REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
HWI von selbst wieder "verschwunden": trotzdem AB?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
osljudith
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 25.05.2010
Beiträge: 581
Wohnort: Osten Deutschlands

BeitragVerfasst am: 19.03.2017, 22:31    Titel: HWI von selbst wieder "verschwunden": trotzdem AB? Antworten mit Zitat

Hallo,
meine Tochter kam am Freitag mit Fieber aus der Schule und ihr ging es hundeelend. Abends zeigte der Streifentest Leukozyten, Protein und Blut im Urin, er sah auch dementsprechend aus. Wir haben sie daraufhin fast durchgehend über die Sonde mit Wasser "durchgespült", auch nachts. Ab Samstag Abend war der Streifentest vollkommen ok.
Hm, nun habe ich jedoch schon Samstag vormittag den Urin ins Nierenzentrum gebracht.

Weiß jemand von Euch, ob man trotzdem "nachbehandeln" sollte oder ob man sich das Antibiotikum sparen kann, da jetzt ja alles wieder in Ordnung ist? Oder könnten die Keime ohne Behandlung wiederkommen?

Sie ist viel fitter, hat normale Temperatur, isst und trinkt wieder selber... alles gut eigentlich!
Viele Grüße, Anne

_________________
Judith *09/07, Dupl. Xq27.3, Monos. 3p. Sitzt, robbt und versteht viel, kommuniziert nonverbal. Ein ausgeglichenes Kind.
Schlafbez. Hypoventilationssyndrom -> CPAP, PHT, verschlossener ASD2, neurog. Blasenentleerungsst., Z. n. ARDS, Port, Sonde für Medikamente. Sehr infektanfällig

mehr von uns: www.dasbewegteleben.wordpress.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 30.05.2007
Beiträge: 3417

BeitragVerfasst am: 20.03.2017, 07:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Anne,
Antibiotika sollte man ja möglichst nur geben, wenn sie wirklich gebraucht werden, wegen der Resistenzen. Wenn du das Ergebnis der Urinuntersuchung bekommst, kannst du das ja sicher besprechen.
Vielleicht könnt ihr auch einfach einige Tage abwarten, beobachten und immer wieder den Streifentest benutzen, um bei einem evtl. Rückfall dann schnell mit dem AB zu starten, aber es nicht zu benutzen, wenn alles ok bleibt...? Aber ob das eine Option ist, kann euch nur euer Arzt sagen, ich weiß ja nicht, welche speziellen Risiken es bei deiner Tochter noch so gibt.
Eigentlich ist das, was ihr gemacht habt (viel trinken) ja genau richtig gewesen, und mit etwas Glück für diesmal ausreichend... ich drücke euch die Daumen, dass der Infekt sich bereits erledigt hat!

_________________
Viele Grüße,
Ulla mit A. (*2004):
Gendefekt, massive Entwicklungsstörung, Epilepsie, Skoliose
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*Katharina*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 11.02.2009
Beiträge: 1861

BeitragVerfasst am: 20.03.2017, 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich würde auch erst einmal in Ruhe das Ergebnis abwarten und weiterhin viel Flüssigkeit geben.

(Für den Fall, dass kein Bauchdeckenkatheter vorhanden ist- in dem Schlauch setzen sich gerne mal Keime ab, die dann bei scheinbarer Genesung sich ungestört vermehren können, bis es dann wieder losgeht.....der müsste dann getauscht werden unter AB-Gabe.)

Wir geben unserer Tochter zusätzlich als Prophylaxe 1x pro Tag Cranberry Kapseln und Cranberry-Saft, damit der pH-Wert niedrig bleibt und eventuelle Keime nicht so eine gute "Überlebensgrundlage" haben. Obwohl das jetzt trivial klingt und gar nicht bewiesen ist, dass es tatsächlich hilft, wirkt es bei unserer Tochter wahnsinnig gut!!



Ich drücke Euch auch die Daumen, dass ihr es ohne AB geschafft habt.

LG
M.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
osljudith
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 25.05.2010
Beiträge: 581
Wohnort: Osten Deutschlands

BeitragVerfasst am: 20.03.2017, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

So,
Habe heute mit dem Nierenzentrum telefoniert. Der abgegebene Urin war keimfrei! Schon kurios, er sah übel aus und der Teststreifen leuchtete auch in allen Farben, zudem bestand ja Fieber und Sauerstoffbedarf... nun ja. Besser so als anders. Jetzt geht es ihr viel besser.
LG, Anne

_________________
Judith *09/07, Dupl. Xq27.3, Monos. 3p. Sitzt, robbt und versteht viel, kommuniziert nonverbal. Ein ausgeglichenes Kind.
Schlafbez. Hypoventilationssyndrom -> CPAP, PHT, verschlossener ASD2, neurog. Blasenentleerungsst., Z. n. ARDS, Port, Sonde für Medikamente. Sehr infektanfällig

mehr von uns: www.dasbewegteleben.wordpress.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 02.09.2010
Beiträge: 7650

BeitragVerfasst am: 20.03.2017, 22:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hi, Cranberry-Kapseln hochdosiert helfen auch bei unserer gesunden 6Jährigen fantastisch! Man darf sie nur nicht absetzen. Zweimal gemacht, zweimal Infekt 3 bzw. 5 Tage später Sad
Beim zweiten Mal sofort Cranberry wieder angesetzt und durchgespült und es ging ohne AB Smile HAbe es aber sofort beim ersten Brennen, Nitrat und Leukos leicht positiv. Das Pulver müsste man auch sondieren können ...

LG
Angie

_________________
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
osljudith
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 25.05.2010
Beiträge: 581
Wohnort: Osten Deutschlands

BeitragVerfasst am: 20.03.2017, 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wir geben Cranberola-Pulver. Aufgelöst geht es gut durch die Sonde. Bei ihr ist jedoch laut der Erfahrungen der letzten Jahre äußerst wichtig, die Nifuretten stets richtig dosiert zu geben. Es rächt sich schon am nächsten Tag, wenn man die ein mal vergisst... :-/
LG, Anne

_________________
Judith *09/07, Dupl. Xq27.3, Monos. 3p. Sitzt, robbt und versteht viel, kommuniziert nonverbal. Ein ausgeglichenes Kind.
Schlafbez. Hypoventilationssyndrom -> CPAP, PHT, verschlossener ASD2, neurog. Blasenentleerungsst., Z. n. ARDS, Port, Sonde für Medikamente. Sehr infektanfällig

mehr von uns: www.dasbewegteleben.wordpress.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.03 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber