REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Entwicklungsverzögerung - Ursache?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 03.07.2013
Beiträge: 2097
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 22.05.2018, 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Carola,

kurz zum Augenthema: Ja, Fixieren bei Fehlsichtigkeit geht.... Kommt ja drauf an, was für eune. Meine Kleinste hat z.B. schon als Baby angefangen zu schielen, und ist stark weitsichtig, fixieren konnte sie aber trotzdem auch schon als kleines Baby.

LG Johanna

_________________
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Carola124
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 16.05.2018
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 23.05.2018, 06:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Johanna,

Danke für die Antwort - dann ist eine augenuntersuchung ja auf jeden Fall sinnvoll! Hoffentlich kann man alles beheben und mein Sohn lernt noch zielsicheres Greifen weil im Moment ist es schon ganz schön unsicher - nur ein herumwedeln mit seinen Armen! Er bringt sie vor dem Körper zusammen aber bei Gegenständen nicht!

Danke nochmals und alles Liebe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Carola124
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 16.05.2018
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 04.06.2018, 08:27    Titel: Antworten mit Zitat

Leider hat sich seit meinem Posting vor einigen Wochen im Bezug auf das Greifen nicht viel getan.. Und auch sonst eigentlich nicht - er dreht sich noch nicht vom Bauch auf den Rücken - robbt noch nicht obwohl er jetzt bald 8 Monate alt ist! Wir haben sogar bemerkt dass unser Sohn seine Rechte Hand oft einfach so in die Luft schlägt auch wenn er nach nichts greift und dabei dreht er sie auch manchmal und öffnet und schließt sie. Überhaupt "greift" er mit seiner linken Hand besser.

Ist das nur eine Angewohnheit? Kann man aber wahrscheinlich ausschließen weil er ja sowieso nicht greifen kann und es schaut auch nicht wirklich bewusst aus. Ich bin echt schon am verzweifeln.. Manchmal kann ich einfach nicht nachvollziehen warum er was macht und auch Zusammenhänge erkennt er noch nicht. So reagiert er ja auf seine Umwelt - lacht, schaut einem in die Augen -
auch anderen Leuten, beginnt auch schon manchmal doppelsilben zu bilden!

Die Arzt Termine haben wir erst in den nächsten Wochen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lily343
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 27.05.2018
Beiträge: 94
Wohnort: Bonn

BeitragVerfasst am: 04.06.2018, 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Carola,
ich möchte deine Sorgen nicht kleinreden. Dass du besorgt bist kann ich gut verstehen. Ich finde es vom Physiotherapeuten nicht richtig einfach mal mentale Störung in den Raum zu werfen, zumal das nicht sein Fachgebiet ist. Aber ich möchte dich ein bisschen beruhigen. Gerade in dem alter in dem dein Sohn jetzt ist, ist es nicht ratsam sich an die genaue Monatszahl zu halten. Und du solltest bedenken, dass dein Sohn 3 Wochen zu früh dran war. Das heißt du kannst locker einen Monat abziehen. Dass dein kleiner noch nicht robbt finde ich nicht so problematisch, meine ist nie gerobbt sondern gleich gekrabbelt. Allerdings kann es auch sein, dass es mit dem fehlenden greifen zusammenhängt, denn wenn er seinen Arm nicht zielgerichtet bewegen kann, kann er logischer Weise auch nicht robben. Ich weiß das ist jetzt ein schwieriger Rat, aber du solltest erst einmal die Untersuchungen abwarten. Die Augen sollten auf jeden Fall untersucht werden. Ich bin mir jetzt nicht sicher aber wart ihr schon bei einem Osteopaten? Eine Mutter die ich mal kannte hatte sich wegen der Einseitigkeit an einen gewendet mit guten Ergebnissen.
Und noch ein gut gemeinter und doch schwerer Rat: Versuche nicht so sehr nach Auffälligkeiten zu suchen. Wenn man sich sorgen macht Überbeobachtet manchmal sein Kind (das kenne ich von mir selber) und das stresst einen um so mehr. Das tut dir nicht gut und was dir nicht gut tut, tut deinem Kind nicht gut.

Ich wünsche dir viel Kraft und dass sich deine Sorgen in Wohlgefallen auflösen.
LG
Lily
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Carola124
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 16.05.2018
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 04.06.2018, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Lily,

Ich danke dir für deine lieben Worte! Das bereitet mir ja gerade so Sorgen dass alles mit dem Greifen zusammen hängt und darum schmerzt es gerade ungemein an die Zukunft zu denken ob er je greifen lernt mit all den anderen Dingen die darauf aufbauen! Ich lese immer wieder dass sich eben mentale Störungen ja auch durch fehlendes greifen und vor allem späte oder kaum entwickelte Motorik äußern!

Bei der Osteopathin sind wir am Freitag und ich hoffe die findet noch etwas dass meinem Sohn hilft - wenn ich gleichaltrige Babys sehe ist es kaum zu glauben mein Sohn wirkt wie 5 monate (außer von Größe und Gewicht - da könnte er schon 11 Monate sein).

Das mit den Augen dauert leider noch bis wir da den Termin haben.

Ich danke dir von Herzen für deine liebe Antwort!
Alles Liebe euch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lily343
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 27.05.2018
Beiträge: 94
Wohnort: Bonn

BeitragVerfasst am: 04.06.2018, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Carola,
ich bin nicht mehr ganz in der Materie drin (meine ist schon 4), aber wenn ich mich recht entsinne gehören zur mentalen Entwicklung auch andere Dinge.
Streckt er die Arme aus oder versucht es, wenn er hochgenommen werden möchte?
Nimmt er Blickkontakt auf?
Versucht er etwas zu erreichen?
Auf all das hast du, wenn ich mich recht erinnere, ja gesagt.
Und du sagst auch dass er, versucht zu greifen.
Wenn er apatisch in der Ecke liegen würde, wäre das was anderes, aber die mentale Entwicklung nur am greifen fest zu machen, ist schlichtweg falsch.
LG
Lily
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
melly210
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 19.02.2018
Beiträge: 193

BeitragVerfasst am: 04.06.2018, 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Carola Smile Auch ich kann verstehen, daß du dir Sorgen machst, weil eben gewisse Auffälligkeiten da sind. ABER. Dein Sohn ist noch sehr jung. Nachdem er ja normal auf Ansprache reagiert, Interesse an seiner Umwelt hat, schluckt, lautiert etc ist es da ganz sicher verfrüht irgendeine Aussage über seine kognitive Fitness zu machen. Nachdem er die Bauchlage auch schafft und da rumrudert, ist er motorisch jetzt auch nicht soo viel zurück, finde ich, zumal er ja auch noch 3 Wochen zu früh war. Meiner ist damals glaube ich mit ca 8 Monaten gerobbt und mit 10,5 gesessen und gekrabbelt. Die Augen und das greifen gehören sicher abgeklärt, das machst du ja auch.
Darüber hinaus kannst du nur abwarten, ihm viel Liebe geben und ihn fördern. Biete ihm viel Zeit auf dem Boden auf einer Krabbeldecke, so daß er genug Gelegenheit hat zu trainieren, seine Umgebung zu erforschen und sich zu erproben, vielleicht noch mit ein paar interessanten Dingen im Angebot, so daß es sich für ihn auszahlt sich anzustrengen und zu versuchen danach zu greifen bzw dort hin zu gelangen Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 27.01.2017
Beiträge: 1202

BeitragVerfasst am: 04.06.2018, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Carola! Mein älterer Sohn war als Baby motorisch und kognitiv sehr fit: drehen mit 4 Monaten, robben mit 6 Monaten, krabbeln mit 7,5 Monaten, an Möbeln entlang gehen mit 8 Monaten, erste Worte und frei stehen mit 10 Monaten, frei gehen mit einem Jahr...greifen weiß ich nicht mehr, aber als er krabbelte konnte er schon Pinzettengriff...also wirklich flott, noch dazu für ein Frühchen (4 Wochen vor EGT mit 2180g und 44cm).

..und dann kam der kleine Bruder: Termingeburt, reif (3200g und 50cm) und konnte so ziemlich...gar nichts! Gut, mit 6 Monaten begann mal das greifen. Drehen vom Bauch auf den Rücken mit ca. 7 Monaten, robben mit 10 Monaten, krabbeln mit 12 Monaten. Wenn man ihn mit 12 Monaten hingesetzt hat, ist er aber noch umgekippt wie ein Stein. Sitzen konnte er erst mit 15 Monaten, als er an Möbeln entlang ging, war er genau doppelt so alt wie sein Bruder, frei stehen und erste Schritte mit 18 Monaten.

Meine Jungs sind jetzt 8 und knapp 6 Jahre alt. Man erkennt motoriisch keinen Unterschied mehr Very Happy . Sie haben andere "Baustellen" (siehe meine Signatur), aber mein "Spätzünder" steht seinem Bruder rein körperlich um nichts nach!

Als mein jüngerer Sohn 9 Monate alt war hatte ich aber große Bedenken bezüglich der motorischen Entwicklung und unsere KI A überwies uns zu einer Ergotherapeuten.Dort waren wir 2x dann meinte sie, es würde vielleicht seltsam klingen, aber ihrer Beobachtung nach bräuchte er keine Therapie, weil er "mit seinem Willen" alles schaffen würde.Damals warich sehr skeptisch, heute weiß ich, wie recht dies Frau hatte.

Laß deinen Sohn auch mal von einem guten Ergotherapeuten anschauen. Erfahrene Ergos haben einen guten Blick, auch für das, was "noch kommt"!

_________________
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Austist
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
melly210
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 19.02.2018
Beiträge: 193

BeitragVerfasst am: 04.06.2018, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Laß deinen Sohn auch mal von einem guten Ergotherapeuten anschauen. Erfahrene Ergos haben einen guten Blick, auch für das, was "noch kommt"!


Ja eine sehr gute Idee, finde ich ! Bei uns war auch der Ergotherapeut (ein sehr erfahrener Ergo der auf Wahrnehmungsstörungen spezialisiert ist) derjenige der für uns gefühlsmäßig bei der Diagnose absolut am besten gelegen ist. Allerdings bitte aufpassen, Ergotherapeut ist nicht gleich Ergotherapeut. Die Qualität von Ergotherapeuten schwankt beträchtlich. Also in eurem Fall darauf achten, daß es jemand ist der viel mit Babies arbeitet und generell jemand, der am Puls der Zeit ist und regelmäßig Fortbildungen/Weiterbildungen macht etc.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Carola124
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 16.05.2018
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 04.06.2018, 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für eure Antworten,

Er lacht wenn man Grimassen macht, ihn kitzelt, guck guck spielt etc. Blickkontakt nimmt er auch auf (nur manchmal schaut er eben so nach unten wegen dem Sonnenuntergangsphänomen), wenn man seinen namen sagt blickt er auf wobei nicht immer. Sonst schaut er schon immer Gegenständen nach. Dinge versucht er ab und zu zu erreichen - gibt aber nach einigen Sekunden wieder auf. Vor allem dreht er sich manchmal nach rechts obwohl ich ihm das Spielzeug links hingelegt habe...Arme streckt er aber nicht aus nach uns wobei wir das auch nicht merken würden weil er manchmal einfach irgendwas mit seinen Armen macht (so komisch drehen und wo gegen schlagen) - schaut immer unwillkürlich aus.

Wie gesagt ich werde nicht schlau aus dem kleinen Mann. Es wirkt einfach manchmal so als würde er nicht alles verstehen - ich übe ständig dass Bauch auf Rücken drehen mit ihm und jedesmal schaut er mich wieder an als wäre es das erste Mal!

Es ist einfach so niederschmetternd denn ich weiß wie viel ich mit ihm mache - aber es wirkt so als würde ich ihn total vernachlässigen - manchmal will er einfach nicht mehr spielen oder "üben" und dann lasse ich ihn auf seiner krabbeldecke alleine - er guckt seine Hände an und kaut an Spielzeug rum oder seinen Händen - kann er dann auch wirklich eine Zeit lang alleine sein!

Es kommt jetzt die kindergarten Anmeldung - ich wollte wieder arbeiten gehen wenn mein Sohn 1,5 Jahre alt ist und jetzt kann ich vielleicht nie wieder arbeiten gehen - ich bin echt mit meiner Kraft am Ende weil ich nicht weiß wie es weitergeht - ich kann nicht mehr machen als jetzt.

Ich hab mich schon bei einem Ergotherapeuten gemeldet aber noch keinen Termin ausgemacht - ich hab ihm mal alles geschildert und er hat gesagt er meldet sich - hat er aber noch nicht gemacht - vielleicht auch nicht sehr seriös - ist jetzt nämlich sicher schon 1 Woche her.

Ich weiß schon dass die motorische Entwicklung und auch das Greifen alleine nicht ausschlaggebend sind aber bei uns ist es einfach die Summe des ganzen - überall etwas dass nicht so ganz passt.

Vielen liebe Dank euch und alles Liebe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 2 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.06 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber