Aupair, Erfahrungen und Info gesucht

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

AngelikaB
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 858
Registriert: 21.07.2005, 20:13

Aupair, Erfahrungen und Info gesucht

Beitragvon AngelikaB » 21.02.2006, 11:51

Hat jemand von Euch Erfahrung mit Aupairmädchen, wenn ja, über welche Organisation.
Meine Freundin überlegt, ob sie ein Aupair aufnimmt, am liebsten spanisch sprechend.
Wie sind die Erfahrungen in der Familie. Uns interessiert eigentlich alles.
Gruß, Angelika.

Werbung
 
ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 21.02.2006, 13:01

Hallo Angelika,

wir hatten drei verschiedene Au-pair-Mädchen und fast nur gute Erfahrungen damit gemacht.
Ich denke, beiden Seiten müssen ein bisschen Glück haben und sich an die Spielregeln halten. Wenn du mehr Infos möchtest, schreib mich doch einfach an.

Viele Grüße
Hope
:icon_flower:

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7145
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 21.02.2006, 17:45

Hallo Angelika!

Wir hatten 2 Au-pair´s. Das erste war super, das 2. ging so.

Also mit einem Au-pair aus Spanien wird das schwer werden, man bekommt selten ein Au-pair-Mädchen aus einem westlichen Land. Was hat Deutschland schon zu bieten, die Leute wollen eher nach Amerika. Aus Ostländern bekommt man dagegen leicht ein Mädchen, da es für diese eine echte Verbesserung bedeutet, nach D. zu gehen.
Organisationen kosten fast alle ohne Ende Geld und bieten sehr wenig. Wir haben uns unsere Au-pairs privat geholt. Wenn man erklären / beweisen kann, das das Mädchen aus eigener Initative gefragt hat, ob es kommen darf, braucht man keine Agentur und wenn das Mädchen aus der EU kommt, sowieso nicht mehr.

Meine Freundin lebt in Brasilien. Ihr habe ich erzählt, das wir ein Au-Pair suchen, die hat es dann dort "unter das Volk" gestreut. Als dann ein Mädchen Interesse hatte, hat meine Freundin ihr unsere E-Mail gegeben. Sie hat uns dann eine Mail geschrieben um zu fragen, ob wir sie wollen. Also hatte sie sich aus eigener Intitative gemeldet und man brauchte keine Agentur. Den Tipp haben wir von einer Bekannten, die bis vor kurzem eine Au-pair-Agentur hatte. Die Unterlagen bekommt man auch ohne Probleme ohne Agentur zusammen.

Meine Freundin bekommt in wenigen Tagen ein Au-pair-Mädchen über eine Agentur. Sie ärgern sich nur, sie haben ca. 500 Euro gezahlt, und die Agentur hat nur eine Liste gegeben, was für Unterlagen gebraucht werden, und wohin diese geschickt werden müssen und eine Zugangsberechtigung, um in ihrer Datenbank sich ein Mädchen "auszusuchen". Mehr haben die für das Geld nicht gemacht.

Falls du noch mehr Fragen hast, frag ruhig!

Gruß
Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Andrea-neu
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 190
Registriert: 28.04.2005, 15:03

Beitragvon Andrea-neu » 21.02.2006, 18:32

Hallo Angelika,

wir haben zur Zeit auch das 3. Aupair-Mädchen. Mit der ersten hat es nicht gut funktioniert, wir haben nach 4 Monaten eine andere Familie für sie gesucht. Die zweite war ein Glücksgriff und eine echte Bereicherung für unsere Familie. Wir trauern ihr noch sehr hinterher und hoffen, daß sie uns irgendwann mal besuchen kommt. Die jetzige ist Durchschnitt, es funktioniert, aber die Vorgängerin war kaum zu überbieten oder einzuholen.

Ansonsten kann ich mich Inga in allem voll anschließen!

Gruß, Andrea

friederike
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 413
Registriert: 02.02.2005, 22:37

Beitragvon friederike » 23.02.2006, 23:12

Wir haben seit 10 jahren au-pairs meist aus Russland. Unsere jetzige wird unsere letzte sein, weil Cecilie in den Kindergarten kommt und wir niemanden mehr zur Betreuung unserer Kinder brauchen. Ich wüde das jederzeit wieder so machen.

Gruß, Friederike

Bei Fragen kannst Du mich gern anmailen, am besten mit pn.
Gruß,

Friederike
www.impuls-21.de

Stephanie 30
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 25.01.2005, 10:22
Wohnort: Tornesch

Beitragvon Stephanie 30 » 24.02.2006, 08:03

Hallo Ihr Lieben,

auch wir interessieren uns für ein au pair Mädchen. Ich habe mal gehört, daß man da bestimmte Bedingungen erfüllen muß ?! Vor allem möchte nicht jedes Mädchen auch gleich mit behinderten Kindern zusammen "arbeiten". Was für Anlaufstellen hat man ? Gibt es da seriöse Internetseiten, oder sei seit Ihr darauf gekommen ? Wir stehen da jetzt ganz am Anfang und wissen nicht, wie wir das Ganze anpacken sollen ? Was kostet so etwas überhaupt ? Die Mädels kriegen doch auch Geld im Monat von der Familie in Deutschland (Taschengeld usw.) ? Wie lange sind die Mädels da ?
Wäre Euch dankbar für jede Art von Hilfe und Tips !!

Eure Steffi

Martina S.
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 24.02.2006, 09:37
Wohnort: Iserlohn

Beitragvon Martina S. » 24.02.2006, 10:05

Hallo Angelika,

wir hatten schon mehrere Aupairs und überwiegend sehr gute Erfahrungen. Die Vermittlung über eine Argentur ist allerdings recht teuer aber wir haben jetzt eine sehr gute website gefunden (www.aupair-world.net). Dort kannst Du Dich erstmal kostenlos informieren. Es gibt auch viele Aupairs aus Südamerika und wenn Du Dich dann für 39 Euro registrieren läßt, kannst Du direkt mit den für Dich interessanten Aupairs Kontakt aufnehmen (per email oder Telefon) und so herausfinden, ob die Chemie stimmt.... Ich kann diese website wirklich empfehlen und viel Glück bei der Suche nach einem geeigneten Aupair.

Grüße aus Iserlohn
Martina


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste