REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Galileo Therapie
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dani.Ela
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 23.04.2018
Beiträge: 46
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 13.07.2018, 12:05    Titel: Galileo Therapie Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

wir hatten heute morgen einen SPZ Termin bei der Physiotherapeutin und beginnen nun nächste Woche mit der Galileo Therapie. Unser Sohn ist nun 10 Monate alt und erlitt während der Geburt eine schwere Asphyxie. Er ist sehr hypoton im Rumpf und in den Armen und Beinen noch sehr hyperton. Wobei die linke Seite mehr angespannt und dadurch schwächer ist.

Wer hat Erfahrungen mit der Galileo Therapie? Wurde die Rumpfmuskulatur oder die Rumpfstabilität dadurch wirklich verstärkt bzw. verbessert? Wie oft habt ihr diese Therapie gehabt? Wir haben nun erstmal 15 Termine 1x wöchentlich, um zu sehen ob es unserem Sohn hilft.

Viele Grüße

_________________
*L (09/17), schwere Asphyxie, Apgar 0/3/4, pH 6,86, HIE Grad 3, PG 3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
NinaMarie
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 24.08.2017
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 13.07.2018, 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dani.Ela,

da wir selbst noch keine Galileo-Therapie gemacht haben, kann ich wenig dazu beitragen. Nächstes Jahr geht es für uns nach Köln zur Unireha, dort wird mit dem Galileo gearbeitet.
Ich denke es hängt viel von der Kompetenz des Physiotherapeuten ab und von der Intensität der Therapie.
Frag doch mal Jörg75, er war mit seinem Sohn zur Galileo-Therapie im SPZ-Hannover.

LG Nina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karin2308
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 01.10.2016
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 13.07.2018, 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wir haben intensiv (10x pro Woche - 6 Monate) mit dem Galileo trainiert und einen sehr guten Muskelaufbau erzielen können. 1x wöchentlich hat bei uns nichts ersichtliches gebracht.
Wie ein solches Training bei einem kleinen Kind aussieht, weiß ich leider nicht. Ich wünsche euch viel Erfolg.

Viele Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chrissibaer
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.04.2013
Beiträge: 551

BeitragVerfasst am: 13.07.2018, 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Wir und viele andere aus dem Forum waren schon in Köln beim Galileo-Programm.

Anfangs waren die Fortschritte recht gut, bei den Anschlussprogrammen eher nicht mehr, so dass wir nun erstmal ausgesetzt haben. Man bot uns aber an, jederzeit wieder kommen zu können.

Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, wie das bei so einem kleinen Kind wie eurem funktionieren soll. Eine gewisse Mitarbeit ist schon erforderlich, da wäre selbst ein gesundes Kind in dem Alter überfordert. Aber das wird euer Azrt bzw. Physiotherapeut sicherlich besser einschätzen können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 17.02.2007
Beiträge: 7555

BeitragVerfasst am: 13.07.2018, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

bei einem Kind von 10 Monaten ist einmal die Woche beginnend mit nur ein bis zwei sehr kurze Sequenzen auf dem Galileo völlig ausreichend, um erst einmal zu schauen, wie das Kind reagiert. Es ist sehr wichtig in diesem Alter sehr langsam mit der Therapie zu beginnen, um das Kind nicht zu überfordern.

Weshalb hier das Therapiekonzept auf die Beine schon bei einem Kind von 10 Monaten vorgeschlagen wird, ist mir nicht bekannt. So weit ich weiß, nimmt diese Klinik Kinder ab 3 Jahren auf.

_________________
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NinaMarie
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 24.08.2017
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 13.07.2018, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sinale,
wenn ich mich nicht irre, hat hier keiner für den Zwerg das Therapiekonzept von Köln vorgeschlagen oder empfohlen.

LG Nina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.03.2005
Beiträge: 6971
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 13.07.2018, 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Joshua war 15 Monate (Entwicklungsstand ca. 6 Monate) als wir im Zuge einer NKP / Reha die Galileo-Platte kennen gelernt haben. Geübt wurde 3 Wochen lang 3-5x für 5 Min pro Woche. Ein Jahr später haben wir die Platte zuhause besorgt und üben nun so wie es passt, manchmal täglich je +/- 5 Minuten, manchmal auch eine ganze Woche gar nicht, oder mal ne Zeit lang 2x / Woche.
Joshua hat sehr gute Fortschritte damit gemacht, in der NPK war nicht ersichtlich, woher die Fortschritte kamen, weil ja auch drumherum viel gemacht wurde, zuhause war es dann schon sehr auffällig, eine Woche die Platte genutzt und Joshua hat das erste Mal Gewicht auf seine Füße übernommen! Very Happy
Nach einem Jahr kann Joshua (mit einer Hand festhaltend) stehen und wenn wir ihm beide Hände geben und direkt hinter ihm stehen, kann er paar Schritte laufen, da hätte keiner mit gerechnet!

Unsere eine Physio-Praxis hat zwar auch die Platte, hat aber kaum Ahnung von geeigneten Übungen, wir fragen immer bei dem Hersteller direkt nach, er erklärt Übungen echt gut. Hatten Joshua auch schon 2x mit auf der Rehab / Rehacare und dort wurden uns dann direkt an ihm gezeigt, was wir als nächstes trainieren sollen.
Und in der erneuten NPK wurden auch neue Übungen erarbeitet.

Gruß, Inga

_________________
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album.....personal.php?user_id=1278
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dani.Ela
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 23.04.2018
Beiträge: 46
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für eure Antworten Smile

Nina: ja ich bin mal auf nächste Woche gespannt. Ich hoffe die Physiotherapeutin im SPZ weiß was sie macht Very Happy glaube es geht 45 min mit mehreren Sequenzen von 2-3 min. Werde dann mal berichten.
Ja Jörg werde ich bald auch mal fragen, danke für den Tipp Smile

Karin2308: Shocked ui so oft. Wir haben erstmal nur 1x die Woche. Ich hoffe trotzdem, dass es ihm etwas bringt. Ich glaube die Physio sagte, wenn es bei ihm gut anschlägt und er damit zurechtkommt wird es 2x die Woche gemacht. Möchte aber auch nicht, dass es ihm mit 2x die Woche Physio, 1x die Woche Galileo (oder dann 2x die Woche) und 2x die Woche Frühförderung zu viel wird Sad
Aber toll, dass es bei euch schöne Ergebnisse erzielt hat!

Chrissibear: ich lasse mich mal überraschen, kann mir bis jetzt auch noch nichts wirklich darunter vorstellen. Im Internet sehe ich immer nur wie man auf so einem Gerät steht. Das ist bei unserem Sohn definitiv nicht möglich.

Sinale: ja das möchte ich auch nicht, dass er damit überfordert wird, von daher wird nächste Woche erstmal geguckt. Wir machen das nur 1x die Woche im SPZ und nicht das Konzept auf die Beine.

Inga: das freut mich, dass es Joshua so toll geholfen hat. Das macht mir Hoffnung. Vielen Dank

_________________
*L (09/17), schwere Asphyxie, Apgar 0/3/4, pH 6,86, HIE Grad 3, PG 3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dani.Ela
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 23.04.2018
Beiträge: 46
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 17.07.2018, 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

Die Physiotherapeutin hatte nun nochmal mit der Ärztin im SPZ gesprochen ob unser Sohn für die Galileo Therapie geeignet ist. Dem ist so, jedoch wies sie uns jetzt darauf hin, dass es währenddessen zu Krampfanfällen kommen kann Confused Das möchte man ja nun eigentlich nicht. Bei unserem „Glück“ ist unser Sohn dann einer der wenigen der das bekommt. Weiß jetzt nicht ob ich das trotzdem machen soll, da ja viele hier so gute Erfahrungen gemacht haben. Durch die Asphyxie ist er halt Anfall-gefährdet.
_________________
*L (09/17), schwere Asphyxie, Apgar 0/3/4, pH 6,86, HIE Grad 3, PG 3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Karin2308
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 01.10.2016
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 17.07.2018, 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Daniela,

es gibt viele Kinder mit Epi die Gallileo-Training machen. Die Gefahr dabei sind eventuelle Stürze während eines Anfalls. Ich nehme an, dss dein Sohn sitzend oder liegend trainiert und er während des Trainings sowieso von der Physio gehalten wird.
Das Gallileo kann wohl Krämpfe auslösen. Von den mir bekannten Kindern hat keins einen Krampf während des Trainings bekommen.

Viele Erfolg weiterhin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.05 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber