Sind Euch Hilfsmittel manchmal peinlich?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Moppelmatz
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 11.12.2009, 12:24
Wohnort: Hamburg-Umland

Sind Euch Hilfsmittel manchmal peinlich?

Beitragvon Moppelmatz » 16.12.2012, 20:04

Hallo zusammen,
wir haben fuer unseren "Grossen" einen neuen Reha-Autositz bekommen, weil der alte ihm mit 11 jetzt zu klein wird.
Nun haben wir einen Koloss von Kindersitz im Auto, dass es meiner Frau peinlich ist.
Man sieht schon, dass es kein normaler Sitz ist...
Frage mich, wer denn das Design gemacht hat, schoen ist es wirklich nicht.
Unser Sohn sieht auf den ersten Blick unauffaellig aus und dann kommen halt manchmal die Fragen, warum er in so einem Sitz sitzen muss.
Steht Ihr da voellig drueber, oder kennt das jemand auch?
Gruß

Benutzeravatar
AnjaH
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11760
Registriert: 19.01.2005, 21:10
Wohnort: BW

Beitragvon AnjaH » 16.12.2012, 20:09

Hallo

Darf man fragen warum euer Sohn noch einen Rehaautositz braucht?

Ansonsten habe ich kein Problem weder mit den Hilfsmitteln ( Therapiefahrrad, Buggy) noch damit zu sagen welche Behinderung Felix hat ..macht es eher einfacher. :wink:
LG
Anja+ Felix
24.3.04 frühkindlicher Autismus mit v.a Intelligenzminderung ,bronchial Astma, Infekt Krämpfe,hypoton aber ein Sonnenschein
und Julia 30.7.09 hypoton, Lernschwäche ( IQ 89),v.a ADHS u. Dykalkulie
unser persönliches Album: meine Galerie

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 16.12.2012, 20:31

Hallo
also wenn ich mir darüber auch noch Gedanken machen müsste :shock:
Ich habe das Pflegebett,den Autositz und hätte auch die Rehakarre gerne gehabt,aber die war zu sperrig.Noch geht es in einer ganz normalen Karre.
Mein Sohn sieht man die Behinderung an,auch ohne weitere Hilfsmittel die wir für unterwegs bracuhe und ob jemand guckt oder nicht ist mir Schnuppe :wink:
Ich bin froh das Hilfmittel gibt,die einem den Alltag erleichtern.
P.S Und wenn Leute fragen ist das doch super!ich beantworte gerne Fragen und ich muss zugeben das ich oft gefragt werde und das ist doch okay  8)

Benutzeravatar
RosaD
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 868
Registriert: 18.11.2006, 21:29
Wohnort: Imsbach

Beitragvon RosaD » 16.12.2012, 20:40

Hallo,

nee ist mir nicht peinlich....zur Zeit steht unser Pflegebett im Wohnzimmer...
lg
rosa
Rosa(1966)mit Anne(11.2000) ICP, Mikrocephalie, Epilepsie, Skoliose eine glückliche Maus seit 7.07 PEG gest. 28.2.2016
und Laura(6. 2003) gesund

Biancamit2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 848
Registriert: 27.03.2009, 20:34

Beitragvon Biancamit2 » 16.12.2012, 20:47

Hi,
Wir haben "nur" orthesen und ne Brille.
Aber da ist mir nix peinlich. Alina trägt ohne Probleme schöne Ballerinas zu nem Kleid, da sieht jeder die Orthesen. Das ist mir und bisher auch ihr, schnuppe egal..

LG
Bianca mit Sohn (2004, Skoliose, LRS) und Tochter (02.2009 Frühchen 29+0, ICP, PVL, spastische Diparese, und manch anderes) und zwei Sternchen *2003 *2008 fest im Herzen

linderte1978
gesperrter User
gesperrter User
Beiträge: 204
Registriert: 16.12.2011, 22:36
Wohnort: Hannover

Beitragvon linderte1978 » 16.12.2012, 20:58

Nein, peinlich nicht. Mir tut dann eher meine Tochter Leid, weil die dann oft so "begafft" wird.
LG, Claudia
Mama Claudia (*1978) und Papa Frank (*1974) mit Sonnenschein Emilia (* 22.12.2009, Diagnose Spinale Muskelatrophie, Typ I) und Moritz (* 15.10.2012, gesund)

Benutzeravatar
NeleN
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 426
Registriert: 04.03.2011, 18:05
Wohnort: Sachsen

Beitragvon NeleN » 16.12.2012, 21:00

Hallo Moppelmatz!

Deine Frau sollte zu eurem Kind stehen! Daran ist NICHTS peinlich! Wenn das so wäre, dürfte sich kein Blinder oder Rollifahrer mehr auf die Straße trauen! Als ich noch laufen konnte, hat mir auch keiner meine starke Sehbehinderung angesehen, auch nicht an den Bewegungen, das bekomme ich immer wieder gesagt. Und trotzdem war es mir nie peinlich, für nachts oder schwierige Lichtverhältnisse den Blindenstock zu nehmen. Und wenn ich daran denke, dass ich auch Busanzeigen nur mit Monocular lesen kann... Da gucken auch alle doof, manche denken, ich würde Menschen beobachten. Die können dann ja fragen und werden freundlich aufgeklärt.

LG
Nele
LG
Nele

Paraplegie mit Spastik unkl. Ursache, Bewegungseinschränkung in den Armen, Tendovaginitis, CTS, Feinmotorikstörung, Sehbehinderung, Lordose, chr. Schmerzen, RLS, chr. kompl. PTBS, Angststörung, Depression, disso. Störungen, Schluckstörung, Allergien, Reflux, Asthma
Rollifahrerin
***battle is not over even when it is won :? ***

Benutzeravatar
Christine Sp.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 888
Registriert: 20.12.2006, 15:54
Wohnort: Pforzheim

Beitragvon Christine Sp. » 16.12.2012, 21:04

Hallo,
mit ist mittlerweile nichts mehr peinlich, weder Rolli, Orthesen oder Hörgerät. Wer doof gucken will, der soll das.
Und wenn uns jemand anspricht, dann gebe ich auch gerne Antwort.
Oft ergibt sich daraus auch ein gutes Gespräch.
Gruß
Christine
Christine Sp. (1970) mit Niclas (2004)
ICP mit beinbetonter Tetraparese
Seit Sept. '15 Regelschüler an einer Realschule

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9130
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 16.12.2012, 21:09

Nein, wir LIEBEN unseren Talker :D !
Und die meisten Leute sind total fasziniert, dass es so etwas gibt :wink:

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Annette R.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1075
Registriert: 13.11.2012, 14:07

Beitragvon Annette R. » 16.12.2012, 21:24

Peinlich nicht direkt, aber mich hat es manchmal genervt, dass die Sitzbezüge für die Rollstuhlsitzschalen in manchen Jahren total unpassend waren und man aus irgendwelchen dämlichen Gründen ( wird wahrscheinlich der Verdienst gewesen sein) keine eigenen stoffe besorgen dürfte, dass es natürlich keinen 2. Bezug gegeben hat und die Erstbezüge noch nicht mal 60 Grad Waschmaschinentauglich waren und daher ziemlich schnell ziemlich Bäh aussahen.
Lena 2001: möglicherweise leichtes ADHS ( Diagnose und Gegendiagnose), ansonsten einfach ein Mädchen, was anders ist als andere....
Nellie 2006: Selbstbewußte Knutschkugel mit " Fräulein Rottenmeyer-Syndrom" ;) die gerne im Mittelpunkt steht.
Max 2008: leicht hypoton, motorisch retadiert, v. a. auf ASS und HB ( Diagnose zur Zeit nicht möglich)


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste