REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Austausch: Persönliches Budget für Intensivpflege
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Intensivkinder
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.09.2004
Beiträge: 13821
Wohnort: Jena

BeitragVerfasst am: 19.03.2018, 23:09    Titel: Austausch: Persönliches Budget für Intensivpflege Antworten mit Zitat

Hallo,

wir sind seit dem 1.2. mit der Intensivpflege als persönliches Budget versorgt.

Von einigen hier weiß ich, dass sie es auch praktizieren, daher dachte ich, es wäre schön, sich hier auszutauschen.

Wir sind aktuell geplant ab Juni mit allen Stunden komplett, wobei die letzte dazu stoßende Pflegekraft dann erst eingearbeitet wird.

Wir sind jetzt schon sehr zufrieden mit der Selbstversorgung. Es ist toll, alles selbst in der Hand zu haben.

Wie geht es euch?

LG
Nellie

_________________
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Missy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 20.09.2007
Beiträge: 2699
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 20.03.2018, 08:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
gute Idee von dir, mal das Thema aufzumachen.
Wir haben das PB seit 1.7. gezwungenermaßen, weil der PD uns kündigte mit einer 4 Wochen Frist (nach über 7 Jahren). Es gab natürlich keinen Pflegedienst, der uns übernehmen konnte in absehbarer Zeit. Es mußte ganz schnell gehen und die KK hat zum Glück mitgespielt. Ansonsten hätte ich mich nicht getraut. Ich habe diesen Schritt aber nicht bereut. Bis jetzt läuft es sehr gut. Wir haben einen Assistenzdienst.
lg Nina

_________________
Mama Nina (´83), Tochter Chantalle (´99) und Sonnenschein Evelin, geb. 11/06, SSW 33, extreme Muskelhypotonie, Tracheostoma-beatmet, Gastrotube, V.a. CCM + versch. Baustellen
"Wir wissen nicht was das Leben dir bringt, aber wir werden dir helfen das vieles gelingt!"
http://evelinsiska.oyla22.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.09.2004
Beiträge: 13821
Wohnort: Jena

BeitragVerfasst am: 20.03.2018, 08:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nina,

was macht der Assistenzdienst für euch? Wir arbeiten auch mit einem zusammen. Sie machen Lohnabrechnung für uns und haben die Verhandlungen mit der KK geführt.

LG
Nellie

_________________
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Detlef Wahsner
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 20.03.2018
Beiträge: 11
Wohnort: Meppen

BeitragVerfasst am: 20.03.2018, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und Guten Tag,
ich bin Detlef , Vater von 2 Mito-Kinder. Beide Kinder sind Atempflichtig. Wir haben ein Pflegeaufkommen von ca. 1000 (Tausend) Stunden im Monat. Da niemand diese Pflege hier im Emsland leisten kann. Sind wir gezwungen ein persönliches Budget zu beantragen. Das haben wir im August 2017 beantragt. Erst Heute im März 2018 ist eine halbe Zusage mit einer Zahlung (Abschlag) erfolgt. Die Sache lief sehr Zäääähhh. Bis Heute haben meine Frau und ich seit 2 Jahren, pro Monat ca. 500 bis 800 Stunden Intensivpflege geleistet. Ohne Bezahlung! Das Rechtsempfinden hat sehr gelitten. Und die gesellschaftliche und Soziale Verarmung unserer Ehe ist fast nicht mehr zu heilen. Das einzig richtige was wir gemacht haben war....., wir haben sofort bei Beantragung des pers. Budget sofort eine erfahrenen Rechtsanwältin und einen Steuerberater als Budgetbegleitung dazu genommen. Und das würde ich jedem raten der diesen Schritt macht oder wie wir, machen müssen. Eine Budgetbegleitung dazu nehmen. Ich beantworte gerne Fragen dazu. D. Wahsner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.03.2005
Beiträge: 7117
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 20.03.2018, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!


Danke Nellie, dass du den Thread eröffnet hast!

Wir haben für Joleen auch Behandlungspflege über das PB (seid 7 Monaten). Die Verhandlungen mit der KK haben wir komplett alleine gemacht, es lief alles völlig problemlos, sogar die rückwirkende Bewilligung war kein Problem, als unser PD uns einen Monat vor dem Start plötzlich fristlos gekündigt hat.
Wir haben uns vorher intensiv mit dem Thema beschäftigt, haben mit tollen Usern hier darüber gemailt, haben mit "Hilfsdiensten" gesprochen,... So waren wir für den Antrag und die Verhandlung gut gerüstet, wobei unsere KK (meiner Meinung nach) wirklich fair verhandelt hat!

Wir machen bis auf die Lohnabrechnung (Lohnsteuerbüro) alles selbst.
Wir sind sehr zufrieden mit der Lösung und haben den Schritt nicht bereut.

Gruß, Inga

_________________
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album.....personal.php?user_id=1278
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.09.2004
Beiträge: 13821
Wohnort: Jena

BeitragVerfasst am: 20.03.2018, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wir haben es bisher auch nicht bereut, aber sind ja noch neu dabei. Uns fehlt immer noch die Zielvereinbarung. Das nervt etwas. Aber Geld haben wir erhalten.
Inga, wann habt Ihr Eure Zielvereinbarung erhalten?

Detlef: Das klingt wirklich sehr schleppend. Bei uns hat der Start nur lange gedauert, weil uns Personal gefehlt hat. Aber ab dem Zeitpunkt, als das Team groß genug für einenn Beginn war, ging es gut,


LG
Nellie

_________________
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.03.2005
Beiträge: 7117
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 20.03.2018, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nellie!

Ja, die Zielvereinbarung war bei uns ein Desaster!!!
Wir haben sie mehrfach angemahnt.
Bekommen haben wir sie vor ca. 3 Wochen (also nach 6 Monaten!!!), es gab eine Umstellung in der KK, die Gebiete wurden neu aufgeteilt, aber der zuständige Mann hat uns dies nicht mitgeteilt, nur immer gesagt: "Ja die Sachen kommen, ja in mache dies, ich mache das..." Im Nachhinein haben wir dann erfahren, dass seid dem Jahreswechsel eine Frau für uns zuständig ist. Sie kam dann vor 3 Wochen um uns kennen zu lernen und hat dann direkt die Zielvereinbarung unterschrieben mit gebracht.

Vielleicht fragst du bei der KK mal nach, ob bei euch auch das SA gewechselt hat, ihr seid ja bei der gleichen KK wie wir.

Da wir nur Nachtdienst und paar Tagstunden brauchen, brauchen wir nicht soo viel Personal, die hatten wir recht schnell gefunden. Einer von den beiden die uns beim PD betreut haben hat zu uns gewechselt, 1 Minijobberin ist eine Bekannte von uns, die hat dann direkt noch eine Kollegin mitgebracht und die andere Vollzeitkraft haben wir durch ein Inserat im Mitteilungsblatt gefunden.
Die Tagstunden macht bis jetzt eine Erzieherin die eine Vollzeitstelle bei uns hat. Jetzt reduziert aber die eine Vollzeitkraft, dafür geht die eine Minijobberin auf Vollzeit und die Erzieherin wird dann nur noch für "Notfälle" (Krankheit, Urlaub, Tageskraft hat keine Zeit, es geht nur um 1-2 h, wo es sich nicht lohnt, dass die andere Kraft dafür kommt,...) genutzt.

Gruß, Inga

_________________
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album.....personal.php?user_id=1278
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Missy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 20.09.2007
Beiträge: 2699
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 21.03.2018, 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
unser Dienst macht auch die Lohnabrechnungen, verhandelt mit der KK und wenn ich Fragen oder Formulare hab zum Ausfüllen, dann helfen Sie. Bis jetzt läufts sehr gut.
lg Nina

_________________
Mama Nina (´83), Tochter Chantalle (´99) und Sonnenschein Evelin, geb. 11/06, SSW 33, extreme Muskelhypotonie, Tracheostoma-beatmet, Gastrotube, V.a. CCM + versch. Baustellen
"Wir wissen nicht was das Leben dir bringt, aber wir werden dir helfen das vieles gelingt!"
http://evelinsiska.oyla22.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.09.2004
Beiträge: 13821
Wohnort: Jena

BeitragVerfasst am: 21.03.2018, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wir warten gerade auf Rückruf vom Assistenzdienst. Aber vielleicht weiß es ja jemand von euch schneller Wink
Wie geht das mit dem Beschäftigungsverbot, wenn wir das aussprechen müssen? Gibt es da Formulare als Vordruck?

LG
Nellie

_________________
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.03.2005
Beiträge: 7117
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 21.03.2018, 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nellie!

Kaum angefangen und schon so was. Schade, ihr Armen!
Leider weiß ich das nicht, sowas hatten wir zum Glück noch nicht.
Wünsche dir, dass dein Dienst sich schnell meldet und sich kümmert.

Gruß, Inga

_________________
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album.....personal.php?user_id=1278
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Intensivkinder Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter
Seite 1 von 13

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.04 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber