Widerspruch Rückstufung nach Wiederbegutachtung

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Sabine mit Phoebe
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 265
Registriert: 14.07.2005, 15:16
Wohnort: Hilden

Widerspruch Rückstufung nach Wiederbegutachtung

Beitrag von Sabine mit Phoebe »

Hallo Ihr Lieben,

ich bin ein wenig fassungslos. Wir hatten im August, 27., eine Wiederbegutachtung. Am 25.10. habe ich dann endlich die Bescheide und Kopien der Gutachten bekommen. Phoebe soll wegen 12 Minuten, die nun plötzlich fehlen, auf PS I runtergestuft werden. Eric fehlen 13 Minuten zu PS II. Ich habe direkt am gleichen Tag Widerspruch mit 12 seitiger Begründung eingelegt. Für den 27.10. hätten wir schon den neuen Terminmit dem Arzt von Mediproof. Der wurde dann wieder abgesagt, da die Krankenkasse ihn wegen Befangenheit abgelehnt hätte. Nun meldet heute ein neuer Arzt, der aber immer nur vormittags Zeit hat, von 8 bis 12 Uhr.

Nun stelle ich mir ein paar Fragen:

Kann die Krankenkasse den Gutachter ablehnen?
Muss ich vormittags für den Gutachter parat stehen? Phoebe versäumt die Schule, Eric die Kita und zwei Leute müssen Urlaub nehmen.
Gibt es eine Frist, in der alles abgewickelt sein muss?
Der neue Gutachter behauptet, dass nur wenige Gutachter in Deutschland einen Widerspruch begutachten dürften. Stimmt das?

Ich bin im Moment einfach nur sauer! Also ob man nicht anderes zu tun hätte, als sich mit so etwas rumzuschlagen!!!

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Liebe Grüße

Sabine
Sabine 10/1971 (frontonasale Dysplasie) + Peter 07/1970 (Stickler-Syndrom) mit Phoebe Leonie 11/2003 (Stickler-Syndrom mit Pierre-Robin-Sequenz), Sternenkind Ben Leonard (Trisomie 13) 06/2006 im Herzen und Eric Nathan 04/2008 (Stickler-Syndrom mit Pierre-Robin-Sequenz)

ehemalige Userin

Beitrag von ehemalige Userin »

Hallo Sabine,
ich kann dir nur zu der Zeit was sagen:
KEIN Gutachter kam bei mir am Mittag. Die kamen alle am Vormittag zwischen 8 und 12 Uhr. Mittags machen die so Begutachtungen nicht da sie dort die Büroarbeit machen. Dies wurde uns auf unsere Nachfrage mitgeteilt. Ich musste auch immer aus der Schule und von der Arbeit zu Hause bleiben.
Zu den anderen Sachen kann ich nichts sagen, da wir den letzte Widerspruch wegen Rückstufung bzw bei mir Ablehnung der Weiterbewilligung der PS über die VdK laufen gelassen haben.
Aber die Zeit ist wo die angeben ist völlig normal.

sylkes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 198
Registriert: 08.01.2011, 13:40

Beitrag von sylkes »

Moment stimmt nicht ganz wir haben die woche Begutachtung und bei uns haben sie sich ab halb eins bis 15 uhr angesagt .

Sabine mit Phoebe
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 265
Registriert: 14.07.2005, 15:16
Wohnort: Hilden

Beitrag von Sabine mit Phoebe »

Guten Morgen,

bisher waren die Gutachter bei uns immer samstags oder nachmittags, seit Phoebes Geburt hatten wir fünf Besuche von Mediproof, daher verstehe ich nicht, wieso dieser nun plötzlich nur vormittags arbeitet.

Liebe Grüße

Sabine
Sabine 10/1971 (frontonasale Dysplasie) + Peter 07/1970 (Stickler-Syndrom) mit Phoebe Leonie 11/2003 (Stickler-Syndrom mit Pierre-Robin-Sequenz), Sternenkind Ben Leonard (Trisomie 13) 06/2006 im Herzen und Eric Nathan 04/2008 (Stickler-Syndrom mit Pierre-Robin-Sequenz)

Zwillingsstephie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 02.08.2012, 10:30
Wohnort: Kulpin

Beitrag von Zwillingsstephie »

Hallo,
der MDK Nord kommt auch immer am Vormittag wurde mir telefonisch mitgeteilt.
Ich finde es nämlich auch nicht so toll, dass mein Sohn, der sowieso schon viele Fehltage hat, für die begutachtung zu Hause bleiben muss.

Zu deinen anderen Fragen kann ich dir keine Auskunft geben, kann mir aber vorstellen, dass ein Gutachter wegen Befangenheit abgelehnt werden kann, ist ja bei Gericht auch so.

Wünsche Euch viel Erfolg beim Widerspruch!
Liebe Grüße,
Stephie



Stephie (*71) Multiple Allergien, Asthma, WS-Stenose, GDB 50 G
Ehemann (*56) KHK, Myokardinfarkt, Stent, Epilepsie, Fusshebeschwäche GDB 40
Leon (*04) Psoriasisarthritis, Allergien, ADHS, Migräne
Luca (*04) Chron. rekurrierende multifokale Osteomyelitis (CRMO), JIA, Migräne, Neurodermitis, ADHS, GDB 100 G aG B H

Sabine mit Phoebe
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 265
Registriert: 14.07.2005, 15:16
Wohnort: Hilden

Beitrag von Sabine mit Phoebe »

Ihr Lieben,

nach viel Nerven aufreiben kommt der Gutachter heute.

Phoebe ist so aufgeregt, dass sie einen Migräneanfall hatte. Die Kinder machen doch schon genug mit, warum muss das auch noch sein. Manchmal bin echt so verzweifelt, dass ich nicht mehr weitermachen kann...

Bitte drückt uns die Daumen!!!

Viele Grüße

Sabine
Sabine 10/1971 (frontonasale Dysplasie) + Peter 07/1970 (Stickler-Syndrom) mit Phoebe Leonie 11/2003 (Stickler-Syndrom mit Pierre-Robin-Sequenz), Sternenkind Ben Leonard (Trisomie 13) 06/2006 im Herzen und Eric Nathan 04/2008 (Stickler-Syndrom mit Pierre-Robin-Sequenz)

ehemaliger User

Beitrag von ehemaliger User »

Dein Ärger ist verständlich, doch ich würde mich da gar nicht so aufbeugen, damit schadest du dir nur selber.
Bei uns kamen die Gutachter auch immer am Vormittag und für die Begutachtung müssen die Kinder mit anwesend sein, den es geht ja schließlich um die Kinder die begutachtet werden sollen und eine Pflegestufe erhalten.
Rechne einfach die Nachtzuwendungen hoch ( nächtliches aufstehen, Kind wickeln, trinken reichen etc usw)
Und ja es kann ein Gutachter aus Gründen der Befangenheit / alleine schon beim verdacht ausgeschlossen werden!

Viel Glück beim neuem Gutachter und ein Tip!

Bleib locker, mehr nehmen können sie dir nicht du kannst nur gewinnen, bleib Sachlich und lass dir deinen Ärger nicht anmerken!!!

*daumen drückt*

Sabine mit Phoebe
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 265
Registriert: 14.07.2005, 15:16
Wohnort: Hilden

Beitrag von Sabine mit Phoebe »

Hallo Ihr Lieben,

es ist geschafft! Heute kam der Brief von der Pflegekasse: Widerspruch stattgegeben, jetzt haben beide Pflegestufe II. So fängt dieses Jahr doch mal positiv an!

Eine Frage hätte ich da noch zur eingeschränkten Alltagskompetenz: in unserem Gutachten können 9 Punkte mit ja oder nein beantwortet werden. Phoebe hat zweimal ja und Eric einmal. Beide haben aber keine eingeschränkte Alltagskompetenz. Das verstehe ich nicht, ich dachte bei einem wäre es eine eingeschränkte und bei zwei eine stark eingeschränkte Alltagskompetenz. Kennt sich da jemand mit aus?

Viele Grüße

Sabine
Sabine 10/1971 (frontonasale Dysplasie) + Peter 07/1970 (Stickler-Syndrom) mit Phoebe Leonie 11/2003 (Stickler-Syndrom mit Pierre-Robin-Sequenz), Sternenkind Ben Leonard (Trisomie 13) 06/2006 im Herzen und Eric Nathan 04/2008 (Stickler-Syndrom mit Pierre-Robin-Sequenz)

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14884
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitrag von MichaelK »

Hallo Sabine,

es sind 13 Items

Eine erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz liegt vor, wenn im Assessment wenigstens bei zwei Items ein "Ja" angegeben wird, davon mindestens einmal bei einem Item aus einem der Bereiche 1 bis 9.

Eine in erhöhtem Maße eingeschränkte Alltagskompetenz liegt vor, wenn die für die erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz maßgeblichen Voraussetzungen erfüllt sind und zusätzlich bei mindestens einem weiteren Item aus einem der Bereiche 1, 2, 3, 4, 5, 9 oder 11 ein „Ja“ angegeben wird.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“