REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Meinungen - Kleinkind Sprachentwicklung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Sprache und Kommunikation
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 10.03.2007
Beiträge: 585

BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sheila,

bei meinem Sohn wurde solche EEG's auch gemacht, als er ungefähr im gleichen Alter war. Mein Sohn bekam dabei einen Saft, der ihn müde gemacht hat und außerdem wurde der Zeitpunkt auf die Zeit nach dem Mittagessen gelegt, also wenn Kleinkinder sowieso ihren Mittagsschlaf brauchen. Das hat alles reibungslos geklappt. Einen Befund gab es aber (oder zum Glück) nicht.

Die VED hat er trotzdem!

Ich erinnere mich, daß mein Sohn am Ende des ersten Therapiejahres ca. 50 Wörter sprechen konnte. Jetzt hat er einen aktiven Wortschatz von mehreren Tausend Wörtern. Am Anfang kommen einem die Fortschritte klein vor. Das Tempo steigert sich dann, wenn die Kinder artikulatorisch mehr können.

VG, Ursula

_________________
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 02.03.2017
Beiträge: 446

BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ursula, deine Signatur ist mit schon des Öfteren ins Auge gestochen und ich hatte schon ein paar mal überlegt nachzufragen, wie sich die VED bei eurem Kind entwickelt hat. Daher freue ich mich total, das von euch zu lesen Smile

Unser Kleiner bekommt auf VED zugeschnittene Therapie (Vedit,McGinnis,TAKTKIN, VSL) und konnte damit schon ein paar Meilensteine erringen (Be,Bu,Ba,Ma,Mu,Me usw).

Kitastart steht auch an, wir hoffen natürlich auf weitere Erfolgserlebnisse, diese tun ihm nämlich wirklich auch emotional sehr gut Smile

Ich denke, solange wir mit der Therapie gut fahren und es ihn voranbringt (die Logopädin hätte lt. ihrer Aussage nie mit so schnellen Fortschritten gerechnet), ist es wohl wirklich unwichtig, wie die Störung heißt - nur wäre es für mich gefühlt eine Erleichterung einen Namen zu haben (doch das ist erstmal zweitrangig und bringt eh nichts solange er noch zu klein ist). Manchmal glaube ich aber, dass ein Talker für ihn gut wäre - aber wir werden sehen wie es weitergeht. Uns freut jeder kleiner Fortschritt und ihn ebenso.

Liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
melly210
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 19.02.2018
Beiträge: 141

BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sheila, schön, daß es bei euch Fortschritte gibt Very Happy Bei deiner Schilderung der Telefongespräche musste ich lachen, das läuft bei unserem Sohn (auch gerade 3) ganz genau so. Der hat zwar wegen seiner Hypotonie eine sehr verwaschene Aussprache und ist daher von Aussenstehenden schwer zu verstehen, ansich redet er aber relativ normal. Aber beim Telefon ist es für die Kinder denke ich echt schwierig nachzuvollziehen, daß sie sich ausschließlich verbal verständigen müssen, weil der Andere sie zwar hören, aber nicht sehen kann. Noch verwirrender wird das Ganze dann auch noch, weil es ja durchaus auch Videotelefonie gibt. Wir skypen auch öfter mit Oma und Opa, und da ist es dann manchmal so, daß sie ihre Kamera ausschalten um Daten zu sparen, sie ihn aber sehr wohl sehen können. Wenn ich dann normal telefoniere hält er auch wenn ich ihn darauf hinweise, daß er nicht gesehen wird trotzdem die Spielsachen zum Telefon Cool Und auch er fragt immer, ob da die Oma anruft....allerdings kapiert er dann schon, wenn wir ihm sagen, daß es jemand anderer ist.

Und ja, wegen der generellen Entwicklung ist es wohl mit 3 wirklich noch zu früh um da eindeutig was sagen zu können. Mehr als lieb haben, gut fördern und Geduld haben kann man da nicht machen. Oft überraschen sie einen dann und legen plötzlich einen Entwicklungsspurt sondergleichen hin Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 02.03.2017
Beiträge: 446

BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo melly, da haben wir ja zwei special Telefonisten Smile) Ja explizit das mit dem Zeigen empfinde ich auch nicht als so fuchtbar ungewöhnlich, da gibt es sicherlich mehr 3jährige, welche mit der ganzen Technik heutzutage durcheinander kommen. Nur ist es so, dass er unbeirrt fortfährt, auch wenn man es ihm mehrmals sagt. Das beachtet er gar nicht (als würde die Information nicht ankommen, er nicht zuhören oder er es einfach nicht glauben würde.. no idea) und läuft von Zimmer zu Zimmer um alles zu zeigen. Geskypt oder Videotelefonie haben wir mit ihm noch gar nicht gemacht.
Unser Festnetztelefon ist auch eher ein äußerst schlichtes Modell. Das er dann darauf besteht, dass die Oma dran ist, war der andere Punkt. Meine Schwester meinte neulich am Telefon: "Aber ich bins doch: die Tante. Die Mama von X und Y, du weißt schon". Das hatte er irgendwie so gar nicht einsehen wollen und hat der "Oma" einfach weiterhin Rennwagen, Tiefgarage, sein Bett, die Lampe usw. gezeigt. Dabei kennt er Omas Stimme nur zu gut, sie wohnt gegenüber und spricht zudem - im Gegensatz zu meiner Schwester - nur Englisch. Er wollte dann mit ihr (Oma!) in den Garten gehen, onwohl sie bereits seit 3 Wochen in den Urlaub gefahren ist.

Es macht mir ja auch nicht riesen Sorgen, denn es ist so wie es ist und für einige Zusammenhänge ist er einfach kognitiv noch nicht so weit. So meint er auch steif und fest, dass es urplötzlich Nacht ist, wenn wir beim schönsten Sonnenschein plötzlich durch einen Tunnel fahren oder eine Straße entlang die einseitig im Schatten liegt (dann ist es auf der einen Seite Nacht und auf der anderen Tag).

Mir ging es viel eher darum, ein wenig von uns zu erzählen und ein "ründeres" (mir ist klar, dass es das Wort nicht gibt Smile ) Gesamtbild von dem aktuellen Ist-Stand zu vermitteln.

Zitat: "...Mehr als lieb haben, gut fördern und Geduld haben kann man da nicht machen..."

=> Das hast du wirklich wunderschön gesagt!
Ja, wir haben ihn unwahrscheinlich lieb und sind sehr-sehr-sehr stolz auf ihn, versuchen ihn auch zu unterstützen. Ob wir alles richtig machen? Sicherlich nicht, aber wir geben uns wirklich Mühe.


Zitat: "...Oft überraschen sie einen dann und legen plötzlich einen Entwicklungsspurt sondergleichen hin..."

=> Ja das stimmt. So haben wir das auch schon erlebt, insbesondere was sein Wesen/seine Reife betrifft.


Auf jeden Fall ist es ein kostbares Geschenk, dass wir das alles mit ihm erleben dürfen. Mal sehen was die Zukunft bringt Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
melly210
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 19.02.2018
Beiträge: 141

BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ah ok. Also das mit den verschiedenen Personen die anrufen hat unserer schon länger verstanden. Aber das mit dem weiter Spielzeug zeigen hat er bis vor Kurzem unbeirrt gemacht, und auch jetzt versteht er das zwar, aber ich muss ihn dann 2 Min später nochmal dran erinnern, weil er dann wieder anfängt Spielzeug anzuschleppen. Er sagt auch sehr selten was, obwohl er sonst nonstop redet. Am Telefon mit viel Glück mal ein Wort. Ich habe aber eben nochmal nachgelesen, und angeblich können auch komplett gesunde Kinder erst im Vorschulalter so wirklich telefonieren. Also ja, warum auch immer,das telefonieren schein ein kognitiv schwieriges Thema zu sein, und das müssen sie mit 3 noch absolut nicht kapieren Cool

Zitat:
Zitat: "...Oft überraschen sie einen dann und legen plötzlich einen Entwicklungsspurt sondergleichen hin..."

=> Ja das stimmt. So haben wir das auch schon erlebt, insbesondere was sein Wesen/seine Reife betrifft.


Ja ! Bei unserem wurde ja vom SPZ unterstellt, daß eine Intelligenzminderung vorliegen würde. Daß er schon mit 2,5 lieber Bücher für Kinder ab 4 vorgelesen haben wollte hat nicht interessiert. Er kann noch nicht puzzlen und Mosaike nachlegen, kann nicht malen und ist beim Lego bauen auch ca ein halbes Jahr hinten und fertig. Na, jetzt hat er binnen 8 Wochen gelernt alle Ziffern zu lesen, hat die Uhr grob verstanden (digital und analog) und spielt mit uns das ganz normale Erwachsenen-Uno. Und ja er versteht die Zahlen auch wirklich, also er hat ein wirkliches Zahlenverständnis. Aktuell nimmt er sich das Alphabet vor. Shocked

Daß er intelligenzgemindert ist haben wir auch davor nicht geglaubt, aber das kam wirklich komplett aus dem Blauen heraus und ganz von selbst. Wir haben nur so geschaut Laughing Also ja, man steckt wirklich nicht drin, egal wie gut man das Kind kennt und ich denke die kognitive Entwicklung vor dem VS-Alter abzuschätzen ist wenn nicht wirklich eine deutliche Behinderung vorliegt mehr als schwierig bis unmöglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 02.03.2017
Beiträge: 446

BeitragVerfasst am: 14.05.2018, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

Die Uhr kann unser 8jähriger noch nicht lesen, weder analog noch digital und hat "kognitive Leistungen im Durchschnittsbereich" (WISC-IV).

Insgesamt ist das alles sehr erstaunlich (mit zarten 3 Jahren) was euer Kleiner schon alles kann. Wow! Klingt wirklich alles andere als nach Intelligenzminderung Very Happy

Das Bücheranschauen kam bei uns soeben erst, also dass er Interesse dafür entwickelt hat. Gerne mag er "die Eule mit der Beule" oder "Pusten, Trösten, Pflaster drauf".
Ich sehe das jetzt auch als "Neuanfang" einer "neuen Zeit". Er kommt sogar von sich aus und möchte Buch anschauen. Vor 3 Wochen hätte ich das NIE geglaubt - Bücher landeten umgehend in der Ecke, wurden verkehrt herum gehalten und wenn er sich tatsächlich mal darauf eingelassen hatte, dann höchstens 2-3 Minuten.

Gut die aktuellen Bücher sind auch recht kurz, aber es ist jetzt definitiv etwas anderes: es steckt wirklich Lust dahinter. Er MÖCHTE sie mit mir anschauen (kommt von sich aus) und das ist großartig und macht echt viel Spaß.
(Einer dieser "Entwicklungsspurts") Wink
Von einer Intelligenzminderung hat bei uns noch nie jemand gesprochen bzw. noch nie ein Wort darüber verloren. Ich glaube mit 5 Jahren soll ein "Test" gemacht werden.

Bisher hatten wir nur am Bayley II teilgenommen.

Puzzlen, Malen oder Figuren nachlegen kann er auch noch nicht. Na ich glaube aber nicht, dass das nicht noch kommt. Er kann es JETZT noch nicht.
Wie er sich entwickeln wird, wissen wir freilich nicht und Sorgen habe ich diesbezüglich schon phasenweise, das kann ich nicht leugnen.
Aber so wie es kommt, so kommt es. Überraschen tut er uns auf jeden Fall immer wieder.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
melly210
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 19.02.2018
Beiträge: 141

BeitragVerfasst am: 15.05.2018, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das Bücheranschauen kam bei uns soeben erst, also dass er Interesse dafür entwickelt hat. Gerne mag er "die Eule mit der Beule" oder "Pusten, Trösten, Pflaster drauf".
Ich sehe das jetzt auch als "Neuanfang" einer "neuen Zeit". Er kommt sogar von sich aus und möchte Buch anschauen. Vor 3 Wochen hätte ich das NIE geglaubt - Bücher landeten umgehend in der Ecke, wurden verkehrt herum gehalten und wenn er sich tatsächlich mal darauf eingelassen hatte, dann höchstens 2-3 Minuten.

Gut die aktuellen Bücher sind auch recht kurz, aber es ist jetzt definitiv etwas anderes: es steckt wirklich Lust dahinter. Er MÖCHTE sie mit mir anschauen (kommt von sich aus) und das ist großartig und macht echt viel Spaß.
(Einer dieser "Entwicklungsspurts")
Von einer Intelligenzminderung hat bei uns noch nie jemand gesprochen bzw. noch nie ein Wort darüber verloren. Ich glaube mit 5 Jahren soll ein "Test" gemacht werden.

Bisher hatten wir nur am Bayley II teilgenommen.

Puzzlen, Malen oder Figuren nachlegen kann er auch noch nicht. Na ich glaube aber nicht, dass das nicht noch kommt. Er kann es JETZT noch nicht.
Wie er sich entwickeln wird, wissen wir freilich nicht und Sorgen habe ich diesbezüglich schon phasenweise, das kann ich nicht leugnen.
Aber so wie es kommt, so kommt es. Überraschen tut er uns auf jeden Fall immer wieder.


Super Very Happy Toll, daß er jetzt entdeck hat, daß Bücher Spaß machen, das ist ein ganz wichtiger Schritt ! Daß er mit Büchern für etwas Jüngere beginnt finde ich logisch, ist ja recht neu für ihn und da muß er ja erstmal reinkommen.
Daß er noch nicht puzzlen, malen und Co kann ist auch klar, er hat soweit ich gelesen haben genau wie mein Kerl Wahrnehmungssörungen, bzw eine SI-Störung ?

Einen Intelligenztest würde ich an eurer Stelle auch wirklich erst frühestens mit 5 versuchen, eher noch später. Es tut sich da einfach noch soo viel, und gerade bei Kindern mit Wahrnehmungsstörungen sind dieses Tests oft falsch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 02.03.2017
Beiträge: 446

BeitragVerfasst am: 15.05.2018, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Smile Ja genau, Wahrnehmungsstörungen hat er und Logo als auch Ergo arbeiten u.a. mit SI mit ihm. Er soll jetzt diesbezüglich und aufgrund der Hemiparese einen Spioanzug bekommen. Bin gespannt ob er es tragen wird. Wir bekamen einen Spiobody mit Klettsystem zu leih, diesen hatte er gehasst. Daher haben wir uns jetzt für eine Spiohose und SpioHemd mit Reißverschluss entschieden. Ich denke, dass akzeptiert er besser, mal sehen. Vorerst muss die Krankenkasse es bewilligen.

Ich denke aber auch, dass bei ihm die Fehlsichtigkeit eine große Rolle spielt, die Notwendigkeit einer AugenOP wird zunehmend realistischer. Er sieht doppelt und verschwommen und das eine Auge wird zunehmend abgeschaltet. Okklusion klappt jetzt mit Brillenfolie zumindest schon besser.
Die Augenkompensation ist lt. Klinik aber leider gar nicht gut, allerdings schafft er es, wenn er sich auf ein Objekt konzentriert.
Aufgrund seines verminderten Schmerzempfindens (was mittlerweile besser wird) und seiner Wahnehmungsstörungen hatten wir viele Unfälle und mussten schon des Öfteren in die Notaufnahme. Daher sind insbesondere diese 2 Bücher wohl auch interessant für ihn, so wie auch sein neuer Arztkoffer. Generell ist er jetzt sensibilisierter, wenn es um "Wehwehchen" geht, denn dann holt er oft sein Köfferchen oder seine "Aua"-Bücher hervor Smile

Es geht also voran und Fortschritte gibt es definitiv Smile

LG Sheila
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
melly210
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 19.02.2018
Beiträge: 141

BeitragVerfasst am: 15.05.2018, 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Was ist denn ein Spioanzug, das kenne ich gar nicht ?


Zitat:
Ich denke aber auch, dass bei ihm die Fehlsichtigkeit eine große Rolle spielt, die Notwendigkeit einer AugenOP wird zunehmend realistischer. Er sieht doppelt und verschwommen und das eine Auge wird zunehmend abgeschaltet. Okklusion klappt jetzt mit Brillenfolie zumindest schon besser.


Ohje, er hat auch noch so starke Probleme mit den Augen ? Das ist in Kombi mit den Wahrnehmungsstörungen natürlich doppelt mühsam für ihn, er bekommt dann ja generell einfach sehr wenig Input von Aussen, normal faktisch nur über das Gehör. Also dafür finde ich seine Entwicklung dann aber schon recht super, das ist ist ja für ihn viel schwieriger als für gesunde Kinder wenn er so wenig Input bekommt Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 02.03.2017
Beiträge: 446

BeitragVerfasst am: 15.05.2018, 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo melly, ja das denke ich halt auch :-/

Allerdings soll die OP vielversprechend sein und generell soll sie nicht "schlimm" sein. Kontrolle in der Klinik hat er nun alle 3 Monate. Mal sehen, wann und ob sie gemacht wird.

Schau mal, das ist SPIO (ganz unten im Link sind die Anwendungsgebiete aufgelistet):

http://www.dcc-expert.com/spio/

Ich kenne ein paar Eltern privat, welche SPIO für ihre Kinder bekamen. Hatte natürlich sofort gefragt wie zufrieden sie damit sind/waren und sie finden/fanden es echt klasse. Daher hoffe ich, dass er es tragen wird. Der Probebody war natürlich nicht maßgeschneidert und hatte ihn auch etwas eingeschnitten und gedrückt. Bekommen wir SPIO bewilligt, so wird das Kostüm maßgeschneidert. Das Sanitätshaus hat seine Maße bereits abgenommen.
Einige 100 Euro kostet so ein maßgeschneidertes Modell. Insbesondere unsere Physiotherapeutin hat sehr viel Erfahrung damit und wollte es für unseren Kleinen gerne beantragen. SPZ hat bereits der Indikation fest zugesagt. Bin gespannt ob wir ihn tatsächlich bekommen.

Liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Sprache und Kommunikation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 8 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.1 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber