REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Gibt es hier Kinder/Jugendliche mit Manie?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Katrin2001
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 28.01.2007
Beiträge: 981
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 17:56    Titel: Gibt es hier Kinder/Jugendliche mit Manie? Antworten mit Zitat

Hallo,wir haben ja das Problem mit der Distanzlosigkeit unserer Tochter in der Schule.
Ich hab mal wieder Embarassed bißchen gegooglt und bin auf diesen Text gestoßen.......Ich bin ein bißchen erschrocken ,weil so viele Symthome übereinstimmen Shocked
Es hat bei Ihr vor ca 3 Jahren angefangen und wird jetzt schwieriger.......
Ich kann es mir nicht so Richtig vorstellen,weil durch Mehrfachbehinderungen ja auch ähnliche Symthome auftreten können.
Ich hab mal unsere Ärztin angeschrieben,mal sehen was sie sagt.

Gibt es hier jemanden mit dieser Diagnose?Ich würde mich über Erfahrungen sehr freuen.LG Katrin

_________________
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Daniplus
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 29.09.2006
Beiträge: 328

BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Katrin,
zu "Manie" an sich kann ich wenig sagen.
Mir ist aber das Alter Deiner Tochter aufgefallen und dass es vor drei Jahren angefangen hat.
Ähem. Ich habe auch zwei Töchter in der Pubertät. Da hat sich extrem viel verändert, auch und gerade im Verhalten zu anderen.
Wie ist das denn bei Sophie? Könnte es damit zusammenhängen?

Liebe Grüße und gute Gedanken
Daniplus

_________________
Daniplus (ohne Kalorien) mit Tochter Ly (in vieler Hinsicht ein besonderes Menschenkind), Jahrgang 2004
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katrin2001
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 28.01.2007
Beiträge: 981
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,ja es hat sich viel geändert Sad
Aber es hängt meiner Meinung nach nicht nur mit der Puppertät zusammen.......Sie kann das garnicht steuern...
Im Moment ist es schlimmer.......In dem Text,den ich gegooglt hab,steht unter anderem,daß Schlafentzug eine Rolle spielt!!
Tatsächlich schläft meine Tochter seit ein paar Tagen schlechter und sehr wenig.LG Katrin

_________________
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 17.02.2007
Beiträge: 7051

BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Katrin,

in diesem Falle solltest du den ausreichenden Schlaf unterstützen. Ich an deiner Stelle würde gleich am Montag mit deiner Tochter den Arzt aufsuchen, um Maßnahmen hinsichtlich des ausreichenden Schlafes zu besprechen. Tatsächlich kann Schlafmangel über einen längeren Zeitraum psychische Erkrankungen befördern.

_________________
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 24.10.2011
Beiträge: 10778

BeitragVerfasst am: 20.05.2017, 02:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Katrin,

hm, pubertäres Kind mit Autismusverdacht, verhaltensauffällig, distanzlos, ... Gibt's Neigung zu Zwanghaftigkeiten?

"Manie" sagt mir jetzt nicht viel (kannst ja den Text mal verlinken?), aber aus der "Kombi" und falls Deine Tochter keine oder zuwenig gleichaltrige Kontakte, Freunde hat, lässt sich das schon auch erklären. Da steckt manchmal einfach eine tiefe Sehnsucht dahinter ...

Grüße

_________________
Engrid

mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch) und Tochter
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katrin2001
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 28.01.2007
Beiträge: 981
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 20.05.2017, 09:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,den Schlaf unterstützen geht nicht.........Medis kommen nicht in Frage ,da sie paradox reagiert......Alles andere hilft bei ihr nicht.....
Gestern hat sie schon 21,45 Uhr geschlafen bis 6,30 Uhr!!War also ok.
Ja ,sie hat seit dem Absetzen des Dipiperons sehr viele Zwänge..............
Sie hat zwar Privat keinen gleichaltrigen Kontakte Sad Aber in der Schule schon Smile Es gibt sogar einen Jungen aus der Werkstufe,der sich sehr für sie interessiert,den mag sie auch,ist aber überhaupt nicht distanzlos........

Es betrifft im Moment die jungen Männer die ihr FSJ machen und den KLassenlehrer..........Wenn ich sie abhole und sie sagt dem Lehrer noch "Tschüß"ist das ein richter Kampf..........Sie geht mehrmals hin und wieder zurück und kann das auch nicht steuern Sad
Ich weiß auch nicht,wonach das geht,bei welchen Personen es passiert......
In den Ferien sind ja andere Betreuer und ein Junge aus ihrer KLasse hat eine andere 1:1 Betreuung bekommen,einen jungen Mann.....Ich dachte schon,oh je .........Aber da war Garnichts,stattdessen betraf es eine junge Frau (die wie ein Junge aussieht)......
Vielleicht ist doch die ganze Kombi und die Puppertät dazu.....
Aber es darf nicht noch schlimmer werden!!Das ist kein guter ZUstand für alle Beteiligten.....
Ich bin da ziemlich hilflos bei der Sache.
Tägliches Besprechen und klare Regeln,auch mit Bildkärtchen,scheinen Ihr nicht zu helfen.....LG Katrin

_________________
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 24.10.2011
Beiträge: 10778

BeitragVerfasst am: 20.05.2017, 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

also, beim Junior ist das so: Synchrone Beziehungen (Augenhöhe, Gleichaltrige) sind viel zu schwierig für Junior, obwohl er sich die sehnlich wünscht. Umso mehr Bedeutung liegt bei Bezugspersonen, meist eh aus der pädagogischen Ecke ...
Und dass grade junge Mädels sich erstmal nicht in echte (Liebes-)Beziehungen trauen, sondern sich auf Unerreichbare einschießen (Berühmtheiten, aber eben auch Lehrer usw) ist recht gängig und psychologisch ganz naheliegend. Quasi üben ohne die "Gefahr", dass es ernsthaft wird.
Das kann ja eine Mischung aus diesen beiden Aspekten bei Deiner Tochter sein.

Mit Autismus wird das alles noch viel schwieriger fürs Kind. Confused
Grade auch die ambivalenten Gefühle.

Ich würde das nicht zu hoch hängen, und bin immer noch der Meinung, dass die jeweiligen Betreuer lernen müssen, sich abzugrenzen. Das lässt sich nur IN der Situation lösen. Je mehr Du Dich aufregst, desto mehr hat es vielleicht auch als zusätzlichen Aspekt was von Rebellion gegen Mama. Wink
Trotzdem natürlich auch mit ihr ohne Stress am Thema dranbleiben, denn vor allem zu ihrem eigenen Schutz sollte sie das langfristig lernen.

Zitat:
Tägliches Besprechen
kann auch nach hinten losgehen, Junior zb neigt sehr dazu, solche wiederkehrenden Wortwechsel dann als willkommene Strukturierung aufzunehmen und das immer wieder einzufordern Shocked (Bin lange drauf reingefallen, bis ich das gecheckt habe). Ebenso solche "Hin- und her"-Verabschiedungen wie Du sie mit dem Klasslehrer schilderst. Bei sowas lasse ich mir inzwischen pragmatische Lösungen einfallen. Oder notfalls auch Konsequenzen, die keinen direkten Zusammenhang haben ("Wenn Du den Zirkus nicht bleiben lässt, dann mag ich auch nicht den Lieblings-Nachhauseweg fahren").

Grüße

_________________
Engrid

mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch) und Tochter
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.04 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber