Welches behindertengerechte Auto kaufen?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Martin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 277
Registriert: 12.10.2004, 08:15

Beitragvon Martin » 09.02.2006, 12:32

Hallo,

wir haben uns für einen Merzedes Viano langer Radstand entschieden. (Baugleich mit Vito, andere Ausstattung)

Wir haben ihn jetzt ein halbes Jahr - bisher keine Probleme.

Ich hab mich vorher auch in verschiedenen Foren schlau gemacht, die Rost und Elektronikmängel sollen hauptsächlich das Vorgängermodell betroffen haben. Die hatten auch noch keine Durchrostgarantie.

Gut gefallen hatte uns auch der Ford Transit Euroline, der ist aber nicht mit 2 Schiebetüren lieferbar (was bei 3 Kindern dringend anzuraten ist, weil eine Schiebetür durch Behindertenkindersitz blockiert ist)

Der VW Bus hatte uns aus verschiedenen Gründen nicht so gut gefallen.

Hinzufügen möchte ich noch, dass Merzedes auch einen großzügigen Behindertenrabatt gewährt hat. (genaueres dazu kann über PN angefragt werden)

Gruß Martin

Werbung
 
Benutzeravatar
melanie a.s.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 187
Registriert: 09.01.2006, 12:54
Wohnort: Bochum

Beitragvon melanie a.s. » 10.02.2006, 09:58

meine mutter hat einen mercedes sprinter, mit erhöhtem dachaufbau.
hinten mit rampe und der wagen senkt sich auch ab, wenn die flügeltüren geöffnet werden.
mit der elektronik hatte meine mutter noch nie probleme, im gegenteil. der wagen ist bjetzt 4 oder 5 jahre alt und hatte so gut wie keine nennenswerten probleme.

einziger nachteil: der wagen is schon recht groß und bollerig *g*
vorteil: man kann drin stehen, alles rückenschonend, viel platz.

zum rabatt: wir haben den wagen damals auf der messe rehacare in düsseldorf gekauft, da gab es eine ganze menge an rabatt, man muss nur verhandeln *gg*
melanie: Sonderpädagogin im GU; Bruder Danny (*76): org. Hirnschädigung, geistige&schwere körperl. Behinderung n. perinatalem Sauerstoffmangel, Tetraspastik mit Athetose, cerebr. Anfallsleiden z.Zt. inaktiv, Orofacialstörung, schwere Knicksenkfußdeformität, linkskonvexe LW-Skoliose, Schlafapnoen, UK (Kommunikationstafel&Smalltalker); Tochter (*04)

KatrinS.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 241
Registriert: 19.09.2004, 18:15

Beitragvon KatrinS. » 10.02.2006, 13:35

Hallo!
Schau mal hier http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... ght=#60166
da wurden auch viele Erfahrungen ausgetauscht... :wink:

Yildi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 390
Registriert: 31.03.2005, 20:01
Wohnort: Wien

Beitragvon Yildi » 10.02.2006, 13:48

hallo

danke euch allen..meine tochter wird höchstwahrscheinlich sehr früh einen elektrischen Rolli bekommen..passen diese(auch wenn sie dann größer ist) in diese von euch genannten Autos?

danke
Zehra 13.5.2003 spinale Muskelatrophie II

Benutzeravatar
Petra Kreer
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1212
Registriert: 17.01.2006, 16:34
Wohnort: Saarland

Beitragvon Petra Kreer » 11.02.2006, 19:10

Hallo,
wie ich schon geschrieben habe, haben wir den Boden des Peugeot Partners ganz raustrennen lassen und tiefer legen lassen. Das war eigentlich auch das wirklich teure an dem Umbau des Fahrzeuges, die Rampe allein wäre ein Klaks gewesen. Dadurch, dass der Boden tiefer gelegt wurde, kann Jana auch noch in 10 Jahren bedenkenlos ins Fahrzeug gefahren und angeschnallt, sowie transportiert werden.
Ich kann unsre Lösung nur empfehlen, zumal wir unser Auto jederzeit wieder zu einem 5-Sitzer umbauen können und die Rampe entfernen können.
Kosten ca. 5.600 Euro!!!
Liebe Grüße
Petra
Petra, Michael, Jana (02.02.01 - 14.01.09) Hirntumor + -infarkte, Neurofibromatose Typ 1, Makrocephalie, Epilepsie, Verlust rechtes Auge mit 1,5 Jahren wg. Glaukom, spastische Hemiparese links, Hirnatrophie. Fotos unter http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=9824 + http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=4282

Benutzeravatar
Chrissie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 532
Registriert: 09.05.2004, 22:02
Wohnort: Leidersbach

Beitragvon Chrissie » 13.02.2006, 21:17

Hallo,

ich fahre auch einen Mercedes Viano mit langem Radstand. Wir sind sehr zufrieden damit und bis jetzt gab es noch keine größeren Probleme damit. Der Wagen ist jetzt eineinhalb Jahre alt. Alexanders E-Rolli kann ich ohne Probleme damit transportieren. Wir haben einen Umbau mit Rampe von hinten. Das funktioniert sehr gut.

Der Mercedes war übrigens einiges billiger als das vergleichbare VW T 5 Modell und ist zudem etwas größer. Auch wir haben zusätzlich noch einen Rabatt von Mercedes bekommen.

Liebe Grüße
Ulli
Alexander 10/91 spastische Tetraparese, Epilepsie, Christina 5/90 und Niklas 10/2002 ADHS


Mein Album: klick hier!

Benutzeravatar
martins-mum
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 194
Registriert: 02.07.2005, 19:54
Wohnort: RLP

Beitragvon martins-mum » 14.02.2006, 00:10

Ich fahre im 4. Jahr einen Kangoo. Bin sehr zufrieden damit. Wenn Martin mal zu schwer zum umheben in den Kindersitz sein wird, werde ich wohl auf ein größeres Modell umsteigen, denn der Umbau zum Rolliauto wird nur bei jungen Autos gemacht und bezuschusst.

Wenn sich jetzt für mich die Wahl stellen würde, dann würde ich mich für einen Renault traffic oder einen Mercedes entscheiden.
Viele Grüße

Moni mit Martin (1999, nicht progrediente Enzephalopathie und Epi)


Vorstellungsrunde


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste