REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Probleme mit dem Schlafen - wer hat noch Tipps?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Hilfsmittel
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jessi34
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 10.06.2013
Beiträge: 126
Wohnort: lörrach

BeitragVerfasst am: 15.02.2018, 11:18    Titel: Probleme mit dem Schlafen - wer hat noch Tipps? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen.

Ich hatte ja schon einmal vor einiger Zeit geschrieben wie es bei uns mit dem Schlafen so ist.
Nun bin ich echt an einem Punkt wo ich sage ich kann nicht mehr.
Wir waren schon ein paar Mal im schfaflabor mit ihm. Dort kam nie was raus da er dort in Anführungszeichen nur etwa fünf Mal wach war nichts bei raus.
Nun ist es aber wieder so schlimm das wir beide nicht mehr zur Ruhe kommen.
Nur als Beispiel heute Nacht im Rhythmus von 40bis 15min.wach.ohne Pause die ganze Nacht. Ubd Das war die fünfte Nacht hintereinander. Wir haben leider auch nicht für Möglichkeit es mit er indem Pflegedienst zu machen da wir erstens nicht den Platz oder die auswrichmoglichkeiten haben uzudem würde er nie jemanden an dich ran lassen.
Wir waren in der Klinik und dort sollte er auf Medusa eingestellt werden zum Schlafen pflanzliche gehen gar nicht gab ich schon alles durch. Es wurde mit cloralhydrat probiert doch selbst mit dem Mittel Was als sedierung dient hat gar nichts geholfen. Ich bin echt Ende von meinem Mann ist da keine Hilfe zu erwarten.
Ich hoffe es ist nicht zu lange geworden oder zu wirr geschrieben, will auch nich zuviel Jammern da es anderen ja noch schlechter geht vielleicht hat ja doch noch jemand einen Tipp der unerwartet funktioniert
Liebe Grüße jessi

_________________
Rion ehemals extremfrühchen,Hirnblutung beidseitig 3 und 4 Grad,Hemiparese rechts armbetont Fuss beginnend,Epelepsie,Shuntversorgter Hydrozephalus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Kaati
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 25.03.2017
Beiträge: 190

BeitragVerfasst am: 15.02.2018, 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo jessi34,
Ich weis nicht wie es mit der körperlichen Fitness bei eurem Sohn aussieht. Aber habt ihr schon mal eine Gewichtsdecke ausprobiert?
Kommt er vielleicht besser zur Ruhe wenn er sich besser spüren kann?
Das war bei uns der Durchbruch.
Aber unsere Sohn ist Autist und körperlich fit.

Und es war nicht zu lang zu lesen und jaulen ist das nicht denn irgendwie muss es ja mal raus Wink

Lg Kaati

_________________
L. 2.4.13 Autismus Spektrum
Frühkindlicher Autist
________________________
Nicht alle Kinder lernen das Gleiche zur gleichen Zeit auf die gleiche Weise
(Kath Walter)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jessi34
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 10.06.2013
Beiträge: 126
Wohnort: lörrach

BeitragVerfasst am: 15.02.2018, 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo kaati

So eine Decke haben wir auch schon leider ohne erfolg
LG jessi

_________________
Rion ehemals extremfrühchen,Hirnblutung beidseitig 3 und 4 Grad,Hemiparese rechts armbetont Fuss beginnend,Epelepsie,Shuntversorgter Hydrozephalus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kunigunde123
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 21.07.2005
Beiträge: 1916

BeitragVerfasst am: 15.02.2018, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
8 Jahre seines Lebens war das Schlafen von Junior ein Albtraum, ständig ach, unruhig..... zwischendrin wurde eine nachtaktive Epilepsie entdeckt u eingestellt, das war dann schon eine deutliche Verbesserung.
der Durchbruch zu erholsamen Nächten von allen , war dann circadin , ein retadiertes Melatonin,
da zahlt die Kasse gibt es mit 2mg je Tbl, so dass man gut anpassen kann.
Die meisten Nächte schläft er mit 4 mg , selten müssen wir 2mg nachgeben. Positiver Nebeneffekt war, dass durch tieferes Schlafen die nächtlichen Anälle deutlich verbessert sind.
LG Kuni

_________________
ex Frühchen, EEG nach Lennox Gastaut, therapiefraktäre Epi. mit Statusneigung, ,SLC9A6c.603+3A>c:p? Neue
Variante, hypergonadotophen Hypogonadismus, dyskinetische CP, Athetose, erworbene Hüftdysplasie, non verbal, Button, immer wieder lebensbedrohliche Situationen gemeistert u PT mit FAS
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 15.02.2008
Beiträge: 2377

BeitragVerfasst am: 15.02.2018, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jessi,

zu welchem weitereh Vorgehen raten denn die Ärzte?

ich es richtig, dass dein Sohn im Schlaflabor regelmäßig viel besser als zu Hause schlafen konnte?
Woran könnte dies liegen?
Wie erklären die Ärzte diesen Unterschied?

_________________
Viele Grüße
Anja


Mutter mit Sohn (17 Jahre / Asperger-Autist)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jessi34
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 10.06.2013
Beiträge: 126
Wohnort: lörrach

BeitragVerfasst am: 15.02.2018, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo anja

Im schkaflabor hat er nicht in dem Sinn besser geschlafen sondern war nur bis zu 10mal wach was die dort in Ordnung fanden was ich nicht verstehe. Das kann doch nich normal sein bis zu 10mal in einer guten Nacht ansonsten minutlich wach zu werden. Von den Ärzten kommt k Eider gar nichts mehr bin echt ratlos gab ha schließlich noch rion rion mit seinen Behinderungen und 5andere due was von mir wollen
LG jessi

_________________
Rion ehemals extremfrühchen,Hirnblutung beidseitig 3 und 4 Grad,Hemiparese rechts armbetont Fuss beginnend,Epelepsie,Shuntversorgter Hydrozephalus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chantal-Marie
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 23.03.2016
Beiträge: 314

BeitragVerfasst am: 15.02.2018, 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

Wo wohnt ihr? Erdgeschoss oder in einer höheren Etage?

Wenn ihr in Erdnähe wohnt könnte es durchaus sein dass eine Wasserader den Schlaf stört. Das hatten wir bei unserer Ältesten Tochter gehabt. Die ist aber gesund und als wir das Bett umgestellt haben schlief sie wie ein Baby. Bei empfindlichen Menschen kann das durchaus sein.

Unser besonderes Kind hat 20 Jahre keine Nacht durch geschlafen und es fand sich nie ein Grund warum sie nicht schlief. Letzes Jahr im Januar war sie wieder mal krank und komischerweise schläft sie seitdem durch. Aber ich wache noch mehrmals die Woche auf weil ich mich nicht umgewöhnen kann.................

_________________
Liebe Grüße von Chantal-Marie und Mama
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jessi34
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 10.06.2013
Beiträge: 126
Wohnort: lörrach

BeitragVerfasst am: 15.02.2018, 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
Auch der Kinderarzt ist an seine Grenzen gestoßen eine kompetente Frau superieb macht und tut weiß aber auch keinen Rat mehr.
Zum Thema Erd oder Obergeschoss spielt bei uns keine Rolle wir sind erst vor einem Jahr vom oberen in Erdgeschoss gezogen damals war es aber such nicht besser
LG jessi

_________________
Rion ehemals extremfrühchen,Hirnblutung beidseitig 3 und 4 Grad,Hemiparese rechts armbetont Fuss beginnend,Epelepsie,Shuntversorgter Hydrozephalus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 15.02.2008
Beiträge: 2377

BeitragVerfasst am: 15.02.2018, 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn organische Ursachen ausgeschlossen werden konnten (so zumindest verstehe ich das Ergebnis des Schlaflabors), dann könnten die
Durchschlafprobleme evtl. psychisch bedingt sein oder mit den -von dir in einem anderen Thread angesprochenen- Wahrnehmungsstörungen zusammenhängen?

Wurde schon einmal überprüft, ob dein Sohn eine Selbstregulationsstörung hat?
Vielleicht hat er auch permanent mit Reizüberflutung zu kämpfen?

Vielleicht hat er aber auch inzwischen immer größer werdende Ängste vor dem Einschlafen entwickelt?

Ggf. regaiert er auch sehr sensibel auf seine Umgebung?
Vielleicht überträgt sich deine -überaus verständliche Anspannung- auf ihn?

Ich weiß nicht genau, an welche Fachkräfte man sich hierzu bei Bedarf zur Abklärung wenden könnte.
Ggf. an einen Kinderpsychiater, an Therapeuten (z.B. Ergotherapeuten) oder an die Fachkräfte in einer Schlafambulanz.

_________________
Viele Grüße
Anja


Mutter mit Sohn (17 Jahre / Asperger-Autist)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
jessi34
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 10.06.2013
Beiträge: 126
Wohnort: lörrach

BeitragVerfasst am: 15.02.2018, 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
An reizuberflutu geht gab ich auch schon gedacht oder on es nicht auch mit der Wahrnehmung zutun hat.
Er ist sogar sehr sensibel wenn es um andere Leute geht und auch extrem anhänglich meinerseits
LG jessi

_________________
Rion ehemals extremfrühchen,Hirnblutung beidseitig 3 und 4 Grad,Hemiparese rechts armbetont Fuss beginnend,Epelepsie,Shuntversorgter Hydrozephalus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Hilfsmittel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.04 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber