REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Zeitweise auf das Kind berenten lassen?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 23.10.2014
Beiträge: 1541
Wohnort: NDS

BeitragVerfasst am: 29.11.2017, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inga,

Seite 13 oben, erster vollständiger Absatz.

Gruß
Jörg

_________________
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.03.2005
Beiträge: 6467
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 29.11.2017, 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, jetzt hab ich es auch gefunden. Embarassed
Das ist aber schwierig, wer bestätigt denn, wie lange ein Kind noch zu leben hat?
Das ist doch meist gar nicht genau absehbar?!

zB. Joleen, viele Kinder mit dieser Behinderung sterben bevor sie ein Jahr alt sind, aber es gibt auch Kinder die 5 oder 7 Jahre alt sind.

Bekommt man dann das Krankengeld paar Monate lang und dann wird (überspitzt) gesagt "Pech gehabt, dein Kind ist nicht schnell genug gestorben!" und die Zahlung eingestellt?

Fragende Grüße
Inga

_________________
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album.....personal.php?user_id=1278
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
else
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.07.2004
Beiträge: 824

BeitragVerfasst am: 30.11.2017, 08:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inga,
ich würde sagen, man bekommt das in einer Krise, wenn das z.B. das Kinderpallativteam beantragt.
LG
Else
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.03.2005
Beiträge: 6467
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 30.11.2017, 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Else!

Ja, vielleicht, ich finde die Definition aber trotzdem sehr schwammig!
Um bei unserem Beispiel zu bleiben, Joleen hat eine nicht einstellbare Epilepsie, jeder Anfall KÖNNTE der letzte sein, ABER sie kann auch gut und gerne noch einige Jahre damit leben.
Wer also muß die Lebenserwartung bescheinigen und was passiert, wenn das Kind plötzlich doch länger lebt???

Wir haben zum Glück das Problem nicht. Da Joleen ein Pflegekind ist, bekommen wir einen Teil des Lohnausfalls durch das Pflegegeld wieder rein, so passt es halbwegs.

Gruß, Inga

_________________
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album.....personal.php?user_id=1278
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hedi Sophie
Neumitglied
Neumitglied


Anmeldedatum: 27.06.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 30.11.2017, 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo nochmal! Vielen Dank für die super Tipps! Ich denke, dass dann wohl entweder die Pflegezeit oder die Familienpflegezeit für uns das richtige wäre! Grundsätzlich geht es Hedi gut! Es ist nichts lebensbedrohliches. Aufgrund der Syndaktylien stehen nächstes Jahr einige ops an bis alle Finger getrennt werden können!
Liebste Grüße!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 27.10.2005
Beiträge: 1935
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 05.12.2017, 13:06    Titel: Antworten mit Zitat

Das einfachste ist doch die Elternzeit nachträglich zu verlängern, auch wenn es dafür kein Geld gibt. Hedis OP sind doch Grund genug dafür und evtl. reicht Euer Familieneinkommen dafür vorübergehend Wohngeld und Kindergeldzuschlag zu bekommen. So bleibt dir dein Job für später erhalten. Ich habe nach 3 Jahren Elternzeit noch ein 4. Jahr unbezahlten Urlaub angehängt aus dem gleichen Gründen. Dem Arbeitgeber ist es sicher lieber, noch ein Jahr zu warten als eine nicht-planbare Mitarbeiterin zu haben, die dauernd fehlt.

.

_________________
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Laryngomalazie,Tracheostoma)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lisa schrenk
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 02.06.2009
Beiträge: 1809
Wohnort: Bad Münstereifel

BeitragVerfasst am: 07.12.2017, 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

am besten du wendest dich an einen Pflegestützpunkt in deiner Nähe. Die können dir alle Möglichkeiten aufzeigen und dich beraten.

LG Lisa

_________________
Botho (1962), Lisa (1965), Freya (2007)
Sie ist stark entwicklungsverzögert und hat Pseudo Lennox. Sonst ist sie ein liebes, fröhliches Kind, das uns viel Freude macht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 27.10.2005
Beiträge: 1935
Wohnort: Rhein-Main

BeitragVerfasst am: 07.12.2017, 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

Gibt es wirklich Pflegestützpunkte die bei Kinderthemen weiterhelfen ???
_________________
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Laryngomalazie,Tracheostoma)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
else
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.07.2004
Beiträge: 824

BeitragVerfasst am: 07.12.2017, 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

Jakob05 hat folgendes geschrieben:
Gibt es wirklich Pflegestützpunkte die bei Kinderthemen weiterhelfen ???


Das frag ich mich auch??? Wäre mir neu. Die beste Beratung habe ich bisher hier im Forum erhalten. Selbst die hoch gepriesene Compass-Pflegeberatung hat mir zwei mal falsche Auskünfte gegeben.

LG
Else
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
GabySP
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 12.01.2013
Beiträge: 759
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 07.12.2017, 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

..... und flächendeckend gibt es die auch noch nicht. Obwohl Ballungsgebiet, gibt es bei uns weit und breit keinen Pflegestützpunkt. Das Zusammensuchen von Informationen gleicht einer detektivischen Meisterleistung,

LG Gaby

_________________
Asperger-Sohn, 01/2000
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.03 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber