REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Schwierigkeiten einen Schulbegleiter zu finden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Kindergarten und Schule
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Elena Shishechian
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 13.02.2008
Beiträge: 303
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 14.07.2017, 15:24    Titel: Schwierigkeiten einen Schulbegleiter zu finden Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

es scheint sehr schwierig zu sein jemanden für die Weg- und Schulbegleitung zu finden. Habe bereits selbst inseriert und bei vielen Stiftungen nachgefragt. War jemand in der ähnlichen Situation und hat evtl. einen Tip, an wem man sich sonst wenden könnte?

Unsere Tochter ist schwer behindert und braucht unbedingt einen Weg- und Schulbegleiter. Die Schule hat uns zu verstehen gegeben, dass falls wir niemanden finden, muss sie trotzdem zur Schule gebracht werden und dass die Pfleger sich dann um sie kümmern werden. Ein Zustand, dass für uns nicht in Frage kommt...

Schöne Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Tanja2014
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 16.10.2014
Beiträge: 777
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 14.07.2017, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
hattest Du schon Kontakt zu mittendrin e.V.?

Hier (Nachbarstadt von Köln) ist es meines Wissens so, dass das Stadtgebiet für die Schulbegleitung in verschiedene "Bezirke" aufgeteilt wurde, so dass immer alle Schulbegleiter an einer Schule vom selben Träger organisiert werden. Deshalb würde ich auch mal bei der Schulleitung nachfragen, ob es andere Kinder mit Schulbegleitung gibt und über welchen Träger die angestellt sind. Vielleicht kann dieser Träger Euch dann auch jemanden vermitteln.

Ich denke, wenn man nicht zufällig eine Nachbarin oder eine Patentante vom Kind an der Hand hat, die gerne die Schulbegleitung übernimmt, dann ist es einfacher, mit einem Träger gemeinsam zu suchen. Für die jungen Leute, die ein FSJ machen o.ä. ist es oft attraktiver bei einer großen Organisation angestellt zu sein, als bei einer Familie.

_________________
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elena Shishechian
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 13.02.2008
Beiträge: 303
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 15.07.2017, 08:05    Titel: Antworten mit Zitat

Morgen Tanje, danke für deine Antwort. In diesem Jahr war meine Tochter ein mal der Woche in der Schule mit unserer Studentin, die wir über die Stiftung eingestellt haben. Leider müssen wir für das kommende Jahr jemanden anderen suchen und diese Stiftung (sowohl auch andere) haben gar keine Kapazitäten.

Ich wollte mich auch nach der Rechtslage erkundigen wegen dem Schulpflicht falls man keine Begleitung findet. Ob man aus diesem Grund berechtigt ist, ein schwer behindertes Kind zu Hause zu lassen. Bevor ich einen Termin mit dem Rechtsanwalt mache, wollte ich Erfahrungen von anderen Eltern hören.

Schöne Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
NicoleWW
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 11.05.2012
Beiträge: 953
Wohnort: Hülben

BeitragVerfasst am: 15.07.2017, 10:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hab da keine Erfahrung mit, aber ziemlich sicher könnt nicht ihr als Eltern entscheiden dass das Kind nicht in die Schule geht. Eine Schwerbehinderung schließt ja erst mal nicht aus dass ein Kind in die Schule geht, viele schwerbehinderte Kinder gehen ohne Einzelbetreuung in die Schule.

Solange die Schule sagt sie nehmen das Kind auch ohne Begleitung wird es glaub schwierig. Habt ihr denn ein ärztliche Gutachten in dem steht dass eure Tochter ohne Einzelbetreuung nicht beschulbar ist ?

Liebe Grüße
Nicole

_________________
Nicole (70, Morbus Bechterew, Asthma) mit

J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Line86
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.03.2013
Beiträge: 699

BeitragVerfasst am: 15.07.2017, 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
ich weiß leider nicht wie die rechtlichen Bestimmungen in NRW sind, da ich aus Ba-Wü komme. Wir deine Tochter inklusiv beschult oder in einem SBBZ.
Auch in Ba-Wü sind die Kapazitäten knapp, ein Autist in meiner Klasse sucht seit Feb. eine Begleitung.
Lg Line

_________________
Ich habe selbst viele Besonderheiten (u.a. Psoriasis Arthritis, Asthma, z.n 20 Operationen) und Sonderpädagogin mit FS GENT/L im SBBZ KMENT
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elena Shishechian
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 13.02.2008
Beiträge: 303
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 15.07.2017, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und Danke für die Antworten.

Unsere Tochter ist 100 % auf Pflege und Hilfe angewiesen und braucht unbedingt eine Einzelbegleitung. Ich werde mal versuchen von der Amtsärztin so einen Gutachten einzuholen. Gute Idee!

Hoffe auf mehr Beiträge, schöne Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
silnaja
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 21.07.2009
Beiträge: 377
Wohnort: Schleswig - Holstein

BeitragVerfasst am: 16.07.2017, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Elena,
ich habe noch nicht ganz verstanden....ist die Schul-und Wegbegleitung bereits über die Eingliederungshilfe beantragt und bewilligt?
Und Ihr habt "nur" Probleme jemanden zu finden?

Das Problem kennen wir...wir haben uns an die grossen "Vermittler" bei uns gewandt...AWO, Malteser etc. ...sie hatten Schwierigkeiten Personla zu finden....

So habe ich bei ebay Kleinanzeigen geschaut und inseriert. Dort bin ich fündig geworden, habe denjenigen an die AWO vermittelt und wurde dort dann unter Vertrag genommen.

Ich bin froh, die Schulbegleitung von der AWO zu haben....den die Anbieter, die einen großen Pool an Schulbegleitern haben können noch am ehesten Vertretung liefern, wenn der Begleiter mal krank sein sollte.

LG Silnaja

_________________
Silnaja mit unserer Grossen A. (11/2008, 24+2 SSW, 390g), im Sehen eingeschränkt und entwicklungsverzögert und Bruder J. (11/2011 27+0 SSW, 830g) ...mal sehen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 23.08.2007
Beiträge: 6694

BeitragVerfasst am: 16.07.2017, 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Elena,

schau mal hier

https://www.schulministerium.nrw.de.....lrecht/APOen/SF/AO_SF.PDF

Zitat:
Die Schulaufsichtsbehörde richtet Hausunterricht ein für ...

Schülerinnen und Schüler, die wegen einer lange andauernden Erkrankung langfristig und regelmäßig an mindestens einem Tag in der Woche nicht am Unterricht teilnehmen können

Da ist nicht geregelt, dass das nicht gilt, wenn eine personelle Unterstützung möglich ware. Vielleicht kannst du auf dieser Basis einen Antrag auf Hausunterricht stellen, damit sich die Ämter an der Suche nach einem geeigneten Schulhelfer beteiligen.

Viele Grüße Kaja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elena Shishechian
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 13.02.2008
Beiträge: 303
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 16.07.2017, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Silnaja und Kaja,

vielen Dank für die Antworten. Sicher - es ist alles beantragt und wird auf jedem Fall genehmigt. Alles schon besprochen und das Sozialamt stellt in kürze die Bewilligung aus.

Ich finde keinen Begleiter. Es hat sich bei uns nur ein Mann gemeldet, aber männliche Helfer kommen für ein 11 jähriges Mädchen (einfach für ein Mädchen unabhängig vom Alter) für uns nicht in Frage. Auch Stiftungen schreiben, dass es sehr schwierig aussieht. Es ist eine sehr gute Idee: ich werde auch beim Ebay inserieren.

Wegen dem Hausunterricht: interessant und clever! Ich muss mal mich bei einem guten Rechtsanwalt beraten lassen.

Ich hoffe sehr, dass noch mehr Familien sich melden werden. Schöne Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
ClaudiaSp
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 17.02.2010
Beiträge: 210
Wohnort: Rhein-Neckar

BeitragVerfasst am: 16.07.2017, 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Elena,

uns hat damals der Kostenträger (also das Sozialamt) den "rettenden Tipp" gegeben. Der Sachbearbeiter hat sich erinnert, dass er vor längerer Zeit mal mit dieser Organisation Kontakt hatte. Alleine hätte ich die nie gefunden..... Vielleicht hat Euer Amt auch noch eine Idee?

Viele Grüße
Claudia

_________________
Claudia mit M, * 09/2008, ehemaliges Zwillings-Frühchen, 520g (SSW 25+0) nach FFTS, schwerhörig, Autismusspektrumsstörung, Absencen-Epilepsie, seit 09/2015 ein Schulkind Förderschule Motorik, und Zwillingsbrüderchen T fest im Herzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Kindergarten und Schule Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.04 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber