REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
wiederverwendbare ENfit-Spritzen - Erfahrungen?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SandraX
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 15.03.2017
Beiträge: 220
Wohnort: Minden / Westfalen

BeitragVerfasst am: 18.01.2018, 11:50    Titel: wiederverwendbare ENfit-Spritzen - Erfahrungen? Antworten mit Zitat

Ich bin durch Zufall darauf gestoßen, dass es wiederverwendbare Enfit Spritzen gibt.
Laut TCB Technology Consult Berlin sollen diese für Flüssigkeiten bis zu 80mal verwendbar sein.
Leider sind sie auch recht teuer und die 60ml-Spritzen nur im 50er Pack erhältlich.
Trotzdem wäre es vielleicht eine Alternative zu der meiner Meinung nach unterirdischen Qualität der Einmalspritzen, gerade für diejenigen, die normale Nahrung sondieren.

Hat von euch schon jemand Erfahrungen damit gesammelt?

Ich will auf jeden Fall versuchen, testweise an ein paar Exemplare zu kommen, um zu sehen, wie viel länger diese Spritzen gegenüber den Einmalartikeln verwendbar sind.
Möglicherweise ergibt sich aus dem geringeren Verbrauch dann ja auch ein Argument für eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse.

_________________
Sandra mit Mann und zwei Kindern: Leo (3/11) und Lachkeks Tessa (9/16), peripartale Asphyxie, APGAR1/0/0, Epilepsie, Tetraspastik, Button, PG5, GDB 100, ganz viel Kämpfertrotz und Lebensmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Manuela1304
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 14.05.2013
Beiträge: 873

BeitragVerfasst am: 18.01.2018, 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Also ich verwende die normalen Spritzen auch länger, nach einer Zeit werden sie schwerer aber halb so schlimm.
2-3 Tage benutze ich sie, da ich aber genug bekomme wechsel ich dann, an sich könnte man sie öfters benutzen.
Ich nehme die benutzte Spritze und reinige die von innen.

Ganz liebe Grüße
Manu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SandraX
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 15.03.2017
Beiträge: 220
Wohnort: Minden / Westfalen

BeitragVerfasst am: 19.01.2018, 04:33    Titel: Antworten mit Zitat

Reinigen tu ich schon auch.
Die Enlocks gingen auch bis zu zwei Tage, die Enfit oft nach der ersten Mahlzeit nur noch mit zusätzlichem Fetten, wenn überhaupt.
Daher meine Frage, ob die wiederverwendbaren deutlich besser sind, so dass sich eine evtl Zuzahlung lohnt, oder man einfach weniger abnehmen kann.
Oder sie auch einfach übernommen werden, weil sie der Gesundheit des Pflegepersonals (Vermeidung von Sehenscheidenentzündung bei Muttern) dienen.

_________________
Sandra mit Mann und zwei Kindern: Leo (3/11) und Lachkeks Tessa (9/16), peripartale Asphyxie, APGAR1/0/0, Epilepsie, Tetraspastik, Button, PG5, GDB 100, ganz viel Kämpfertrotz und Lebensmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sia
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 03.12.2009
Beiträge: 511

BeitragVerfasst am: 19.01.2018, 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Gibt es da tatsächlich Einmalspritzen und Wiederverwendbare?!? Hab ich nicht gewusst. Bei uns bekommt man nur eine Variante und ob das nun die Einmalspritze ist oder die Wiederverwendbare weiss ich gar nicht!

Was ich aber sagen kann, ist, dass ich meine Spritzen mindestens eine Woche nutze - Allerdings nur für Flüssigkeiten und Medikamente.
Aber nach einer Woche sind die immer noch ganz okay. Ab und zu geht mal eine kaputt ...oder sie verfärben sich.

Ich denke, dass ich dann die Wiederverwendbaren habe ... und das mit den "Grosspackungen" ist hier auch so. Ich muss von allen Spritzen, die ich habe 30 bis 50 Stück bestellen!

_________________
Eine schöne Zeit wünscht
Sia

Sohn 2004 (MPS IIIa) / Sohn 2005 (Asperger) / Tochter 2010 (ADHS)
Papa 1966 und Mama 1973 (ADHS Diagnose mit 45)

Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen, und du überwindest die Flut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manuela1304
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 14.05.2013
Beiträge: 873

BeitragVerfasst am: 19.01.2018, 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Welche Marke hast du denn ?
Wir bekommen die von Nutricia, mit dem lila Kolben, ich sondiere sehr fettreich, teilweise eine Avocado mit hochkalorisches SK gemischt oder normales Essen mit Öl angereichert und es passiert nix. Vielleicht gibt es da auch Unterschiede in der Qualität der Spritzen.
Ich habe noch nie gehört das es da Unterschiede zwischen einmal und wiederverwendbare gibt ☺, dachte immer das sie grundsätzlich eigentlich für den einmal gebrauch gedacht sind.

Ganz liebe Grüsse
Manu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SandraX
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 15.03.2017
Beiträge: 220
Wohnort: Minden / Westfalen

BeitragVerfasst am: 20.01.2018, 04:59    Titel: Antworten mit Zitat

Wir haben die freka Enfit. Schraubanschluss, lila Kolben.

Hier der Link zu der Apotheke, bei der ich die wiederverwendbaren gefunden haben. TCB Berlin Technology Consult hat bestätigt, dass sie die führen, dürfen aber an Endverbraucher eigentlich keine Auskunft geben.

http://m.bodfeld-apotheke.de/item/3132373332353031

_________________
Sandra mit Mann und zwei Kindern: Leo (3/11) und Lachkeks Tessa (9/16), peripartale Asphyxie, APGAR1/0/0, Epilepsie, Tetraspastik, Button, PG5, GDB 100, ganz viel Kämpfertrotz und Lebensmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
osljudith
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 25.05.2010
Beiträge: 674
Wohnort: Osten Deutschlands

BeitragVerfasst am: 20.01.2018, 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sandra,
Das interessiert mich sehr! Wir haben immer 6-8 Spritzen unterschiedlicher Größen gleichzeitig im Einsatz und derzeit werden die durch den Pflegedienst zwei Mal in der Woche gewechselt. Jede Spritze ist steril verpackt 🙄, da fällt ordentlich Müll an...
Von daher suche ich auch Wege um Müll zu vermeiden. Ich habe unseren Versorger auch schon gefragt, ob es die Spritzen auch unsteril gibt, aber anscheinend nicht 😒
Von daher verfolge ich das Thema hier mal gespannt mit!
LG, Anne

_________________
Judith *09/07, Dupl. Xq27.3, Monos. 3p. Sitzt, robbt und versteht viel, kommuniziert nonverbal. Ein ausgeglichenes Kind.
Schlafbez. Hypoventilationssyndrom -> CPAP, PHT, verschlossener ASD2, neurog. Blasenentleerungsst., Z. n. ARDS, Port, Sonde für Medikamente. Sehr infektanfällig

mehr von uns: www.dasbewegteleben.wordpress.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Manuela1304
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 14.05.2013
Beiträge: 873

BeitragVerfasst am: 20.01.2018, 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Ich finde die Idee auch gut, aber was soll denn der Unterschied zu den normalen sein ?
Die wiederverwendbaren werden doch auch aus Kunststoff sein, Hmmm ob die dann länger zu gebrauchen sein werden ?
Das mit dem Müll ist natürlich auch ein Argument.

Scheint aber hier sonst kaum einer zu haben, da dazu keine Antworten kamen.

Unsere nennen sich DASH 3 - single Use ENFit, wir nehmen die 100 ml Spritzen, vielleicht eine Alternative zu den teuren wiederverwendbaren.
Und die kann man echt lange ohne Probleme benutzen.

Ganz liebe Grüße
Manu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dielara
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 15.06.2008
Beiträge: 176

BeitragVerfasst am: 20.01.2018, 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

mich würde auch der Unterschied interessieren, zumal ich in der letzten Zeit
folgendes

https://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic130089.html

Problem habe...

Liebe Grüße
Lara

_________________
* 1999. u.a. verschiedene Formen der Epilepsie, kein Sprechen, kein Gehen, erhebliche geistige und körperliche Behinderung. Magensonde, verminderte Knochendichte, PG 5. 100%.
" Das Leben ist schön, keiner hat etwas von einfach gesagt"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
SandraX
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 15.03.2017
Beiträge: 220
Wohnort: Minden / Westfalen

BeitragVerfasst am: 20.01.2018, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Lara, ich hatte davon gelesen. Das wäre mir auch nicht geheuer.

Ich habe die PZN an unseren Versorger weitergereicht, er will mir bei der nächsten Lieferung welche besorgen. Ich hoffe, das klappt.
Werde dann auf jeden Fall berichten.

_________________
Sandra mit Mann und zwei Kindern: Leo (3/11) und Lachkeks Tessa (9/16), peripartale Asphyxie, APGAR1/0/0, Epilepsie, Tetraspastik, Button, PG5, GDB 100, ganz viel Kämpfertrotz und Lebensmut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.04 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber