Text Trauer-/Trostgedicht

Hier könnt ihr Gedichte, Texte und kleine Geschichten zum Thema "besonderes Kind" einstellen und darüber dikutieren.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Sandra1209
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1403
Registriert: 11.08.2010, 15:31
Wohnort: Lkr Regensburg

Text Trauer-/Trostgedicht

Beitragvon Sandra1209 » 04.11.2012, 20:24

Hallo zusammen!

Brauche mal wieder eure Hilfe.
Ich meinte mich zu erinnern, einmal ein sehr schönes Gedicht (oder viell war es auch ein Trauerspruch) gelesen zu haben, der vom Inhalt ungefähr so war:

Auch wenn die Sterne bei Tag nicht leuchten, so sind sie doch da.
Die Sonne ist bei Nacht nicht zu sehen, aber doch scheint sie.

Der Tenor des Gedichtes ist, dass wir nicht an etwas zweifeln sollen, nur weil es uns nicht offensichtlich vor Augen liegt.

Kann mir jemand von euch weiterhelfen?

DANKE und schöne Grüße
Sandra
Sandra *71
Marlies *3/10, Extremfrühchen, IVH III, PVL, HC mit Shunt, Epilepsie, Dystonie, PEG †1.5.12
Laurin *3/10, der "große" Bruder, verst. kurz nach der Geburt
Pflegesohn M. *9/13

'Ich wollte Dir so vieles zeigen, ich wollte Dir die Welt zeigen - dabei hast DU sie MIR gezeigt.'

Werbung
 
Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8953
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 04.11.2012, 22:21

Hallo Sandra,

weiter helfen kann ich nicht.
Aber ich finde es schön, dich mal wieder zu lesen :D Wollt ich dir nur schnell sagen :oops:

Einen lieben Gruß
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

dolo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 267
Registriert: 20.05.2006, 18:13
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon dolo » 04.11.2012, 23:03

Hallo, Sandra,

Mir fällt dies ein, es kommen die Sterne nicht vor, es hat einen schrecklichen Hintergrund und ist doch schön, für mich.

"Ich glaube an die Sonne auch wenn sie nicht scheint.
Ich glaube an die Liebe auch wenn ich sie nicht fühle.
Ich glaube an Gott auch wenn er schweigt."
(Gebet aus dem Warschauer Ghetto)

Liebe Grüße dolo
dolo, mit Pflegesohn David geb. 2007 Hydranencephalie mit Epilepsie, Tetraspastik, Diabetes insip., blind, Hörgeräte, Button, Shunt..

chriz
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 400
Registriert: 20.06.2010, 19:45

Beitragvon chriz » 04.11.2012, 23:22

Hallo Sandra!
Vielleicht:
Freunde sind wie Sterne, Du kannst sie nicht immer sehen, aber sie sind immer da.
?
Ich habe es ähnlich auch einmal mit der Sonne gelesen, kann mich aber an den genauen Wortlaut nicht erinnern.
LG,
Chris

Benutzeravatar
Sandra1209
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1403
Registriert: 11.08.2010, 15:31
Wohnort: Lkr Regensburg

Beitragvon Sandra1209 » 06.11.2012, 12:44

Hallo!

Danke für euer Feedback!
Hmmm, war bisher leider nicht das dabei, was ich dachte, noch im Hinterkopf zu haben. :( Ist schon immer verflixt, wenn man was sucht/braucht, dann findet man es plötzlich nicht mehr.

@Angela77: Danke :)

LG
Sandra
Sandra *71

Marlies *3/10, Extremfrühchen, IVH III, PVL, HC mit Shunt, Epilepsie, Dystonie, PEG †1.5.12

Laurin *3/10, der "große" Bruder, verst. kurz nach der Geburt

Pflegesohn M. *9/13



'Ich wollte Dir so vieles zeigen, ich wollte Dir die Welt zeigen - dabei hast DU sie MIR gezeigt.'


Zurück zu „Gedichte/Prosa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste