REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Eiweiß bei Sehschwäche?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Hör- und Sehbehinderung
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SandraV
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 03.10.2007
Beiträge: 398
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 18.05.2017, 18:00    Titel: Eiweiß bei Sehschwäche? Antworten mit Zitat

Hallo,

Wir hatten kürzlich mal wieder einen Termin beim Augenarzt.

Fazit: Kind braucht Brille. Zusätzlich soll ich beim essen darauf achten das sie vermehrt Eiweiss zu sich nimmt und weniger Kohlenhydrate.

Jetzt find ich dazu aber nichts näheres und zweifel langsam ob ich das überhaupt richtig verstanden habe.

Hat das jemand von euch schon mal gehört?

Lg sandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
TimsMama2009
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 09.08.2010
Beiträge: 4299
Wohnort: Saarland (Merzig)

BeitragVerfasst am: 18.05.2017, 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sandra,
kann dir leider nicht weiterhelfen - aber das interessiert mich auch. Einen Zusammenhang dahingehend hätte ich nicht vermutet. Ich recherchiere und lese hier mal mit.

Liebe Grüße Nicole

_________________
Grüße von Nicole (*72) und Tim (*09), Lissenzephalie, Balkenagenesie, Erweiterung der Seitenventrikel, seit Febr. 2010 West-Syndrom (nicht anfallsfrei mit auffälligem EEG) und seit Nov. 2013 PEG - kann nicht sprechen, nicht laufen, nicht sitzen, nicht krabbeln - ABER unser Li-La-Launebär
unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewt.....pic.php?p=1229866#1229866
- Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiss wie Wolken schmecken -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.02.2010
Beiträge: 1745

BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

Eier enthalten wichtige Nährstoffe wie Vitamin A, Lutein und Zeaxanthin, welche wichtig für die Sehkraft sind. Vitamin A wird für das Hell-Dunkel-Sehen benötigt und die Caratoinide Lutein und Zeaxanthin sorgen für das Farb- und Tagessehen und schützen das Auge vor freien Radikalen.

Besonders im Eigelb ist viel Lutein und Zeaxanthin zu finden. Dieses kann gut im Blut aufgenommen werden und sich dann in der Retina des Auges sammeln. Diese Stoffe schützen vor Augenkrankheiten wie Makuladegeneration und dem Grauen Star.

Quelle: http://www.huffingtonpost.de/2014/1.....gesundheit_n_6054942.html


Warum Euer Arzt explizit Eiweiß in den Mittelpunkt rückt kann ich nur vermuten. Aktuell raten viele Menschen zu einer kohlenhydratarmen und stattdessen Eiweiß- und fetthaltigen (gesunde Fette) sowie vitaminreichen Ernährung. Die Aussage, dass bestimmte Pflanzen gut und wichtig für die Augen sind, während zu viele Kohlenhydrate insgesamt nicht so gut für den Körper sind (wegen der Umwandlung zu Zucker) hält sich ja schon länger.

Bei Vorliegen von Eiweißmangel können die Zellen Vitamine, Mineralstoffe und andere wichtige Nährstoffe nicht richitg verwerten. Vielleicht darum auch der Tipp Eures Arztes?

Ich denke, vieles ist auch "Glaubenssache" und sehr individuell. Manchmal ist es ja auch so, dass die Wissenschaft heute das eine empfiehlt und übermorgen genau davon dann abrät.

Zu viel Zucker jedenfalls schädigt die feinen Blutgefäße der Augen. Darum raten manche Menschen eben von Kohlenhydraten (insbesondere verarbeiteten Kohlenhydraten) weitgehend ab und bauen auf Eiweiß und gesunde Fette.

Bin auch gespannt, welche Infos hier noch so folgen.

Ach ja, .... ich sollte mich wohl auch gesünder ernähren ..... Wink

LG
Jana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TimsMama2009
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 09.08.2010
Beiträge: 4299
Wohnort: Saarland (Merzig)

BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jana
ich kenne die von dir verlinkte Quelle nur in Bezug auf witzige, deutlich übertriebene, teils auch provokante Schlagzeilen, die ich bislang nie ernst nahm. Ich kenne keine wirklich ernst gemeinten und richtigen Beiträge dieser Plattform, so dass ich insoweit erst mal skeptisch bin Cool

Ich habe schon das ein oder andere gelesen —aber einen Zusammenhang weswegen man Kohlenhydrate meiden soll, konnte ich noch nicht finden. Ich suche weiter...

Beste Grüße Nicole

_________________
Grüße von Nicole (*72) und Tim (*09), Lissenzephalie, Balkenagenesie, Erweiterung der Seitenventrikel, seit Febr. 2010 West-Syndrom (nicht anfallsfrei mit auffälligem EEG) und seit Nov. 2013 PEG - kann nicht sprechen, nicht laufen, nicht sitzen, nicht krabbeln - ABER unser Li-La-Launebär
unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewt.....pic.php?p=1229866#1229866
- Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiss wie Wolken schmecken -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.02.2010
Beiträge: 1745

BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nicole,

ja, so kenne ich die - im Wesentlichen - auch. Deshalb hab ich genau diese Quelle angegeben.
Genau um zu zeigen, dass eben "immer mal wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird". Und das meine ich nun nicht einmal negativ wertend. Schon oftmals hat so eine "Sau" die Menschen weitergebracht. Häufig eben auch nicht.

Ich hätte auch was aus Merkur, Welt, BUNTE, BILD, Neue Post oder so zitieren können. Wenn man lange genug sucht, findet man wohl in jedem Käsblatt irgendwann was zum Thema gesunde Ernährung zur Erhaltung der Sehkraft. Irgendwie treibt die Menschen die Suche nach gesunder Ernährung immer um und sie sind offen für alle Informationen. Und so findet sich vieles im Netz, unter Ratschlägen von Bekannten, Ärzten ... Was ist seriös, was nur abgeschrieben....?

Es gibt einige Quellen, die auf einen möglichen Nutzen von Eigelb auf die Sehkraft hinweisen. Und es gibt Quellen, die Kokosöl als Wundermittel nennen, Algen, Gerstengras, ....

Und was soll man glauben? Versuch macht klug?

ICH weiß es nicht. Manchmal ist es wirklich einfach einen Versuch wert. Manchmal versetzt der Glaube Berge. Manchmal klammert man sich an jeden Strohhalm....

Ich versuche mit gesundem Menschenverstand zu agieren, bin aber auch gerne Genießer obwohl ich bei manchen Dingen weiß, dass sie nicht gesundheitsfördernd sind - wohl aber für meine Nerven.

Dass ein Mangel in der Ernährung insgesamt Auswirkungen auf die Körpergesundheit hat glaube ich schon. Aber ob es reicht jeden Tag 1 Kilo Heidelbeeren, Linsen, ... oder was sonst noch so rumgeistert zu essen um gute Augen zu haben..... ICH weiß es nicht.

Die Aufnahme gesunder Proteine verusche ich allerdings schon in meiner Ernährung zu berücksichtigen. Und da reicht nicht nur "WAS" man zu sich nimmt, sondern auch "WOHER" man diese Lebensmittel bezieht.

LG
Jana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Daniplus
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 29.09.2006
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 19.05.2017, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen
dass Kohlenhydrate und damit Zucker die feinen Augenadern empfindlich schädigen - stimmt.
Bei Menschen, deren eigene Insulinproduktion gestört ist. Sprich Diabetiker in jeglicher Form, auch schon im frühesten Stadium.
Beim gesunden Menschen werden die Kohlenhydrate in kürzester Zeit durch den eigenen Stoffwechsel kompensiert.

Die Eiweiss-Geschichte kommt immermal wieder. Auch, dass wir uns wie in der Steinzeit ernähren sollten, und deshalb aller verarbeiteten Kohlenhydrate weglassen.
Es gibt ein dafür und ein dagegen und die Diskussionen sind endlos.

Mir nach sehr zum Nachdenken gegeben, dass der erste "Erfinder" von Low-Carb, nämlich Robert Atkins, der einfach nur eine wirksame Diät erfinden wollte und der extrem auch auf Eiweiss gesetzt hat, dann im Alter von 72 oder 73 Jahren schon gestorben ist.
Zuviel Eiweiss schädigt nämlich etwas anderes, was wir dringend brauchen: unsere Nieren.

Aber lasst doch auch Eure Gedanken dazu hören.
Liebe Grüße
Daniplus

_________________
Daniplus (ohne Kalorien) mit Tochter Ly (in vieler Hinsicht ein besonderes Menschenkind), Jahrgang 2004
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TimsMama2009
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 09.08.2010
Beiträge: 4299
Wohnort: Saarland (Merzig)

BeitragVerfasst am: 20.05.2017, 05:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jana
alles gut Very Happy ich selbst ernähre mich mit nur wenigen Kohlehydraten und kann generell nur von positiven Veränderungen berichten. Leider nicht in Bezug auf meine Augen, aber generell.

Und ja - man kann viel über die Ernährung steuern - oft ist man nur selbst zu fest gefahren Confused

Viele Grüße Nicole

_________________
Grüße von Nicole (*72) und Tim (*09), Lissenzephalie, Balkenagenesie, Erweiterung der Seitenventrikel, seit Febr. 2010 West-Syndrom (nicht anfallsfrei mit auffälligem EEG) und seit Nov. 2013 PEG - kann nicht sprechen, nicht laufen, nicht sitzen, nicht krabbeln - ABER unser Li-La-Launebär
unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewt.....pic.php?p=1229866#1229866
- Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiss wie Wolken schmecken -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.02.2010
Beiträge: 1745

BeitragVerfasst am: 20.05.2017, 08:41    Titel: Antworten mit Zitat

... Zu festgefahren....

Und bei mir kommt oft hinzu: Zu faul oder auch zu erschöpft.....

Und obwohl ich weiß, dass eine ungesunde Ernährung auf Dauer noch fauler,müder und erschöpfter macht, ist es doch oft so: Alle Kraft und alles Augenmerk auf die Ernährung des Kindes und dann soll es für Mama eben schnell gehen. Wink

Aber das ist weg vom Thema.
Ich denke auch, ein bisschen kann und soll man auf seinen Körper hören, Informationen sammeln und für sich auswerten und dann eben auf Ausgewogenheit achten - wenn es geht,manche Menschen können /dürfen auch das nicht.

Zu viel Manipulation am Lebensmittel, zu viele Zusatzstoffe, ich glaube, das sind die großen Ernährungssünden.

Kohlenhydrate sind derzeit ein bisschen in den Focus geraten. Bisher galten sie als wichtigste Grundlage der Ernährung. Gerade im Hinblick auf Krebs werden sie immer mehr verteufelt. Auch hier denke ich: a bissl ist wichtig, zu viel, zu schlecht ausgewählte Kohlenhydrate schaden.

Ich seh das wie beim Sport: Zu einseitig, zu exzessiv, zu verbissen schadet.

LG
Jana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Ayden
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 13.10.2015
Beiträge: 168

BeitragVerfasst am: 10.08.2017, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Sandra,
ich habe vergeblich versucht, herauszubekommen, was Deine Tochter hat. Vielleicht hängt die Empfehlung ja mit der Hauptdiagnose Deiner Tochter zusammen.

Wenn Deine Tochter keine besonderen stoffwechseltechnischen Probleme hat, ist die Empfehlung für die Altersgruppe Deiner Tochter eher ungewöhnlich.

Ganz abgesehen davon, dass eine Brille - wenn nur die Sehschärfe stimmt- ja nun wirklich kein Grund zur Sonderernährung ist und es gibt auch keine Daten, dass eine Ernährung zu einem Verschwinden eines Brechkraftfehlers führt. Allerdings darf für die Augenreifung auch kein Nährstoffmangel vorliegen. Vielleicht hatte der Arzt dafür einen Anhalt? Wenn ja, welchen?

Wenn es um Eiweisse geht, klar, darf kein Mangel vorliegen. Aber bei normaler Ernährung und ohne Stoffwechseldefekt ist das bei Kindern sehr selten. Wenn Aminosäuren als Eiweißbausteine ins Spiel kommen, darf kein Taurinmangel bestehen (kann aber im Alter von über 2,5 Jahren in der Regel problemlos in der vollen erforderlichen Menge bis zum 40. Lebensjahr vom Körper selber gebildet werden) und auch kein L Argininmangel. Letzterer tritt aber im Kindesalter eigentlich nur bei komplexen Stoffwechselstörungen/vegetarischer Ernährung oder einem relativ seltenen Gendefekt auf, und auch dann in der Regel erst ab dem 40. Lebensjahr. Taurin ist ein potenter Calciumagonist, Katzen können Taurin nicht bilden, werden sie mit Hundfutter gefüttert, erblinden sie.

Wenn Dein Augenarzt das gemeint haben sollte, - und das wäre total unkonventionell!!!!, zumindest ohne konkreten Anlass!!! kannst Du im Labor für ca. 250 Euro eine komplette Aminosäureanalyse machen lassen, zahlt aber höchstens eine total tolerante Privatkasse.....Und in Bezug auf die Brille hilft es nicht. Danach kannst Du ggf. gezielt substituieren, ist aber nicht zwingend so einfach wie es sich anhört, da sowohl L Arginin als auch Taurin in der Überdosierung kräftige Nebenwirkungen haben können.

Praktisch würde ich aber einfach den Augenarzt nochmal fragen, was er denn gemeint hat.

Wenn Du das dann herausbekommen hast, kannst Du es ja nochmal ins Forum weitergeben!

Liebe Grüße, Ayden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Hör- und Sehbehinderung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.06 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber