Wie fahrt ihr mit Hilfsmittel u. Gepäck in Urlaub?

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Jolina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 668
Registriert: 08.02.2008, 09:33
Wohnort: Halblech
Kontaktdaten:

Wie fahrt ihr mit Hilfsmittel u. Gepäck in Urlaub?

Beitragvon Jolina » 09.04.2013, 21:06

Hallo
Eine ganz blöde Frage mal.
Wir fahren Ende Mai in Urlaub. Jolina braucht ein Reisebett (selbstgebaut) recht groß, Rehabuggy, Stuhl, dann braucht Romana noch nen Kinderwagen usw.usw...... Wir haben einen VW-Bus und eigentlich würde man denken das geht alles locker rein, aber da hab ich große Zweifel.....
Jetzt wollt ich euch mal fragen wie ihr das so macht? Dachbox oder Hänger oder bessere Idee???
LG Claudi
Liebe Grüße Claudi mit Sternchen Tim und Sonnenschein Jolina 25+0 720g 33cm,Geb.23.11.07 Hirnblutung, Hydrozephalus, Shunt,BPD, ROP 3+, Kurzsichtig, Schielen,spricht nicht laüft nicht und ist hüpfend auf den Knien unterwegs weitere Infos HP www.jolina-schnoell.de
16.12.10 Tamino (rund um gesund)
24.9.12 Romana (einfach nur süß)

Werbung
 
Lovis3
Moderator
Moderator
Beiträge: 2402
Registriert: 19.03.2008, 10:15
Wohnort: Kreis HN

Beitragvon Lovis3 » 09.04.2013, 21:32

Hallo Claudi!

Wir versuchen immer an Hilfsmitteln so gut es geht zu sparen, z.B hatten wir nie Buggy und Stuhl oder Rolli und Stuhl dabei, sondern haben erst Buggy dann später Rolli auch als Stuhl eingesetzt. Nicht optimal, aber für den Urlaub ging es immer.
Reisebett brauchten wir zum Glück nie, dafür haben wir immer das ganze Sauerstoffequipment dabei. Wir lösen das mit großem Van plus Dachbox! Langsam wirds besser, weil für Lotta auch ein kleiner Buggy passt.
Außerdem nehmen wir immer Fewo mit Waschmaschine, so sparen wir an Koffern!
Aber das Packen ist immer eine Herausforderung!

Viel erfolg und schönen Urlaub. Wo solls denn hingehen?

Liebe Grüße
Katrin

PS: dieses Jahr schaffen wir es leider nicht in eure Gegend, wir wagen eine Flugreise!
Katrin mit A. *06, SSW 23+0, 600g, BPD (nachts sauerstoffpflichtig) und Lungenschädigung durch RSV-Virus, pulmonale Hypertonie, Rechtsherzinsuffizienz, Hypotonie (Rollifahrer, läuft kurze Strecken mit Rolltor oder 4-Punkt-Stützen), sehbehindert
und M. *08 und L. *11

Benutzeravatar
Jolina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 668
Registriert: 08.02.2008, 09:33
Wohnort: Halblech
Kontaktdaten:

Beitragvon Jolina » 09.04.2013, 21:39

Hallo
Wir fahren 1 Woche nach Kroatien unser erster Urlaub :wink: Wir haben dort auch eine Waschmaschine also Kleidungstechnisch sollte es das kleinste Problem werden. ABER....da bleibt echt noch sehr viel übrig. Kann man so Dachboxen leihen oder muss ich die kaufen? Haben kurzzeitig auch mal über einen Hänger nachgedacht aber erstens darf man damit nur 89 fahrn und zweitens ist unser Hänger nicht wasserdicht.
LG Claudi
Liebe Grüße Claudi mit Sternchen Tim und Sonnenschein Jolina 25+0 720g 33cm,Geb.23.11.07 Hirnblutung, Hydrozephalus, Shunt,BPD, ROP 3+, Kurzsichtig, Schielen,spricht nicht laüft nicht und ist hüpfend auf den Knien unterwegs weitere Infos HP www.jolina-schnoell.de

16.12.10 Tamino (rund um gesund)

24.9.12 Romana (einfach nur süß)

Lovis3
Moderator
Moderator
Beiträge: 2402
Registriert: 19.03.2008, 10:15
Wohnort: Kreis HN

Beitragvon Lovis3 » 09.04.2013, 21:45

Hallo!

Dachboxen kann man leihen. Wir haben unsere privat von Freunden geliehen, gibt es aber auch so zu leihen in verschiedenen Größen. Aber Achtung: es darf nicht unendlich Gewicht rein, das hängt von der zulässigen Dachlast eures Autos ab. Also leichtes oder nicht zu schweres sperriges nach oben. Wir hatten oft den Kinderwagen oben und dann noch viel leichten Kleinkram, der Rest kam ins Auto.
Und wir nutzen meistens noch den Platz unter den Füßen der Kinder, also auf dem Boden vor der Rückbank, wenn dann ein Erwachsener hinten sitzen muss, wirds eng :roll:

Liebe Grüße
Katrin
Katrin mit A. *06, SSW 23+0, 600g, BPD (nachts sauerstoffpflichtig) und Lungenschädigung durch RSV-Virus, pulmonale Hypertonie, Rechtsherzinsuffizienz, Hypotonie (Rollifahrer, läuft kurze Strecken mit Rolltor oder 4-Punkt-Stützen), sehbehindert
und M. *08 und L. *11

Benutzeravatar
Jolina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 668
Registriert: 08.02.2008, 09:33
Wohnort: Halblech
Kontaktdaten:

Beitragvon Jolina » 09.04.2013, 21:48

Wow jetzt les ich es erst, bin ja echt gepannt was ihr vom Fliegen berichtet.
LG Claudi
Liebe Grüße Claudi mit Sternchen Tim und Sonnenschein Jolina 25+0 720g 33cm,Geb.23.11.07 Hirnblutung, Hydrozephalus, Shunt,BPD, ROP 3+, Kurzsichtig, Schielen,spricht nicht laüft nicht und ist hüpfend auf den Knien unterwegs weitere Infos HP www.jolina-schnoell.de

16.12.10 Tamino (rund um gesund)

24.9.12 Romana (einfach nur süß)

Christine_HoLa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1695
Registriert: 25.09.2009, 17:47

Beitragvon Christine_HoLa » 10.04.2013, 20:48

Hallo,

nach Kroatien wird es euch nicht helfen, aber für Inlandsreisen gibt es eventuell eine Reisealternative.

Wenn das behinderte Kind mit SBA (Kennzeichen G) mit dem Zug verreist, dann kann man ein Hilfsmittel kostenlos mit dem Gepäckkurier der Bahn versenden. Außerdem bekommt man Umsteigehilfe, die ein großes Gepäckstück tragen.

Wenn das Kind unter 6 ist, würde man bei Kennzeichen B sogar kostenlos in der 1. Klasse fahren. Der andere Erwachsene hätte dann im Fahrzeug deutlich mehr Platz.

Diese Alternative ist natürlich nicht mit allen Kindern möglich, dann aber ein guter Weg.

Ich wünsche euch einen schönen Urlaub.

Gruß
Christine

Benutzeravatar
FinnjasMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1728
Registriert: 28.05.2012, 04:43
Wohnort: Baden-Würtemberg

Beitragvon FinnjasMama » 10.04.2013, 21:07

Hallo Claudi,


Wir waren in den Sommerferien 2 Wochen an der Nordsee. Mit 5 Personen . Damals noch mit Buggy , Fahrräder , Anhänger für Finnja und natürlich viel Gepäck. Wir haben uns einen Hänger mit Plane mitgenommen. Ok du darfst echt 90 fahren. Aber auf die lange Strecke ( bei uns 900 km) war es vielleicht 2 h was wir länger unterwegs waren :wink: . Aber dafür reicht der Tank länger. Vorletztes Jahr sind wir die gleiche Strecke gefahren, ohne Hänger. Was soll ich sagen der Tank hat 120 km weiter gereicht . Also auch ein wichtiges Argument.

Und mit Dachbox kannst du auch nicht schneller fahren.

LG Dani
Finnja geb 4/09 Epilepsie/SD Unterfunktion / Blutgerinnungsstörung / globale Entwicklungsstörung , verschiedene Wahrnehmungsstörungen, Muskelhypoton, verkürzte Archillissehnen Faltenasymmetrie des Hüftdreiecks
06/08 unser Sternenkind in der 11 SSW
Sophia 03/07 gesunder Dickkopf
Ann- Kathrin 04/04 Neurodermitis

Benutzeravatar
silke83
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1403
Registriert: 20.03.2007, 20:55
Wohnort: Wien

Beitragvon silke83 » 15.04.2013, 19:47

Fliegen mit rolli ist garnicht so schwer.. man darf auch mehr an "Hilfsmitteln" kostenfrei mitnehmen im flieger, wird halt nur manchmal als Sperrgut aufgegeben, je nach Größe.

Meinen rolli nehm ich eigentlich immer mit bis zum Gate, in einem Omateil hätte ich vom Sitzen einfach zu wenig halt. Durch die Sicherheitskontrolle muss man nicht mal aufstehen (auch wenn mans kann), also auf die Seite und durchscannen.
Ich steig dann in den flieger als erstes ein.. mit Hilfe von 1-2 Bodenpersonal. und am Ziel als letztes wieder aus. Mein Rolli wird beim Einstieg in den frachtraum verladen und kommt bei der Landung gleich wieder zum Gate/ flieger raus.

ich meld das immer per Mail bei der Fluggesellschaft alles an, also maße des Rollis, ob Faltbar etc., welcher flieger, ob ich Hilfe etc im Flieger brauch. Bis jetzt hat es immer noch gut geklappt. Also wenn ihr mal eine vorgefertigte email braucht, einfahc Bescheid sagen ;)
LG Silke
(*83) Muskelerkrankung - Myopathie unklarer Genese, Trisomie X (mit Z.n. frühkindlicher Epilepsieform)

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 15.04.2013, 20:00

Hallo,

wir sind auch mit Hänger unterwegs, das ist perfekt. Wir haben uns im letzten Jahr, als der Urlaub vor der Tür stand, gleich einen festen Hänger gekauft. Ist auch außerhalb des Urlaubs nicht schlecht - da parkt mein Mann in der Saison sein Motorrad drin :).

LG, Anne-Christin

Werbung
 
BeaV.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 715
Registriert: 24.01.2009, 22:39
Wohnort: Ravensburg

Beitragvon BeaV. » 15.04.2013, 20:12

Hi,
kleine Korrektur zur Dachbox: meines Wissens nach gibt es kein "offizielles" Tempolimit; allerdings Empfehlungen.
Und mit Blick aufs Bremsverhalten würde ich es auch nicht austesten wollen...
LG
Bea

die immer mit komplett vollgepacktem Van (866l Kofferraumvolumen) plus Dachbox fährt :shock:


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast