den Aufenthalt dort empfehlen.
Ich war mit meinem Sohn in den Jahren 2011-2012 sechs Mal dort.
Zuvor hatten wir vier Jahre lang Logo bei einer niedergelassenen Logopädin, die jedoch erfolglos war.
In Baiersbronn hatten wir jeden Tag drei Termine, zweimal am Tag Übungen nach Padovan + Übungen mit der Mundtüte. Einmal am Tag hatten wir Logo. Dort erst wurde bei meinem Sohn eine VED diagnostiziert. Behandelt wurde nach der Assoziationsmethode nach McGinnes. Dies war dann erfolgreich, mein Sohn hat durch diese Methode gelernt zunächst einzelne Laute, dann vermehrt Silben und schließlich Wörter zu sprechen.
Ich habe nach jedem Aufenthalt Hausaufgaben bekommen und habe die gelernten Übungen zuhause mit meinem Sohn im Schnitt drei bis viermal wöchentlich gemacht. Dieses regelmäßige Üben zuhause hatte am Erfolg den entscheidenden Teil ausgemacht.

Falls du noch weitere Fragen hast, kannst Du die gerne stellen.

VG, Ursula

_________________
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karin2308
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 01.10.2016
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 24.07.2018, 08:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Susi,

mein Sohn wurde ebenfalls in der 24 SSW geboren. Er hat bis er 4 Jahre alt war viele, aber nur einzelne Wörter gesprochen. Mit 5 Jahren hat er angefangen ganze Sätze zu sprechen. Wir hatten kurz vorher mit der normalen Logo aufgehört und sind zu einer Logopädin gewechselt, die nach der kinästhetischen Methoden arbeitet. Ich konnte damit zunächst nicht anfangen, aber die Erfolge sind deutlich "hörbar".
Von Baiersbronn und der bewegten Logo habe ich viel gutes gehört und würde es gerne ausprobieren....
LG, Karin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jonasb
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 23.02.2018
Beiträge: 336

BeitragVerfasst am: 24.07.2018, 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
von Baiersbronn habe ich nicht so dolles gehört. Da werden die Kinder wohl auch gezwungen, obwohl sie ganz klar zeigen, dass sie nicht mehr können/wollen.
Fänd ich für mein Kind überhaupt nicht gut! da wäre für uns alles vorbei.
Kinder sollten Spaß an der Therapie haben und wenn das nicht gegeben ist, ist Zwang total unangebracht.


Von bewegter Logopädie habe ich noch nichts gehört... Da lese ich mich mal ein.

_________________
VG, Jonas mit Söhnchen:Periventr'ikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n. West-Syndrom mit BNS, Button, Resektion links Parietal, Entwicklungsstörung, Epilepsie...
Vorstellung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 10.03.2007
Beiträge: 697

BeitragVerfasst am: 24.07.2018, 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Zitat:
Hallo,
von Baiersbronn habe ich nicht so dolles gehört. Da werden die Kinder wohl auch gezwungen, obwohl sie ganz klar zeigen, dass sie nicht mehr können/wollen.
Fänd ich für mein Kind überhaupt nicht gut! da wäre für uns alles vorbei.


Also ich war schon in Baiersbronn und ich finde nicht, daß dort die Kinder gezwungen werden.
Ich kann mir eher vorstellen, daß es Unterschiede gibt zwischen den Therapeuten und wie sie Zugang zum Kind finden. Das ist sicherlich nicht bei jedem gleich.

Gruß,
Ursula

_________________
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susi2015
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 19.11.2017
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 24.07.2018, 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

@Ursula: Danke für dein positives Feedback. Waren die Termine über den Tag verteilt oder nur am Vormittag? Wie alt war dein Sohn damals? Ist man als Eltern bei den Therapien dabei?
Ich bin nämlich noch etwas am zweifeln, ob die drei Termine am Tag meinen Kindern zu viele sind.
Ein Grund warum ich überlegt hab nach Baiersbronn zu fahren ist der, dass die Therapeuten dort vielleicht feststellen können weshalb meine Kinder so wenig sprechen. Ist es nur eine normale Sprachentwicklungsverzögerung oder eine VED, ... .

@Karin: Von dieser Methode hab ich noch nie was gehört. Was wird genau gemacht? Was ist bei deinem Sohn der Grund weshalb er so spät angefangen hat zu sprechen?

@Jonas: Ich hab dies auch schon gehört. Als Eltern sollte man aber in diesem Fall die Möglichkeit haben dagegen zusteuern. Therapie mit Zwang geht gar nicht und würden meine Kinder nicht mitmachen (und ich auch nicht).

LG
Susi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elke35
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 11.04.2010
Beiträge: 173

BeitragVerfasst am: 24.07.2018, 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hi, wir waren 2 x bei der bewegten Logopädie....ist aber mittlerweile schon 7-8 Jahre her...gerne per PN wenn Du magst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 10.03.2007
Beiträge: 697

BeitragVerfasst am: 24.07.2018, 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Susi,

die drei Termine waren immer über den ganzen Tag verteilt.
Ich habe es nur einmal erlebt, da war ich mit drei Terminen schon um 12:00 Uhr fertig und nur deshalb, weil nachmittags der Betriebsausflug stattgefunden hat.
Der Therapieansatz dort ist eben ganzheitlich (Padovan und Mundtüte). Das ist sicherlich für Kinder, die "nur" ein Sprachproblem haben, nicht so einsichtig, warum sie auch das andere machen sollen. Die meisten Kinder, die ich jedoch dort gesehen habe, waren auch anderweitig eingeschränkt. Für uns hat dieser Ansatz sehr gut gepaßt, Mein Sohn hat durch die Mundtüte erst gelernt, mit dem Schlauch Flüssigkeit anzusaugen, eine Luftrüssel oder eine Pfeife zu blasen, mit dem Kauschlauch besser zu kauen. Die Padovan Übungen haben geholfen, seine Unbeholfenheit etwas zu mildern.

Wenn es dir aber nur darum geht eine Logo mit Erfahrung in VED und Therapie zu finden, schau mal hier nach:
https://www.dbl-ev.de/
Da gibt es auch eine Suchfuntkion für Logopädenpraxen.

Bzgl. Diagnostik bist du in Baiersbronn aber sicherlich auch gut aufgehoben, weil die jede Woche andere Kinder aus der ganzen Bundesrepublik behandeln und somit sehr viel Erfahrung auch mit seltenen Sprachstörungen haben.

VG, Ursula

_________________
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ursula M.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 13.11.2006
Beiträge: 3521
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 24.07.2018, 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
wir waren auch mehrmals in Baiersbronn. Das hatte meiner Tochter jedoch nicht so furchtbar viel geholfen.
Im letzten Jahr waren wir zum ersten Mal bei der bewegten Logopädie. Meine Tochter hat viele Fortschritte gemacht und konnte hinterher viel umfangreichere Sätze sprechen. In gut zwei Wochen sind wir wieder dort, diesmal für zwei Wochen am Stück.
Meine Tochter liebt Pferde, reitet schon seit nun über 12 Jahren. Somit ist die bewegte Logopädie die für sie passende Intensivtherapie.
Wir haben auch schon mehrere Delphintherapien hinter uns, die alle viele Erfolge gebracht haben. Allerdings steht die bewegte Logopädie diesen Erfolgen in nichts nach und somit habe ich mich in diesem Jahr für die Pferde als Therapietiere entschieden. Die Unterkünfte sind im Allgäu um einiges günstiger zu haben als auf Curacao, die Anreise ist mit dem Auto einfacher und ein größerer Teil der Therapiekosten wird von der Krankenkasse bezahlt. Somit fiel mir die Entscheidung leicht.

Genau genommen kann ich aber nicht sagen, was am meisten geholfen hat. Vielleicht war es auch die regelmäßige Sprachtherapie hier vor Ort? Vielleicht war es auch einfach nur die Kombination aus vielen verschiedenen Therapien? Und sicherlich ist es auch sehr wichtig, dass die Therapien im Alltag zu Hause regelmäßig weitergeführt werden.

Viele Grüße
Ursula
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 10.03.2007
Beiträge: 697

BeitragVerfasst am: 26.07.2018, 10:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Susi,
leider enden manche Threads so ohne, daß man weiß wie es weitergeht. Vlt. kannst du ja noch etwas erzählen,was du dir so überlegt hast.

Falls du Infos zu VED suchst, der Verlag Modernes Lernen hat eine ganze Ausgabe (02/18) der Zeitschrift Sprachförderung und Sprachtherapie dem Thema gewidmet.
Es werden verschiedene Therapien vorgestellt wie VEDIT, PROMPT, Assoziationstherapie nach McGinnes, TOLGS sowie das niederländische Dyspraxieprogramm.

Hier ist der Link:
https://www.verlag-modernes-lernen....../sprachfoerderung/aktuell

VG,
Ursula

_________________
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Sprache und Kommunikation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.05 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber