Unser Kind wurde alleine stehengelassen!

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

ChristineDev
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 198
Registriert: 13.09.2012, 14:49
Wohnort: Bremen

Unser Kind wurde alleine stehengelassen!

Beitrag von ChristineDev »

Hallo,
ich war heute ziemlich geschockt, denn eigentlich wird meine Tochter von einer Schulbegleiterin nach Hause gebracht. Doch heute brachte ihre Klassenkameradin :shock: !! sie nach Hause.

Erst war keine Assistenz während des gesamten Schultages bei unserer Tochter und dann fehlte die eigentliche Person, die sie bringen sollte. Meiner Tochter wurde nichts gesagt und war während des Schultages ziemlich planlos, was scheinbar niemanden interessierte. Sie erzählte mir alles, soweit sie konnte.

Es hatte uns auch keiner informiert, das die Assistenz nicht da ist.
Somit stand unsere Tochter nach Schulschluss an der Schule und keiner fühlte sich zuständig.Niemand!!! Einzig ihre Freundin blieb bei ihr und als keiner kam, begleitete sie sie nach Hause.
Ich hätte heulen können und war so wütend gleichzeitig.

Ich bekomme nicht mal einen Lehrer ans Telefon, um mich zu beschweren. :evil:
Morgen stehe ich da aber auf der Matte und Zeige Ihnen mal ihren SBA mit dem Merkzeichen H und frage sie mal, ob sie wissen, was das heißt. :evil:
Tolle Inklusion!! Wir erleben nur negatives.

VG Christine
A.*01-Asthma, F.*03 symtomatische Epilepsie, subependymale Heterotopie, gestörtes Kurzzeit-u. Arbeitsgedächnis,Knick-Senk-Füße,Muskelschwäche,psychomotorische Entwicklungsstörung, generalisierte Bindegewebslaxität +Hyperlaxität aller Gelenke,chron.Verstopfung mit Darmerweiterung,Megazystis, FilaminA Mutation,7q35Deletion, POTS, PEG seit'18

gitteb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 239
Registriert: 28.01.2012, 17:03

Beitrag von gitteb »

Hallo Christine!

Soviel Unzuverlässigkeit bei Verantwortlichen, das ärgert einen maßlos. Wenn man dann noch seinen Frust bei den Zuständigen nicht ablassen kann, platzt man natürlich fast.
Aber ein Positives hatte der Tag doch auch: eine Klassenkameradin brachte Deine Kleine nach Hause. So viel Umsicht - das hat doch ein paar Worte des Lobes verdient, oder?

Ich habe mal mein - gesundes, normales - Kind überall gesucht, weil es von der direkt neben unserem Wohnhaus liegenden Schule nicht nach Hause kam. Bei Nachfrage in der Schule bei der an diesem Tag zuständigen Ersatzlehrkraft behauptete diese, sie kenne das Kind gar nicht. Als ich das Schulgelände gerade verlassen wollte, den Kopf voller Panik und Gedanken, was nun zu tun sei, rannten mir zwei Schulmädchen hinterher - ich solle doch nochmal reinkommen. Die Ersatzlehrkraft hatte meinen Sohn und eine Klassenkameradin zum Blumengießen abgeordnet - und ihn völlig vergessen! Ich habe kein Wort zu dieser Lehrkraft gesagt, ihr aber einen Bände sprechenden Bilck zugeworfen. Noch Monate später hat sie sich im Supermarkt schnell hinterm Regal versteckt, wenn ich des Wegs kam... :lol:

gitte

sandy29
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2644
Registriert: 17.03.2006, 12:30
Wohnort: Sachsen

Beitrag von sandy29 »

Hallo ChristineDev,

das tut mir total für dich und ich kann mich gut in dich hinein versetzen.... ich hätte auch voll panik geschoben...

den würde ich aber feuer unter den allerwertstens machen, dass kannste aber wissen. am besten auch gleich zum vorgesetzten gehen, solche dinge dürfen einfach nicht passieren punkt

gruss sandy
Sandy und ihre Mäuse J. (20) J.-L. (16) N. (15) und R. (1)

Irina Haun
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 769
Registriert: 26.07.2010, 22:45
Wohnort: Boxberg

Beitrag von Irina Haun »

Hallo,
zumindestens hätte man dich anrufen müssen das niemand da ist das hätte ich zu mindestens von der Lererin erwartet

Das aber die Freundin deiner Tocher so umsichtig war , ist doch auen was wert

LG Irina
Tochter in der 32 Woche per Kaiserschnitt geb.
seid Juni 2010 verdacht auf AVWS
Seid 2010 mit 2 Hgs versorgt
Seid 2011 Ataxie abklärung
geb.69 Ich bin Schwerhörig mit 2 HGs versorgt

ehemalige Userin

Beitrag von ehemalige Userin »

Hallo!

Wir sind damals die Wände nachgegangen, als wir erfahren haben, das der Arbeitgeber unserer Schulassistenten uns nicht mitteilen muss, wenn die I-Helfer krank sind und sie auch erst binnen48 Stunden für Ersatz sorgen müssen....Rest ist Problem der Schule...
Genauso wie mir der Disponent des Fahrdienstes mitteilen wollte, dass die Stundenplanaenderungen von der Schule mitzuteilen sei und er von mir keine Infos annehme ...

Illusion heisst fürs Elternhaus erst einmal lernen, genau abzuklären, wer wann wo für Dein Kind in :roll: welchem Fall verantwortlich ist - und wehe, Du hast eine Situation vergessen...
Üübrigens sind die Mitschüler am unkompliziertesten .... Die handeln einfach nach einem gesunden Menschenverstand....  8)

Beschwer Dich ruhig....aber bereite Dich darauf vor, dass Du auch noch ne pampige Antwort kriegen kannst.... Die Schulen wollen doch keine Inklusion - und nun haben sie sie und nun sollen auch noch Leute um die Ecke denken ....Was verlangt Du denn da????

Ich bin jeden Tag dankbar, wenn ich sehe, dass man bei uns mitdenkt....und versuche, die Dinge, die nicht gut laufen, mit möglichst viel Diplomatie zu lösen. Denn am Ende sind unsere Kids die Leidtragenden.....

Starke Nerven wünscht
Kirsten

Benutzeravatar
Elke07
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1605
Registriert: 04.09.2007, 02:11
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von Elke07 »

Hallo,

das geht echt mal gar nicht! Da würde ich mich auch beschweren, und zwar mindestens beim Schulleiter (natürlich auch bei den Lehrern, aber eben nicht nur).

Wobei man es irgendwie ja auch positiv sehen muss, dass dein Kind immerhin zur Schule darf, auch wenn kein I-Helfer dabei ist. Da gab es hier in den letzten Wochen ganz andere Threads...
LG Elke, die nicht "unter ihrem Autismus leidet", auch wenn er den Alltag oft verkompliziert

Autismus (diagn. 2012), Insomnie/ Schlafstörungen + Tagesmüdigkeit, Depressionen, Hashimoto, Asthma

Link-Tipp: AutismusFAQ - Autisten beantworten Fragen zu Autismus

ehemalige Userin

Beitrag von ehemalige Userin »

Hallo!

Ich meinte natürlich Inklusion und nicht Illusion .... Aber vielleicht ist das manchmal das gleiche........ :D

Gruß Kirsten

Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1546
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Beitrag von JasminsMama »

Hallo Christine,

also ich bin entsetzt!!! Das geht ja gar nicht!!!

Auf jeden Fall wäre ich am nächsten Tag in der Schule und notfalls auch beim Schulamt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Kind, dass eigentlich eine Schulbegleitung hat einfach so alleine gelassen werden darf.

@ Kirsten: Ist das wirklich so? Was wäre, wenn das Kind einen Anfall hat oder orientierungslos vom Schulgelände läuft?

Liebe Christine, ich wünsche Dir gute Nerven und sei unangenehm und beschwer Dich, notfalls an höchster Stelle.

LG
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***

ehemalige Userin

Beitrag von ehemalige Userin »

Hallo Sandra!

Auch wenn ich gestern etwas ironisch geschrieben habe - meine Beispiele sind echt....leider...
Und wir haben eine GUTE Schule erwischt.
Bei uns entstehen zumindest Fehler durch Gedankenlosigkeit, nicht durch Faulheit oder fehlende Interesse....
Wenn wir uns nicht beschwert haetten, haette Timo mit dem Schulbus zur Schule fahren müssen....mit 1x umsteigen....ohne Begleitung.....
Weil ein nicht-sprechende Autist, der auf die Realschule geht, so etwas beherrschen muss...
Wollt Ihr noch mehr Beispiele?!

Da denkt keiner mit- sondern alles muss besprochen, abgesichert, beantragt werden....
(in unserer Datenbank sind nun rote Sternchen ....wir können inzwischen sogar Dinge telefonisch regeln..... :) )

Ich Liebe solch süße Fragen wie "uebermorgen ist Feueralarm....sollen wir Timo darauf vorbereiten?" (die I-Helfer denken also mit!!!!).
Ich muss allerdings bei uns sagen, das wirklich alle Beteiligten, sobald sie das Problem verstanden haben, ganz ganz toll sind!!!!!!

Ich denke tatsächlich , das solche Dinge tatsächlich Gedankenlosigkeit sind....

So schwer es fällt : Verzeih und erkläre - es ist vielen einfach nicht klar , worauf sie achten müssen mit!

Gruß Kirsten

Mette
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 186
Registriert: 10.02.2005, 23:33
Wohnort: Bergheim

Beitrag von Mette »

Hallo


Es ist interessant mitzubekommen, wie es woanders mit Schullbegleitung läuft.
Ich finde es auch gar nicht acceptabel ein Kind unbegleitet nach der Schule zu entlassen. Und ihr erfährt nicht, wenn die Schulbegleitung ausfällt.....

Hier ist es anders. Wenn unsere Schulbegleitung ausfällt darf unsere Tochter nicht in die Schule. Der Träger muss nicht für einzelne Tage Ausfall Ersatz stellen ( ist mir gesagt worden) weshalb ich mir freinehme um meine Tochter zu beaufsichtigen. Nach einer Auseinandersetzung mit der Schule ist es mir erlaubt worden meine Tochter in die Schule zu Begleiten, als Ersatz für die Schulbegleiterin. Das war eigentlich nicht vorgesehen. Sollte es nach den "Regeln" gehen, dann soll ich mir frei nehmen auf eigenen Kosten ( Mein Kind ist nicht krank, und ich bin nicht krank , also zahlt die Krankenkasse nichts) und soll zu Hause sitzen mit meinem Kind, obwohl ich als Eltern die Pflicht habe, die Schulpflicht nachzukommen.

Wird unsere Begleitung im Laufe des Tages krank, bekomme ich ein Anruf auf der Arbeit, dass meine Tochter bitte abgeholt werden soll. Ich gehe dann hin und begleite sie stattdessen.


Es würde mir sehr interessieren wie es bei anderen gehandhabt wird!!!!

Ich möchte noch dazu schreiben: Meine tochter ist 9,Pflegestufe 1, kein erhöhten Betreuungsbedarf ( Nicht Selbstgefährdend, Weglauftendenz, Agressiv u.s.w. sondern Sozial gut angepasst und umgänglich.)


Ich muss sagen meine Tochter hat einen schönen Alltag in der Schule, aber das Rundum-Paket kann sehr schwierig sein. Es ist ein unreifes System und kaum jemand kennt sich ordentlich aus.

Mit vielen Grüßen

Mette

Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“