REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Abklären oder nicht?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
RikemitSohn
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 20.09.2015
Beiträge: 499

BeitragVerfasst am: 09.06.2018, 22:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sia,

Angst wegen späterer Chancen musst du nicht haben. Du bist nicht gezwungen eine Diagnose weiterzugeben.
Ich habe die Diagnose für meinen Sohn und mich gewollt, weil wir beide einen hohen Leidensdruck hatten im Alltag. Als ich die Diagnose für meinen Sohn hatte, war ich erleichtert, weil ich endlich eine Möglichkeit hatte ihm richtig zu helfen. Er hat seine endgültige Diagnose erst mit elf Jahren erhalten.
Ich würde von mir aus sagen, dass ein Kind das noch nicht entscheiden kann, ob es eine Diagnose möchte, da es die Tragweite einer Entscheidung im Regelfall noch gar nicht überblicken kann. Muss es meiner Meinung nach auch nicht.
Ich erkläre meinem Sohn die Dinge, aber entscheiden tue ich. Denn von sich aus würde er nicht einmal einen Zahnarztbesuch von Nöten halten. Anders wäre es bei einer anschließenden Therapie, wenn nötig,da müsste ein Kind dieses Alters bereits mitmachen und sich dafür entscheiden.
Nun noch zum Schluß: Was spräche gegen eine Diagnose. Dein Sohn bliebe der Gleiche. Ihr hättet nur für den Notfall gute Möglichkeiten zu helfen. Und du merkst an dir selber, dass eine lebenslange Kompensation nicht gut ist und sehr anstrengend.

LG Rike

_________________
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 24.10.2011
Beiträge: 12548

BeitragVerfasst am: 10.06.2018, 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hatte überlesen, dass er erst zwölf ist. In dem Alter hat er ja noch viel Jugend vor sich, da würde ich auf jeden Fall eine Diagnostik machen, suche dir einen guten KJP.
Pubertät und Erwachsenwerden mit unbehandeltem/unreflektiertem ADHS ist kein Zuckerschlecken. Mit Diagnose dagegen kann er die nächsten Jahre gut nutzen, um zb per Verhaltenstherapie Strategien zu lernen, seine Stärken zu nutzen, und seine Schwächen zu überwinden, sich selbst auch besser einzuschätzen.


Ein Problem ist, dass mit zunehmendem Alter das Kompensieren schwerer fällt, man muss haushalten mit seinen Energien, kostet schon Kraft über die Jahrzehnte, das ganze. Man arbeitet sich ja schon auch ab dran. Da ist man sicherlich besser gerüstet, wenn man möglichst früh gelernt hat, was die eigene Spezialausstattung ausmacht, und wie man mit ihr umgeht.

Übrigens: die erbliche Komponente ist sehr ausgeprägt beim AD(H)S. Lies vielleicht wirklich mal das Buch, das ich oben empfohlen hab, da gehen einem echt die Augen auf ...

Grüße

_________________
Engrid

mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SimoneChristian
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 12.04.2014
Beiträge: 675

BeitragVerfasst am: 10.06.2018, 07:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sia,

noch eine Stimme fürs abklären.

Gerade mit hohem IQ (und dem richtigen Umfeld) kann man hervorragend kompensieren.
Aber wie Engrid schon schrieb, es wird immer schwieriger, je älter man wird.
Und -diesbezüglich wäre eine Diagnose im Jugendalter für mich wichtig gewesen- man fühlt sich immer irgendwie anders. So, als würde man nirgendwo richtig dazu gehören. Aber man versteht nicht warum.

Ich weiß seit einem Jahr, dass ich ADHS habe.
Und wenn ich meine Familie so anschaue, haben es meine Eltern und hatte es meine Oma auch.

Wenn es erst mal kein Buch für ADHS bei Erwachsenen sein soll, kann ich den folgenden Link empfehlen.
https://www.adhs-infoportal.de/adhs.....bei-erwachsenen/downloads

LG
Simone

_________________
C. (*9/11) Sprachentwicklungsverzögerung, Regulationsstörungen des Kindesalters
atypischer Autismus (Diagnose 07/15)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sia
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 03.12.2009
Beiträge: 497

BeitragVerfasst am: 11.06.2018, 09:34    Titel: Antworten mit Zitat

… ja, wenn ich einen Blick in meine Familie werfe, bin ich sicher, dass es meine Mutter auch hat …

Ehrlich gesagt, habe ich auch immer das Gefühl, dass ich nirgends dazu gehöre. Gehöre ich auch nicht. Mein Freundeskreis ist bescheiden klein. War er auch immer. Ich war sogar als Kind davon überzeugt, dass ich adoptiert wurde, weil ich so "anders" war als alle anderen. Was natürlich quatsch ist …

Muss glaube ich wirklich dieses Buch lesen!

_________________
Eine schöne Zeit wünscht
Sia

Sohn 2004 (MPS IIIa) / Sohn 2005 (ADS, ASS) / Tochter 2010 (ADHS)
Papa 1966 und Mama 1973 (ADHS Diagnose mit 45)

Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen, und du überwindest die Flut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sia
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 03.12.2009
Beiträge: 497

BeitragVerfasst am: 11.06.2018, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Habe mir das Buch gerade als E-Book gekauft. Bin gespannt!
_________________
Eine schöne Zeit wünscht
Sia

Sohn 2004 (MPS IIIa) / Sohn 2005 (ADS, ASS) / Tochter 2010 (ADHS)
Papa 1966 und Mama 1973 (ADHS Diagnose mit 45)

Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen, und du überwindest die Flut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
toto35
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 05.12.2006
Beiträge: 7776
Wohnort: Rheinland -Pfalz

BeitragVerfasst am: 11.06.2018, 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Regina Regenbogen hat folgendes geschrieben:
toto35 hat folgendes geschrieben:

Er kommt jetzt in sein Abschlussschuljahr und wenn ER sich durchsetzt, dann steigt er genau in die Ausbildung ein, die ihm wirklich liegt- wir denken dann auch ohne Medikamente, weil er wirklich daran interessiert ist.
..........
..........
Er hat auch nur Plan A, egal was ich ihm versucht habe schmackhaft zu machen...🙄


Ja, kenne ich. Laughing Unser Großer hat in knapp 7 Wochen sein erstes Lehrjahr erfolgreich hinter sich gebracht - ohne Medikamente, was meine Bauchschmerzen erheblich verstärkt hatte. Aber (toitoitoi) bis jetzt lief alles sehr gut. Ihm wird sehr viel Selbständigkeit abverlangt (Berufschule und Werkinternat), dafür wird er in den wenigen Wochen, die er im Betrieb verbringt, von den ganzen (alten) Gesellen und seinem Ausbilder wie ein kleiner Kronprinz behandelt. Rolling Eyes

Ich muss aber andere Abstriche machen: Da er jetzt mit 16 überwiegend in einer Welt von erwachsenen Männern lebt (ja, auch in der Berufschule und im Werkinternat ist er der Jüngste), kann ich ihn hier nicht mehr so strikt in das Regelwerk unserer Familie einbinden, z. B. was die Uhrzeit anbelangt, wann er am Wochenende abends zu Hause zu sein hat. Ich muss aber zugeben, dass er es nicht übertreibt, auch wenn seine ältere Schwester rummault, dass er viel mehr darf als sie damals mit 16. Laughing


Das macht mir tatsächlich Hoffnung Wink

Wenn mein Sohn sich wirklich durchsetzt, wäre er a) von zu Hause weg, da es diese Ausbildung rein fahrtechnisch nicht bei uns in der Nähe gibt (ist zwar nicht soooo weit weg, aber jeden Tag hin- und herfahren wird nicht möglich sein) und b) wird er jede Menge komplexe Themen erst mal theoretisch lernen müssen, bevor es praktisch so richtig losgeht. Confused
Aber diese Ausbildung ist tatsächlich genau sein Ding, und jeder, wirklich jeder sieht ihn da.
Nur wenn ich jetzt heute z.b. sehe, daß ich immer noch über seine Schuldinge schauen muß Rolling Eyes

Wir werden sehen - aber es wird wohl genauso kommen, er interessiert sich für diese Ausbildung, also wird er das auch hinkriegen - wie alles, was ihn interessiert.

_________________
LG

____________________________________
Sohn (16,5 Jahre): ADHS/ADS (Mischform), Fructoseintoleranz, v.a. Migräne, Kiss-Kind (Therapie endlich erfolgreich beendet!)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 12.07.2008
Beiträge: 6589
Wohnort: Ostfriesland

BeitragVerfasst am: 11.06.2018, 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

toto35 hat folgendes geschrieben:

Aber diese Ausbildung ist tatsächlich genau sein Ding, und jeder, wirklich jeder sieht ihn da.


Dann ist es auch das richtige für ihn.

Zitat:
Nur wenn ich jetzt heute z.b. sehe, daß ich immer noch über seine Schuldinge schauen muß Rolling Eyes


War bei uns genauso. Es waren jetzt gut 30 Wochen Internatsleben für ihn, da die Berufschule auch zu weit weg ist um täglich zu pendeln. Aber ein gutes Handy und Whatsapp war uns eine große Hilfe in diesem ersten Jahr. Und meine Vororganisation (z. B. eine Mappe mit allen wichtigen Sachen wie Fahrplänen, Internatsordnung und Ansprechpartnern, eine Seite mit seinen persönlichen Daten, ...), Kundenkarten von zwei Verkehrsverbünden, Bahncard 50, ....... einfach tausend Dinge, die ihn in den ersten Monaten schlichtweg überfordert hätten. Jetzt, zum Ende des 1. Ausbildungsjahres meldet er sich manchmal nur noch einmal in der Woche, am Anfang ungefähr 6 x am Tag. Es war ihm unheimlich wichtig, bei allen möglichen Dingen bei mir Rückversicherung einzuholen ohne das die anderen (Azubis, Ausbilder) das mitbekommen. Hat auch gut funktioniert. Jetzt läuft er alleine - größtenteils. Wink Die restliche Bemutterung ist die Belohnung für das, was er da auf die Beine stellt, auch nicht so selbstverständlich in dem Alter, finde ich.

_________________
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
toto35
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 05.12.2006
Beiträge: 7776
Wohnort: Rheinland -Pfalz

BeitragVerfasst am: 11.06.2018, 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Regina Regenbogen hat folgendes geschrieben:
toto35 hat folgendes geschrieben:

Aber diese Ausbildung ist tatsächlich genau sein Ding, und jeder, wirklich jeder sieht ihn da.


Dann ist es auch das richtige für ihn.

Zitat:
Nur wenn ich jetzt heute z.b. sehe, daß ich immer noch über seine Schuldinge schauen muß Rolling Eyes


War bei uns genauso. Es waren jetzt gut 30 Wochen Internatsleben für ihn, da die Berufschule auch zu weit weg ist um täglich zu pendeln. Aber ein gutes Handy und Whatsapp war uns eine große Hilfe in diesem ersten Jahr. Und meine Vororganisation (z. B. eine Mappe mit allen wichtigen Sachen wie Fahrplänen, Internatsordnung und Ansprechpartnern, eine Seite mit seinen persönlichen Daten, ...), Kundenkarten von zwei Verkehrsverbünden, Bahncard 50, ....... einfach tausend Dinge, die ihn in den ersten Monaten schlichtweg überfordert hätten. Jetzt, zum Ende des 1. Ausbildungsjahres meldet er sich manchmal nur noch einmal in der Woche, am Anfang ungefähr 6 x am Tag. Es war ihm unheimlich wichtig, bei allen möglichen Dingen bei mir Rückversicherung einzuholen ohne das die anderen (Azubis, Ausbilder) das mitbekommen. Hat auch gut funktioniert. Jetzt läuft er alleine - größtenteils. Wink Die restliche Bemutterung ist die Belohnung für das, was er da auf die Beine stellt, auch nicht so selbstverständlich in dem Alter, finde ich.


du machst mir wirklich Mut Wink .

Ich finde es toll, wie dein Sohn das macht - sowieso bin ich oft stille Mitleserin bei dir - erinnert mich doch mein Sohn sehr sehr an deine Jungs.
Ich denke, ich werde mir noch so manche Tipps bei dir holen, wenn ich darf Wink

_________________
LG

____________________________________
Sohn (16,5 Jahre): ADHS/ADS (Mischform), Fructoseintoleranz, v.a. Migräne, Kiss-Kind (Therapie endlich erfolgreich beendet!)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 12.07.2008
Beiträge: 6589
Wohnort: Ostfriesland

BeitragVerfasst am: 12.06.2018, 03:43    Titel: Antworten mit Zitat

toto35 hat folgendes geschrieben:

Ich denke, ich werde mir noch so manche Tipps bei dir holen, wenn ich darf Wink


Darfst du, aber ich denke nicht, dass du es brauchst. So wie ich das lese, macht ihr das prima. Wink

Wir müssen uns freimachen von dem Gedanken, dass unsere Kinder schlechter/langsamer/auffälliger sind als andere. Einfach mal umschauen unter den angeblich so "normalen" Kids, dann wird einem schnell klar: So schwierig wie unsere Kinder vielleicht auch mal waren, jetzt sind sie teils um Klassen einfacher als die anderen und das trotz der Pubertät.

_________________
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Sia
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 03.12.2009
Beiträge: 497

BeitragVerfasst am: 12.06.2018, 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde das Buch sehr schwierig zum lesen. Irgendwie verstehe ich den Sinn darin nicht.

Vorsorglich habe ich mich erkundigt, wo es in meiner Nähe Fachpersonen gibt, die eine Abklärung machen.

Aber ich habe mit meinem Sohn gesprochen und ihn selber eine Einschätzung über einen Online-Test machen lassen. Bei Dingen, die ich als "sehr oft" ankreuzen würde, kreuzt er selten an!
Beispiel:
Frage: Wie oft stehst du einfach auf oder verlässt einen Platz frühzeitig obwohl du oder andere in dieser Situation normalerweise sitzen bleiben sollten?
Er kreuzt selten an. Aber er macht das jeden Tag. Beispielsweise beim Essen. Wenn ich ihn darauf anspreche, ist er erstaunt. Das fällt ihm nicht auf und es stört ihn nicht. Aber mein Mann und ich sagen ihm jeden Tag "bleib sitzen"!!!

2. Beispiel:
Frage: Wie oft verlegst du Gegenstände oder hast Probleme Dinge zu Hause oder auf der Arbeit wieder zu finden?
Er kreuzt wieder selten an. Aber er hat genau wegen diesem Punkt einen Eintrag im Zeugnis bekommen? Weil er fast täglich "irgendetwas" zu Hause vergessen hat oder Unterlagen in seinem Chaos nicht findet!

3. Beispiel:
Frage: Wie oft fällt es dir schwer dich darauf zu konzentrieren, was Leute zu dir sagen, auch dann wenn sie direkt mit dir reden?
Auch hier kreuzt er selten an! Aber auch dieser Punkt hat die Lehrerin beim letzten Gespräch bemängelt! Und auch ich könnte auf Anhieb mehrere Beispiele nennen bei denen er genau das gemacht hat! Es kommt eigentlich sehr oft vor.

Das Test-Ergebnis war, dass er keine Anzeichen für AD(H)S hat. Verwundert mich nicht. Das bringt doch nun auch nichts, wenn ich ihn zu einer Fachperson schleppe, die die Abklärung macht.
Es ist eigentlich typisch. Er will kein AD(H)S also hat er auch keines. Er weiss ganz genau, was er dafür antworten muss!

Ich glaube, dass ich das Thema ruhen lasse. Ich verstehe das Buch nicht … hatte also nicht wirklich ein "Aha"-Erlebnis während dem Lesen. Im Gegenteil einfach nur viele ?

_________________
Eine schöne Zeit wünscht
Sia

Sohn 2004 (MPS IIIa) / Sohn 2005 (ADS, ASS) / Tochter 2010 (ADHS)
Papa 1966 und Mama 1973 (ADHS Diagnose mit 45)

Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen, und du überwindest die Flut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.08 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber