Tagesmutter über KK

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Esther55
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 712
Registriert: 17.06.2012, 13:20

Tagesmutter über KK

Beitrag von Esther55 »

Hallo

ich brauch mal Eure Hilfe. Und zwar hab ich jetzt für meinen Sohn eine TaMU die ihn NUR im Krankheitsfall nimmt. Ich habe leider keinen der ihn betreuen kann wenn ich arbeite und so würde es die TaMu machen.

Nun sagte sie mir das ich es über die KK finanzieren kann, da er die PS und einen SBA hat.

Der Pflegedienst würde auch dann zu ihr nach Hause fahren und die Betreuung weiter übernehmen, die auch im Kindergarten verordnet ist.

So und nun sagte mir die KK das sowas überhaupt nicht geht. Es würde wenn nur über die Verhinderungspflege funktionieren, aber das kann dann auch nicht jede TaMu machen. Und natürlich geht es bei meiner nicht :twisted: da es nur eine einzige ist die bei der KK gemeldet ist, aber sie leider nicht für uns in Frage kommt.

Kann man sowas noch anders regeln evtl. über das JA?

Susannwe
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4720
Registriert: 06.12.2005, 15:19
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Susannwe »

Hallo,
Verhinderungspflege darf jeder abrechnen!

Die zusätzlichen Betreuungsleistungen, die können nur bestimmte Leute (Pflegesienste, Leute die einen Pflegekurs etc gemacht haben) bekommen.

LG
Susann
Susann 54 , Sina 30 J. tuberöse Sklerose, autoaggressiv, autistische Züge, schwermehrfachbehindert

Esther55
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 712
Registriert: 17.06.2012, 13:20

Beitrag von Esther55 »

Hallo Susann

aber bei der Verhinderungspflege könnte das Pflegegeld gestrichen werden oder? Betreuungsleistungen stehen uns laut KK nicht zu, die würden angeblich nur Demenzkranken zustehen (wurde mir so am Telefon erklärt)

Viele Grüße Esther

Susannwe
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4720
Registriert: 06.12.2005, 15:19
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Susannwe »

Wenn Dein Kind länger als 8 Std. am Tag bei der Tagesmutter ist, ja, dann kann etwas gestrichen werden, jedoch denke ich, immer noch besser, als wenn Du nicht arbeiten gehen kannst.
Das mit den zusätzlichen Betreuungsleistungen lasse noch mal prüfen, ist gerne eine Aurede, aber viele Kinder, besonders sehr betreuungsintensive Kinder, bekommen die zusätzlichen Betreuungskosten.
Susann 54 , Sina 30 J. tuberöse Sklerose, autoaggressiv, autistische Züge, schwermehrfachbehindert

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9177
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitrag von Angela77 »

Hallo Esther,
wie bist du an eine Tagesmutter gekommen, die Kids nur im Krankheitsfall nimmt *staun*???

Das wäre für mich hochinteressant!!! Ich dachte, so was gibt es gar nicht :D

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“