REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Einschulung Förderschule - wie war es bei Euch?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Kindergarten und Schule
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Andrea5
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 12.10.2006
Beiträge: 5178

BeitragVerfasst am: 08.06.2018, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Silvia & Iris hat folgendes geschrieben:
... eine Feier? - Nein, das kenne ich auch nicht wirklich... in der Regelabteilung war es so, dass die Kinder der ersten Klasse vor dem Schultor von ihren Klassenlehrern aufgerufen wurden, dann sind sie in die Klassen gegangen und die Eltern durften VOR der Schule warten - in 50 min war das vorbei - und das war der erste Schultag...
Silvia


Hall Silvia und alle Anderen,

@Silvia: Bin ja ein bisschen geschockt. War das bei dir oder bei einem deiner beiden Kinder?

Bei meinen Kinder gab es immer eine kleine Feier mit Kaffee und etwas zum Essen. Und selbst bei der Einschulung in die weiterführende Schule gab es eine Feier in der Aula mit Eltern.

Bei Jan und Ben (Förderschule) wurde die komplette Klasse eingeschult.

LG Andrea

_________________
Andrea Bj.1965/ Jan 11/98 KISS(KIDD), Legasthenie mit kormobide AVWS
/Ben 01/04 KISS(KIDD)2 Jahre blockadefrei , frühkindl. Autismus, Wahrnehmungsprobleme, expressive Sprachstörung , Hyperakusis
"WAS NICHT PASST, WIRD PASSEND GEMACHT" (von Peter Thorwarth)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 20.03.2007
Beiträge: 3074
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: 08.06.2018, 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Andrea,
das war eines meiner Kinder... aber auch bei mir gab es damals nicht wirklich etwas... - außer die Schultüte... selbst die Erstkommunion wurde im Rahmen vom Unterricht ohne Eltern abgehalten - die Schulkapelle (kath. Privatschule)
In Ö ist das nicht üblich...

LG
Silvia

_________________
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, MICPCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KatiY
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 27.04.2013
Beiträge: 96

BeitragVerfasst am: 08.06.2018, 19:20    Titel: Hallo, Antworten mit Zitat

meine Tochter wurde letztes Jahr in einer Sonderschule eingeschult und hier gab es eine Einschulungsfeier.Es waren insgesamt 8 Kinder und hier gab es ein schönes Programm.Ich finde das schade,denn egal wieviel Kinder nun eingeschult werden,das sollte doch ein besonderes Erlebnis für die Kinder sein.Auch wenn es "nur" ein Frühstück ist,auch das kann man sich nett machen.Ich drücke euch die Daumen und wünsche einen guten Start. Smile
_________________
Sohn (1998) :kerngesund
Sohn (2001) : kerngesund
Tochter (3/2011) : Autismusspektrumstörung,Zwangsstörung,kombinierte Entwicklungsstörung......und ein Sonnenschein <3
PG 4,SBA
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chantal-Marie
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 23.03.2016
Beiträge: 231

BeitragVerfasst am: 08.06.2018, 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

Unsere Tochter wurde vor 16 Jahren eingeschult ( wir leben in Bayern ) und es war wie bei ihren Geschwistern. Alle 6 behinderten Kinder hatten eine Schultüte, die 1. Schulstunde war mit den Eltern. Es gab einen Einschulungsgottesdienst und da war es egal dass es ein evangelischer Gottesdienst war, unser Mädel aber katholisch ist. Ich denke gern an den Tag zurück denn es war sehr schön gestaltet.

Ihre Erstkommunion feierte unser Kind mit den anderen Kindern der Pfarrgemeinde. Sie war das einzige behinderte Kind und die anderen Mädels haben sich darum gerissen ihr zu helfen. Meine größte Angst war dass sie dem Kind vor ihr das Kleid mit der brennenden Kerze anzündet. Aber es ging alles gut und sie hat es super gemacht. Es haben alle Kinder profitiert, die "normalen" Kinder sahen dass sie nicht viel anders ist, ok das ist sie schon aber es fiel an dem Tag nicht groß auf, unser Kind war an dem Tag genauso akzeptiert wie die anderen. Bei der Firmung war es nicht anders. An diese Tage erinnere ich mich immer sehr gern zurück.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 22.04.2013
Beiträge: 1705

BeitragVerfasst am: 08.06.2018, 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vor 13 Jahren war es bei meinem Sohn so:
Es wurde nur noch ein anderer Junge eingeschult. Die Klasse nannte sich Unterstufe und es waren Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse in einer Klasse. An der Tafel standen die Namen und ein herzliches Willkommen, aber ansonsten gab es keine Feier. Wir sind mit Schultüte zur Schule und haben dann für uns schöne Fotos geknipst. Zu Hause haben wir dann im kleinen Kreis gefeiert. Ich hatte es mir auch irgendwie anders vorgestellt. Dagegen wird an Regelschulen ein richtiger Aufriss gemacht. Wink

_________________
Viele Grüße,
Mellie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werner I
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 14.11.2005
Beiträge: 761
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 08.06.2018, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

Mellie hat folgendes geschrieben:
Dagegen wird an Regelschulen ein richtiger Aufriss gemacht. Wink

Hallo Mellie,
wobei das ja sehr vom Bundesland abhängt.

Meine Kinder wurden in Bayern vor 8/10 Jahren in der Grundschule eingeschult.
Bei uns ist das immer ganz normal am 1. Schultag (Dienstag) nach den Sommerferien.

Dort trafen sich alle 1. Klässler mit Schultüten, Schultasche + Eltern im Pausenhof. Kurze Ansprache der Rektorin, dann wurden die Kinder auf die Klassen verteilt.
Die Eltern gingen mit den Kindern mit zum Klassenzimmer. Kurze Begrüßung der Lehrerin. Die Kinder hatten dann 1 Schulstunde Unterricht, wir Eltern warteten draußen. Dann holten wir unsere Kinder wieder ab.
Fotos wurden auch noch gemacht. Das war es mit der Einschulung.

Mittags haben wir uns eine Pizza bestellt und das wars.
Da Oma und Opa nicht am Ort wohnten waren die auch nicht da.

Aber ich kenne das bei uns in der Region nicht anders. Auch bei mir und meinen Geschwistern war es vor Jahren so.

LG
Franziska
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 22.04.2013
Beiträge: 1705

BeitragVerfasst am: 09.06.2018, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Werner I hat folgendes geschrieben:
Mellie hat folgendes geschrieben:
Dagegen wird an Regelschulen ein richtiger Aufriss gemacht. Wink

Hallo Mellie,
wobei das ja sehr vom Bundesland abhängt.

Meine Kinder wurden in Bayern vor 8/10 Jahren in der Grundschule eingeschult.
Bei uns ist das immer ganz normal am 1. Schultag (Dienstag) nach den Sommerferien.

Dort trafen sich alle 1. Klässler mit Schultüten, Schultasche + Eltern im Pausenhof. Kurze Ansprache der Rektorin, dann wurden die Kinder auf die Klassen verteilt.


Hallo Franziska,

Bayern ist doch auch sehr katholisch. Gab es da vorher keinen Kirchengang? Wir sind dort nicht hingegangen, aber die anderen haben es alles sehr ernst genommen (gläubig).

An den Förderschulen werden meistens weniger eingeschult. Finde es aber auch schade, wenn nicht eine Kleinigkeit von der Schule organisiert wird, da der erste Tag für die Kinder immer besonders schön sein sollte. Aber das ist wohl auch von Schule zu Schule (egal ob Förderschule oder Regelschule) anders geregelt, wie ich hier gerade lese.

Ich wünsche jedem Kind einen schönen Einschulungstag. Ich kann mich sogar noch an meine Einschulung erinnern. Cool

_________________
Viele Grüße,
Mellie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chaosmarie
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 10.07.2012
Beiträge: 906
Wohnort: Schilda

BeitragVerfasst am: 13.06.2018, 08:59    Titel: Antworten mit Zitat

In unserer Förderschule wurden damals nur vier Kinder eingeschult, davon zwei - unser Kind und eine Bekannte aus dem Kindergarten - in die erste Klasse. Und es gab eine großartige Einschulungsfeier, an die ich heute noch ganz gerührt zurück denke. Alle Kinder aus allen Klassen wurden mit einbezogen um die Neuen zu begrüßen.

Egal wie viele oder wie wenige Kinder zum Schuljahresanfang dazu kommen, unsere Schule macht eine Feier daraus. Die Proben dafür beginnen schon in den letzten Wochen das alten Schuljahres, und unser Kind ist immer mit Begeisterung dabei.

lg

Marie

_________________
"Scheffin" *2006 gesund und topfit, hochbegabt
"Prinzesschen" *2007 fröhliche und charmante Kannerautistin
"kleiner Bruder" *2011 gesund, quietschfidel, Verdacht auf Hochbegabung.

Was glaubt Ihr, was hier los wäre, wenn noch mehr Leute wüssten, was hier los ist!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MichaelaDEL
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 18.11.2009
Beiträge: 319
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 13.06.2018, 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Moin!

Bei uns an der Förderschule gab es auch eine ganz normale Einschulung wie an einer Regelschule.

Mit Schultüte, Klassenraumbesichtigung, Aufführungen der anderen Klassen, Musik und allem Brimborium.

Der einzige Unterschied zur "normalen" Einschulung war, dass unsere an einem Montag stattfand anstelle wie üblich am Samstag. Da sehr viele Schüler mit einem Fahrdienst kommen, wäre am SA fast niemand anwesend gewesen. Und am Montag waren alle anderen klassen da (die Schule geht bis zur 10. Klasse).

Insgesamt wurden bei uns 21 Schüler für 3 Klassen eingeschult.

_________________
Michaela mit Arndt-Rune, *14.11.2008, Frühchen der 30. SSW, fetale intracerebral Blutung IV. Grades links,
Hydrocephalus internus, infantile Zerebralparese, Strabismus rechts,
MAPCA, kombinierte Entwicklungsstörung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
AgnesH
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 23.08.2012
Beiträge: 152

BeitragVerfasst am: 13.06.2018, 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

Bei "unserer" Förderschule gab es auch eine normale Einschulungsfeier mit großem Tramtram wie auf der Regelschule, vielleicht sogar mehr.
Es wurden ca. 25-28 Kinder eingeschult in vier Klassen aufgeteilt.
Schultüten, große Feier, Geschenke für Kinder, Fotos für die Zeitung, Grußworte, Theaterstück, Patenschaften....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Kindergarten und Schule Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.05 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber