REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Schulbücher als PDF-Dateien nur für Sehbehinderte?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Kindergarten und Schule
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ingrid Kunz
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 20.03.2006
Beiträge: 82
Wohnort: Kronberg

BeitragVerfasst am: 02.08.2017, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

hi Justinsmum,

ich bin da völlig bei dir! Es hat mich so dermassen genervt, solche schon im Ansatz unter Einsatz seines gesunden Menschenverstandes sinnlose Diskussionen mit Schulbehörden und Schulbuchverlagen führen zu müssen! Mein Sohn hat GsD inzwischen mit seinem Abi die Schule beendet und wir hoffen mal für ihn, dass er von derartigen Widrigkeiten an der Uni verschont bleibt. Ich habe es so genossen, wie pragmatisch, ohne 50.00 Anträge und Erlasse ,in seinem Auslandsjahr die Amerikaner mit seinem handicap umgegangen sind: er bekam die gesamten Schul- und Arbeitsmaterialien auf ein iPad. Das war für ihn das beste aller Hilfsmittel, das er jederzeit so einstellen konnte, wie er es gerade brauchte, auch bei Leistungsnachweisen. Weitere "Nachteilsausgleiche", die oft genug noch nicht mal im Ansatz das erreichen was sie eigentlich bewirken sollen (weil die Damen und Herren Pädagogen Angst haben, damit die anderen Schüler zu benachteiligen- wenn es nicht so ernst wäre, wäre es zum Kugeln vor Lachen) - waren denn auch nicht mehr notwendig. Für einen jungen Menschen, der in diesem Alter alles will, nur nicht unnötig auffallen, ein wahrer Segen! Die deutsche Wirklichkeit hatte uns dann schnell wieder eingeholt. Wundert mich nicht, dass es Sohnemann mit aller Macht ins Ausland zieht....!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
JustinsMum
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 21.05.2014
Beiträge: 581
Wohnort: Ba-Wü

BeitragVerfasst am: 02.08.2017, 22:27    Titel: Antworten mit Zitat

@Ingrid: Klasse, und ich dachte ich bin die einzige auf diesem Planeten, die sich so einen Mist anhören muss: Ja, die Benachteiligung der anderen Schüler kommt mir so bekannt vor. 3 Jahre höre ich mir das schon an. Ich hoffe, dass wir davon auf der Berufsschule verschont werden.

Aber eine Lehrerin hatte ich dabei und die unterrichtet an der Uni Studenten, die hatte es begriffen: Ist doch ganz einfach: Wenn der Schüler sein iPad benutzen darf, dann dürfen es eben alle anderen auch. Es hat nie jemand eins mitgebracht.

Das mit dem Auslandsjahr würde mich allerdings interessieren. Habt ihr das selber organisiert? Gerne per PN.

Grüße in diesem Sinne

justinsMum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JustinsMum
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 21.05.2014
Beiträge: 581
Wohnort: Ba-Wü

BeitragVerfasst am: 02.08.2017, 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Mamialex hat folgendes geschrieben:
Hallo,
danke für Eure Meinungen zu dem Thema.

Mein Sohn ist nicht sehbehindert, der SBA liegt der Verlagsgruppe vor und auch der Vermerk, dass Junior Autist ist.

Vor einem halben Jahr hat uns genau dieser Verlag ALLE Schulbücher im PDF Format auf einer DVD zukommen lassen, nachdem ich einen Vertrag unterschrieben und die Kopie des SBA vorgelegt hatte.

Nun hatte ich die gleiche Dame wieder angeschrieben, mit genau der gleichen Bitte, aber diesmal heißt es "nur für sehbehinderte Kinder gibt es PDF Dateien"
Ich soll mich an eine Zentrale wenden, die für sehbehinderte Schüler zuständig ist.
Wir wohnen in Rheinland-Pfalz, da gibt es wohl eine Vereinbarung mit dieser Zentrale in Hessen.

Die Schulbücher sind sogar die gleich Reihe wie im Vorjahr, nur eben für die nächste Klassenstufe.

Einen normalen Büchersatz haben wir auch, aber es erleichtert doch Einiges, wenn z.B nur der relevante Textabsatz auf dem Bildschirm zu sehen ist und nicht mühsam alles unrelevante abgedeckt werden muss.
Wir nutzten beides-Papierform und digital und das war prima so!

Es wäre einfach schade, wenn es das so nicht mehr gäbe.

Natürlich hatte ich der SB vom Verlag das auch so zurückgeschrieben, dass eben keine Sehbehinderung sondern Autismus vorliegt.
Leider habe ich bisher keine Antwort bekommen.
Deshalb hatte ich hier gefragt.

Grüße



Im Prinzip das was ich Dir auch geschrieben habe. Ruf die an, das ist in der Regel schneller. Außerdem ist grundsätzlich der Schulleiter verpflichtet mit oder ohne Sonderpädagogen die Schulbücher zu beschaffen. Ich glaube wenn ich an Deiner Stelle wäre würde ich diese konsequent übers den Schulleiter und wenn das nicht funktioniert über das Schulamt einfordern.

Wir nutzen übrigens auch beides. Sehbehinderung oder nicht dürfte hier egal sein. Wenn die Blindenschulen oder Medienstellen diese Aufgabe übernommen haben, dann kann es nicht sein, dass hier andere Behinderungsarten diskriminiert werden.

Grüße

justinsMum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JustinsMum
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 21.05.2014
Beiträge: 581
Wohnort: Ba-Wü

BeitragVerfasst am: 02.08.2017, 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Mamialex hat folgendes geschrieben:
Hallo,
danke für Eure Meinungen zu dem Thema.

Mein Sohn ist nicht sehbehindert, der SBA liegt der Verlagsgruppe vor und auch der Vermerk, dass Junior Autist ist.

Vor einem halben Jahr hat uns genau dieser Verlag ALLE Schulbücher im PDF Format auf einer DVD zukommen lassen, nachdem ich einen Vertrag unterschrieben und die Kopie des SBA vorgelegt hatte.

Nun hatte ich die gleiche Dame wieder angeschrieben, mit genau der gleichen Bitte, aber diesmal heißt es "nur für sehbehinderte Kinder gibt es PDF Dateien"
Ich soll mich an eine Zentrale wenden, die für sehbehinderte Schüler zuständig ist.
Wir wohnen in Rheinland-Pfalz, da gibt es wohl eine Vereinbarung mit dieser Zentrale in Hessen.

Die Schulbücher sind sogar die gleich Reihe wie im Vorjahr, nur eben für die nächste Klassenstufe.

Einen normalen Büchersatz haben wir auch, aber es erleichtert doch Einiges, wenn z.B nur der relevante Textabsatz auf dem Bildschirm zu sehen ist und nicht mühsam alles unrelevante abgedeckt werden muss.
Wir nutzten beides-Papierform und digital und das war prima so!

Es wäre einfach schade, wenn es das so nicht mehr gäbe.

Natürlich hatte ich der SB vom Verlag das auch so zurückgeschrieben, dass eben keine Sehbehinderung sondern Autismus vorliegt.
Leider habe ich bisher keine Antwort bekommen.
Deshalb hatte ich hier gefragt.

Grüße



Im Prinzip das was ich Dir auch geschrieben habe. Ruf die an, das ist in der Regel schneller. Außerdem ist grundsätzlich der Schulleiter verpflichtet mit oder ohne Sonderpädagogen die Schulbücher zu beschaffen. Ich glaube wenn ich an Deiner Stelle wäre würde ich diese konsequent übers den Schulleiter und wenn das nicht funktioniert über das Schulamt einfordern.

Grüße

justinsMum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ingrid Kunz
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 20.03.2006
Beiträge: 82
Wohnort: Kronberg

BeitragVerfasst am: 02.08.2017, 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin leider zu selten im Forum aktiv unterwegs, als dass ich wüsste, wie das mit den PN funktioniert Embarassed aber es ist ja un auch nicht wirklich ein Geheimnis, wie wir das mit Sohnis Auslandsjahr organisiert haben: Ehrlich gesagt, nix, wir haben eine Agentur eingeschaltet, weil es uns eben wichtig war, von Anfang an alle Beteiligten, insbesondere die infrage kommenden Schulen in den USA ins Boot zu holen, was die Sehbehinderung unseres Sohnes angeht. Die Agentur sollte also eine Art Vorauswahl unter Berücksichtigung dieser Kriterien, aber natürlich auch der Wünsche unseres Sohnes treffen. Das hat wirklich super geklappt, das Auslandsjahr war ein voller Erfolg. Durch dieses Jahr hat er gelernt, dass er für sich lernt und nicht für andere, erst recht nicht für die Lehrer. Und er hat feststellen dürfen, dass Leistung honoriert wird, ebenso aber auch Schlechtleistungen mal sanktioniert werden. Haben wir zwar auch gepredigt, aber wir sind ja nur die Eltern...Fakt ist, fachlich brauchen wir uns hinter den Amerikanern nicht zu verstecken, aber eines haben sie uns mit riesigem Abstand voraus: Lernende zu motivieren! Das ist quasi das Credo der Lehrkräfte dort. Und der Ton gegenüber uns Eltern: ein Genuss! Endlich mal kein Bittsteller!! Ok, das Ganze hat seinen Preis, und der ist nicht ohne. Aber es war jeden Cent wert. Für unseren Sohn sowie. Der platzt vor Selbstbewusstsein. Handicap hin oder her. Er hat nach dem Abi einen 2 monatiger Franzöischkurs in einer Familie vor Ort auf Tahiti!!! absolviert und war anschliessend 4 Monate im Senegal bei einem sozialen freiwilligen Projekt. Nach 2 dreimonatigen Praktika fängt er jetzt im Herbst in Paris an zu studieren. Ohne das Auslandsjahr in den USA weiss ich nicht, ob er schon so weit und so selbständig wäre. Ich kann daher nur empfehlen, wenn ein Kind ins Ausland gehen möchte, dies zu unterstützen, wenn es möglich ist . Dies gilt umso mehr für ein Kind mit Beeinträchtigungen. Der Gewinn an Selbstwertgefühl durch so einen Auslandsaufenthalt ist mit Geld nicht aufzuwiegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JustinsMum
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 21.05.2014
Beiträge: 581
Wohnort: Ba-Wü

BeitragVerfasst am: 03.08.2017, 06:29    Titel: Antworten mit Zitat

Magst Du mir noch verraten welche Agentur ihr genommen habt. Die scheinen ja jetzt Erfahrung zu haben Wink

Vielen Dank dafür

Grüße

justinsMum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ingrid Kunz
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 20.03.2006
Beiträge: 82
Wohnort: Kronberg

BeitragVerfasst am: 03.08.2017, 06:53    Titel: Antworten mit Zitat

Aber gerne doch: das war Töchter & Söhne in Wiesbaden.Wir sind auch auf Empfehlung anderer Eltern dorthin gekommen. Je nachdem von wo in Ba-Wü ihr kommt, mag das zu weit weg sein. Es gibt aber sicher noch andere Agenturen, die für euch besser gelegen sind. Und im Internet finden sich sicher auch Beurteilungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JustinsMum
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 21.05.2014
Beiträge: 581
Wohnort: Ba-Wü

BeitragVerfasst am: 03.08.2017, 08:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke interessanter ist es, dass sie es schon einmal für einen Schüler mit Sehbehinderung organisiert haben. Dafür ist mir kein Weg zu weit, zudem man ja vieles per Telefon und eMail klären kann. Danke für diesen Hinweis - auch wenn es nicht das ursprüngliche Thema betrifft.

Übrigens herzlichen Glückwunsch. Euren Sohn bis zum Abitur zu begleiten ist eine echte Leistung. Wir sind gerade beim Hauptschulabschluss (also Versetzung 9. in 10. Klasse) angekommen und auf der allgemeinbindenden Schule bleiben war erst mal keine Option. Ist jetzt nur die Frage, ob das jetzt gescheitert oder gewonnen bedeutet Wink

Grüße justinsMum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ingrid Kunz
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 20.03.2006
Beiträge: 82
Wohnort: Kronberg

BeitragVerfasst am: 03.08.2017, 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso denn gescheitert? Abschluss ist doch erst mal Abschluss. Auf dem lässt such aufbauen, und damit kann er doch nur noch gewinnen?

Wenn ich bei uns auf 1. Ärzte und 2. den Leiter der zuständigen Sehbehindertenschule gehört hätte, wäre mein Sohn heute ganz woanders. Sein Glück war letztlich, dass er noch 2 ältere Schwestern hat, durch die ich jederzeit sehen konnte, dass mein Sohn entwicklungstechnisch nicht im Entferntesten zurück liegt. Und ich mir zum. für die Grundschulzeit durchaus zugetraut habe, ggf. helfend einzugreifen. Der Rest war dann eine Art Selbstläufermechanismus. Nichts desto trotz bin ich sehr sehr sehr froh, dass das Kapitel Schule beendet ist. Die Auseinandersetzung mit dieser Institution, seinen Angehörigen und dem ganzen Zirkel drumherum waren einfach nur ätzend. Ich war selber mal für ein Jahr Geschäftsführerin der Montessori Schule unserer Kinder und damit Chefin der Lehrer. Das war höchst interessant, gleichzeitig weiss ich seitdem, dass die Lehrer in einer anderen Welt leben und das gegenseitige Verständnis sehr grossen Hürden ausgesetzt ist. Solange die Beamten sind, solange die sich einer regelmässigen Leistungsbeurteilung verweigern und demzufolge auch keine leistungsabhängige Vergütung wünschen, wird sich daran auch nichts ändern. Die Grundeinstellung der meisten Lehrer stimmt nicht. Das wiederum ist systemimmanent. Naja, hat mit dem Ausgangsposting nun wirklich nichts mehr zu tun, drum beende ich das jetzt hier. Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg beim weiteren Bildungsweg, wie immer der aussieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Ayden
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 13.10.2015
Beiträge: 171

BeitragVerfasst am: 03.08.2017, 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe alle,
ich komme nochmal auf das eigentliche Thema des Threats zurück.

Neu ist in diesem Jahr auch, dass in Hamburg der Schulleiter in dem Vertrag das Vorliegen des Förderschwerpunktes Sehen bescheinigen muss.

Unsere Tochter hat die erforderliche Seheinschränkung aber keinen Förderschwerpunkt Sehen ( auch sonst keinen, aus verschiedenen Gründen haben wir keinen beantragt und werden auch keine beantragen, auch ein GdB ist und wird nicht beantragt). Den Verlagen liegen die ärztlichen Atteste vor und es war im letzten Jahr gar kein Problem. Aber diesen Vertrag wird unser Schulleiter so nich unterschreiben (können).

Dazu kommt noch, dass unser Schulleiter in den wohlverdienten Ferien ist und wir in einer Woche in den Urlaub gehen, es besteht also keine Chance, die Dateien vor Schulbeginn zu bekommen....

Ich habe nun also nolens volens die Bücher im Original beim Verlag bestellt und werde sie beim Copyshop vergrößern lassen. Mit Multitext arbeitet unsere Tochter nicht. Sie kommt jetzt in de 2. Klasse.

Zum Glück werden die bunten Bilder langsam weniger, so dass sie hoffentlich viel mit dem Lesegerät machen kann.

Nur die Arbeitshefte, vor allem im Mathe, sind noch ein echtes Problem.

Nur vom Mildenberger Verlag haben wir noch Unterlagen als PDF bekommen, der Jandorfverlag hat einen Bestellmodus direkt beim Verlag eingerichtet und der Klett Verlag stellt noch das Zahlenbuch 2 als PDF zur Verfügung, die Arbeitshefte leider nicht mehr.

Ich finder die Entwicklung auch sehr unglücklich. Die Verlagsbestellung war echt verhältnismäßig unkompliziert.

Liebe Grüße an alle und starke Nerven!

Ayden

PS Wir wohnen in HH
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Kindergarten und Schule Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.08 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber