REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Diagnosen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 02.03.2017
Beiträge: 111

BeitragVerfasst am: 12.10.2017, 09:49    Titel: Diagnosen Antworten mit Zitat

Hallo, ich hätte eine etwas ungewöhnliche Frage und zwar:

So langsam sehe ich mich gezwungen ein paar Anträge zu stellen und blicke ehrlich gesagt mit den Diagnosen nicht so ganz durch.
Das SPZ hat bei uns nämlich andere Diagnosen gestellt als z.B. unser Ergotherapeut.
Kann ein Therapeut überhaupt "Diagnosen" stellen? Bzw. zählen die Diagnosen (G) auf den Verordnungen vom Kinderarzt und im ergotherapeutischen Bericht?
So wurde z.B. vom Ergotherapeuten kürzlich eine Diagnosenänderung beim Kinderarzt erbeten, der Kinderarzt hat daraufhin auch die Diagnose geändert.
Aber das SPZ listet völlig andere Diagnosen auf.

Ich habe einen Termin im SPZ (Rechtsberatung) z.B. bzgl SBA Beantragung.
Allerdings arbeitet das SPZ nicht mit unserem Ergotherapeuten zusammen und möchte uns stets zu ihren Therapeuten (das war bei Physio genauso) schicken.
Sie wollen auch keine Berichte von unseren Therapeuten, welche nicht vom Haus sind.

Weiß das jemand von euch wie das mit den Diagnosen ist?

Liebe Grüße Sheila
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
MarinaH
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.02.2012
Beiträge: 689

BeitragVerfasst am: 12.10.2017, 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Diagnosen, die für die Beantragung vom SBA relevant sind, kann nur ein Arzt stellen. Man gibt im Formular die behandelnden Ärzte an und von denen fordert das Amt einen Bericht an.
Entscheidend ist für den SBA nicht die Diagnose, sondern das Ausmaß der Einschränkung (das hoffentlich im Bericht erwähnt wird). Dennoch sollte man den Bescheid gründlich lesen: ich hatte es schon, dass einige Diagnosen (im konkreten Fall geistige Behinderung) nicht berücksichtigt wurden! Dann sollte man Widerspruch einlegen.

Übrigens: für viele Dinge gibt es gar keine eindeutige Diagnose- der eine erklärt es so, der andere anders. Vielleicht erklärt das, warum beim SPZ etwas anderes steht? Wir benutzen z.B. ein Schema, in dem ganz viele Sachen stehen, anders als in sonstigen Arztbriefen.

LG Marina

_________________
Kinderärztin im SPZ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 02.03.2017
Beiträge: 111

BeitragVerfasst am: 12.10.2017, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marina, ich danke Dir für die Infos. Ich hoffe, dass ich dann dort gut beraten werde und mir etwas geholfen wird die Anträge zu stellen. Meine Beraterin ist nun nämlich in Elternzeit und ich habe den Termin bei der Vertretung.
SBA war auch nur ein Beispiel - hoffe aber, dass ich bei dem Termin mehr erfahren werde was möglich ist und was genau benötigt wird.

Unsere SPZ Ärztin ist sehr nett und wohlwollend, ich werde dann wohl mit ihr auch mal darüber sprechen.

Liebe Grüße Sheila
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.07 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber