REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
MDK kommt diese Woche - wer hat Erfahrung?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
LaraBo
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 10.07.2017, 11:54    Titel: MDK kommt diese Woche - wer hat Erfahrung? Antworten mit Zitat

Hallo. Die Woche kommt der MDK erstmals zu uns um zu schauen, ob Nathan einen Pflegegrad bekommt. Ich bin jetzt schon Nervös. Der Termin soll zwei Stunden dauern! Was (außer alles abfragen) wollen die denn noch von uns? Nathan interagiert nicht mit Fremden.. könnte es ein, dass er "voressen" muss? denn das ist ein grpßes Thema bei ihm.. oder wie kann ich mir diesen Termin vorstellen? Wäre seeeehr Dankbar über Erfahrunen und Tips! Danke schonma!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 07.01.2015
Beiträge: 1559
Wohnort: Land Brandenburg

BeitragVerfasst am: 10.07.2017, 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
geh oder versuch ganz locker daran zu gehen. Ich habe das nun auch bald wieder vor mir, hab ebend den Antrag abgeschickt. Ich mache das immer so das ich Stichpunkte aufliste damit ich nichts vergesse. Die Mitarbeiter vom MDK beschäftigen sich kurz mit dem Kind um so ungefähr einen Eindruck zu bekommen und dann reden wir über den Hilfebedarf u.s.w.
Das sind auch nur menschen und bis auf eine Mitarbeiterin vor Jahren mal, echt super nett.Die meisten haben sogar mich noch auf Sachen aufmerksam gemacht die ich selbst garnicht so sah.

_________________
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SilkeAK
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 29.09.2014
Beiträge: 310
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 10.07.2017, 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wir hatten vor zwei Wochen den MKD im Haus und ich war auch super aufgeregt. Aber ich habe festgestellt, dass der Termin viel entspannter war als noch vor zwei Jahren, als es noch um Minuten ging.

Am besten machst Du Dir einen Zettel, mit Fragen die für Dich wichtig sind. Alles andere ergibt sich von alleine. Kann mir fast nicht vorstellen, dass es 2 Stunden dauert, bei uns war nach 40 Minuten alles vorbei.

Essen musste mein Sohn nicht, obwohl wir damit auch unsere Probleme habe.

Bei uns war es so....dass der Gutachter Luca nebenher beobachten wollte, wie er sich verhält und was er macht. Luca sass jedoch fast die ganze Zeit neben dem Gutachter und hat versucht sich mit ihm zu unterhalten. Der Gutachter hatte seinen Laptop offen und hat viele Fragen gestellt und sich Notizen gemacht. Es werden die einzelnen Module abgefragt die für Dein Kind zutreffend sind.

Nachdem er mit seinen Fragen durch war konnte ich noch alle Fragen stellen die im Gespräch noch nicht angesprochen wurden.

Wie bereits geschrieben, nach 40 Minuten war alles vorbei und Luca ist freudestrahlend in den Kindergarten marschiert.

Lass es einfach auf Dich zukommen und wenn das Gutachten dann kommt, dann kannst Du genau sehen wie Dein Kind eingeschätzt wurde und welche Punktzahl erreicht wurde. Die Punkte sind ausschlaggebend für den Pflegegrad. Wenn Du damit nicht einverstanden bist kannst Du in den Widerspruch gehen.

Bei uns war das Gutachten soweit in Ordnung, jedoch wurde der Pflegegrad erst mit dem Besuch des MDK eingestuft. Wir hatten nun Widerspruch eingelegt und es wurde geändert.

Drück Euch die Daumen für den Besuch.

Liebe Grüße Silke

_________________
Silke mit Luca (*10/2011) Entwicklungsstörung - Gendefekt (Chromosom 17 Duplication Syndrome), SBA (50%, MZ H), PG 3

Hier mehr über uns: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewt.....p?t=112482&highlight=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprisanni
Neumitglied
Neumitglied


Anmeldedatum: 20.12.2016
Beiträge: 6
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: 10.07.2017, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lara,

bei uns war der Termin auch ziemlich schnell vorbei.
Ich hatte ein Pflegetagebuch von einer Woche erstellt, um zu sehen, wieviel "Pflege" mein Sohn überhaupt braucht.
Die Dame vom MDK war auch bei uns sehr nett und hat das Kind beobachtet und aufgrund dessen, auch schon sehen könne, dass es einfach einen höheren Pflegeaufwand gibt.
In der Regel glauben sie dir, wenn du sagst, dass der Essensaufwand sehr groß ist.
Mein Sohn hat nachts epileptische Anfälle und da muss man auch mal nachts aufstehen, um ihn zu versorgen. Aber das wird nicht überprüft. Da haben die auch zu viel zu tun.
Ich denke die geschulten Augen sehen sofort, wenn das Kind einfach mehr Unterstützung im Alltag braucht, als gesunde Kinder, die sich normal entwickeln.

Viele Grüße und viel Glück, Susanne

_________________
Susanne mit Tim (*2013, allgemeine Entwicklungsstörung, Epilepsie, halbseitige Hemiparese)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaki12
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 04.07.2005
Beiträge: 22
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 10.07.2017, 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hey,
meiner Erfahrung nach kommt es immer gut an, wenn Du signalisierst, dass Du den Termin ernst nimmst, z.B. ein paar Notizen (ich habe so eine Art Tagebuch geschrieben), in denen Du alles aufschreibst, was im Tagesverlauf an Pflege anfällt im Unterschied zu einem gesunden Kind in seinem Alter. Je länger man nachdenkt, desto mehr fällt einem ein. Oft fallen einem selbst viele Dinge gar nicht mehr auf. Ich musste meinen Sohn z.B. bis vor kurzem (er ist 13) mit auf die Toilette nehmen, weil er nicht alleine blieb. Er kann sich überhaupt nicht behelfen, wenn er ein Problem hat, ihm z.B. ein Buch runterfällt. Wie bediene ich einen CD-Player? Solche Dinge, die deutlich machen, wie intensiv Pflege gebraucht wird, unbedingt ansprechen. Auch Dinge, die die Alltagskompetenzen betreffen, dazu gehört die eingeschränkte Sprache. Versteht er Gefahrensituationen? Läuft er weg? Ist er anderen gegenüber aggressiv?
Wir drücken die Daumen, bei Ablehnung unbedingt Widerspruch einlegen!
Für mich hört es sich nach einem Pflegegrad an.
Winke, Katrin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 03.07.2013
Beiträge: 1720
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 10.07.2017, 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lara,

ich hab mir einmal den Fragebogen runtergeladen und mir zu den Punkten meine eigenen Notizen gemacht. Kind war im Zimmer und hat sich halt so verhalten wie immer... und das hat gereich. Hat insgesamt ca 1,5 Std gedauert.

LG Johanna

_________________
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LaraBo
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 11.07.2017, 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Antworten!! Hat mir echt geholfen. Dann kann der Donnerstag früh ja kommen 😀 Ich bin sehr gespannt..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Desiree88
Neumitglied
Neumitglied


Anmeldedatum: 29.05.2017
Beiträge: 1
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 13.07.2017, 23:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

na wie ist es denn gelaufen?
liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LaraBo
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 14.07.2017, 07:00    Titel: Antworten mit Zitat

Es war völlig unspektakulär😳 Die Dame hat viele Sachen angefragt, Hat sämtliche Arzt Berichte mitgenommen und ging nach 40 Minuten wieder. Nathan saß die ganze Zeit auf meinen Schoß und hat nicht interagiert.. So wie wir es kennen 😉 Jetzt bin ich sehr gespannt auf das Gutachten!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 07.01.2015
Beiträge: 1559
Wohnort: Land Brandenburg

BeitragVerfasst am: 14.07.2017, 07:01    Titel: Antworten mit Zitat

na siehste, sag ich doch Very Happy
_________________
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.04 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber