REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Einschulung Förderschule - wie war es bei Euch?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Kindergarten und Schule
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JuliaMitTill
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 23.09.2014
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 07.06.2018, 11:01    Titel: Einschulung Förderschule - wie war es bei Euch? Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben,

Till wird dieses Jahr eingeschult und besucht dann eine e.s. Förderschule.
Wie läuft so eine Einschulung eigentlich ab? Im neuen Schuljahr werden nur Till und ein weiteres Kind eingeschult, was bedeutet, es gibt keine Einschulungsfeier wie an anderen Schulen. Es wird wohl ein Frühstück in der Schule geben und die Post mit Info´s würde in den nächsten Tagen bei uns eintrudeln.
Wie war es bei euch?

LG

_________________
Unsere Vorstellung http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewt.....p?t=112291&highlight=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Anja68S
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 17.09.2011
Beiträge: 32
Wohnort: Heilbronn

BeitragVerfasst am: 07.06.2018, 12:51    Titel: Einschulung Antworten mit Zitat

Also, bei uns ist die Förderschule bei der Grundschule im selben Gebäude.
Außer meinem Sohn wurde kein anderes Kind eingeschult und wir
wurden gefragt, wie wir es gerne hätten.
Ich habe nicht groß nachgedacht (mein Sohn ist Autist) und habe für ge-
meinsam gestimmt. Es wurden noch 60 andere Kinder eingeschult, aber
GsD hat er im Gedränge einen Kindergartenfreund gefunden und alles
lief glatt.
Nur die Nachbarin hat mich zur Rede gestellt, warum mein Kind eine
andere Klasse besucht (das sieht man an der Sitzordnung). Ich habe
geantwortet, dass er nicht nur in einer anderen Klasse, sondern in einer
anderen Schule ist.
Alles in alllem war es sehr schön.
Wir haben uns auch extra bemüht, alles so wie bei den anderen Kindern
zu machen (selbst Schwiegis).

LG
Anja

_________________
Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat.
Nietzsche
___________
*68
*2003 Tochter, Zicke
*2007 Sohn, partielle Tetrasomie 15, frühkindlicher Autismus
*2010 Sohn, Trotzphase
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.09.2017
Beiträge: 140

BeitragVerfasst am: 07.06.2018, 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Das finde ich schade für euch. Denn für die Kids, egal ob Regelschule oder Förderschule ist ja gerade die Einschulung ja das größte.
Wobei, es ist ja regional auch unterschiedlich - bei uns ist immer am Samstag eine Feier, wo es die Zuckertüten gibt und Montag geht's dann in die Schule. In anderen Regionen findet so eine Art Einschulungsfeier am ersten Schultag statt.
Da ja eine Feier bei euch wegfällt - vielleicht können die beiden Kinder am ersten Schultag zu diesem Frühstück eine/ihre Zuckertüte bekommen.

_________________
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 20.03.2007
Beiträge: 3189
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: 07.06.2018, 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Julia,

bei uns war es zwar keine e. s. Förderschule - eine basale Gruppe...

2 Kinder wurden eingeschult - weitere Schüler waren bereits da...

Mein Kind hat eine Schultüte erhalten, das andere nicht (er kann sie eh nicht sehen...) - ein weiteres Kind aus der Klasse hat die Schultüte meiner Tochter wahrgenommen (auch er war fast gänzlich blind) und sofort zerrissen... - damit hatte ich nicht gerechnet Shocked (man konnte ihn aber noch rechtzeitig stoppen und es ist nicht wirklich viel passiert...)

... Erstens es kommt anders, zweitens als man denkt...

LG
und viel Erfolg

Silvia

_________________
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bastelia
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 04.03.2013
Beiträge: 452
Wohnort: Österreich (Nö)

BeitragVerfasst am: 07.06.2018, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Mein Sohn wird auch heuer im Herbst an einer Förderschule eingeschult!
Da wir noch immer absolut nichts wissen - weder welche Klasse, welche Lehrerin oder sonst irgendetwas - wissen wir natürlich auch nicht wie viele Schulbeginner starten werden! In seiner Klasse wird er wohl der Einzige sein denke ich!
Wir werden das Ereignis Schulbeginn im Familienkreise zelebrieren, schulisch wird da wohl nicht viel kommen - aber natürlich wird er eine Schultüte am ersten Schultag mitbekommen!
Abgesehen davon, sind (schulische) Einschulungsfeiern bei uns ohnehin nicht üblich- auch nicht an Regelschulen! Find ich eigentlich schade!
Ich kenne einige Schulen, an denen sogar extra gebeten wird die Schultüte erst danach dem Kind zu überreichen - also nach dem Verlassen des Schulgebäudes!


Liebe Grüße

_________________
Bastelia mit Sohn (geb. Mai 2011) , kombinierte Entwicklungsstörung, myoklonische Epilepsie (erkannt Jänner 2015) und seit 2017: Störung des Knochenstoffwechsels - idiopathische Osteoporose
Tochter (geb. August 2015)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
C-K
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 03.08.2012
Beiträge: 39
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 07.06.2018, 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Julia mit Till,

meine Tochter besucht eine katholische Förderschule. Hier wird auch nie eine ganze Klasse neu eingeschult, sondern in viele verschiedene Klassen kommen Neue Schüler hinzu.
Hier trifft sich die gesamte Schule am Mittwoch nach Schulbeginn zu einem gemeinsamen Gottesdienst. Am Ende des Gottesdienstes geht jede Klasse die neue Schüler bekommt einzeln nach vorne. Dann wird der oder die neue Schülerin namentlich aufgerufen und von Ihrer Klasse in Empfang genommen.
Der Direktor legt übrigens großen Wert darauf, dass alle 1. Klässler eine Schultüte bekommen und diese auch mitbringt.
Wenn alle Kinder aufgerufen wurden gehen diese Klassen in Ihren Klassenraum. Die Eltern bleiben mit dem Rest der Schüler in der Kirche und beenden den Gottesdienst. Danach kann man in die Klassen gehen und den Klassenraum kennenlernen, ebenso die Lehrer und Erzieher. ( Vorher bekommt man nur einen Brief lernt aber niemanden persönlich kennen )

Nach dem Besuch der Klasse, der ca 15 Minuten dauert, gehen die neuen Schüler mit den Eltern hinaus und haben dort die Möglichkeit sich von einem Lehrer als Familie fotografieren zu lassen. Die Schuleigene Druckerei druckt die Bilder später aus und gegen einen kleinen Obolus kann man diese dann kaufen.
Ab dem nächsten Tag beginnt dann der normale Unterricht.

Ich wünsche Euch eine ebenso schöne Einschulung wie auch wir Sie damals erleben durften.

_________________
Herzliche Grüße

Claudia

Mama von
H. geb. 1997 Diabetes Typ 1
N. geb. 2000
I. geb. 2005 Pflegekind FAS und Long QT Syndrom
J. geb. 2008 Pflegekind mit Divaallüren
J. geb. 2011 Pflegekind reaktive Bindungsstörung, Störung der sozio/emotionalen Entwicklung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JuliaMitTill
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 23.09.2014
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 08.06.2018, 08:20    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,
vielen Dank für eure Antworten.
In der Regelschule findet bei uns am 11.08. die Einschulung statt. Mit Gottesdienst, Einschulungsfeier und anschließendem Treffen mit der Familie zuhause.
Ich konnte in Erfahrung bringen, dass Till´s Einschulung an der Förderschule am 13.08. ist und es ein gemeinsames Frühstück geben wird.
Ich habe mich dazu entschieden trotzdem am Samstag vor Schulbeginn eine Feier zu machen. Nicht gleich morgens beginnend, was eh zu viel wäre, sondern nachmittags. Till bekommt eine Schultüte (Zuckertüte), die Familie und enge Freunde kommen, es wird gegrillt und die Kinder können durch den Garten toben. Ich finde diesen Tag und auch die Feier wichtig und möchte meinem Kind dieses nicht verwehren. Es läuft nun alles etwas anders als "üblich", aber das kennen wohl viele schon aus ihrem Alltag Wink

LG Julia

_________________
Unsere Vorstellung http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewt.....p?t=112291&highlight=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 07.01.2015
Beiträge: 2162
Wohnort: Land Brandenburg

BeitragVerfasst am: 08.06.2018, 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo JuliaMitTill,
das macht du genau richtig so und am ersten Schultag würde ich ihm auch noch eine kleine Zuckertüte mitgeben

_________________
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 09.06.2011
Beiträge: 3337

BeitragVerfasst am: 08.06.2018, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo JuliaMitTill,

wir waren als Eltern damals (vor 23 Jahren) zur Einschulungsfeier mit in der Schule. Musikalisch begleitet wurde die Feier von einigen Lehrern.
Die Einschulungs-Kinder (3Kinder) hatten natürlich auch eine Zuckertüte dabei. Wink

Hier einige aktuelle Eindrücke dazu:
http://levana-aw.de/unterricht/einschulung/

LG
Monika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 20.03.2007
Beiträge: 3189
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: 08.06.2018, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

... eine Feier? - Nein, das kenne ich auch nicht wirklich... in der Regelabteilung war es so, dass die Kinder der ersten Klasse vor dem Schultor von ihren Klassenlehrern aufgerufen wurden, dann sind sie in die Klassen gegangen und die Eltern durften VOR der Schule warten - in 50 min war das vorbei - und das war der erste Schultag...

Da das Betreten der Schule nicht gestattet ist - es sei denn, man wird schriftlich dazu eingeladen (Elternsprechtage, gesunde Jause, Buchstabentage...) und auch an der Tür ganz dick steht, dass man nicht die Schule betreten darf (weil es könnte ja dann zu unvorhergesehenen Zwischenfällten kommen (z. B. Vater holt Kind ab, obwohl er gar kein Umgangsrecht hat und anderes) findet die Übergabe der Kinder immer vor der Schule statt... - vom ersten Schultag an...

LG
Silvia

Lustig sind dann so Vorfälle, wo man einen Passierschein braucht, man erhält ihn, da man sein Kind abholen soll, welches gerade erbrochen hat...

Man verlässt das Schulgebäude, der Passierschein verliert damit seine Wirkung... Kind wird wieder schlecht, möchte aufs Klo... - Schulwart lässt den Schüler nicht mehr rein, Schüler erbricht beim Schultor... Rolling Eyes - das passierte in einer Sonderschule...

LG
und viele bunte Anekdoten warten auf jeden der die Schulkarriere startet...

Silvia

_________________
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Kindergarten und Schule Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.05 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber