Ideomotorsche Dyspraxie statt GB bei nonverbalen FKA

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
StellaB
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 118
Registriert: 17.06.2012, 18:23
Wohnort: Großraum Stuttgart

Beitragvon StellaB » 02.07.2012, 08:26

Hi Angela,

ich habe es gestern Abend noch über amazon gekauft, gab grad noch ein Exemplar! :)
Liebe Grüße von Stella
mit Ben (2007), dem süßesten Kind des Planeten
- glob. Entwicklungsverzögerung (undiagnostiziert) m. schwerer Sprachentwicklungsstörung, Wahrnehmungsstörung, Hypothyreose
Unsere Vorstellung

"May we live life not by our fears, but by our hopes."

Werbung
 
Dani+Feli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1263
Registriert: 16.10.2008, 22:21
Wohnort: NRW/MS-Land

Begriffe zur Dyspraxie?

Beitragvon Dani+Feli » 13.07.2012, 11:33

Hallo Angela,
was gibt es genau für Dyspraxieformen?
Was bedeutet, ideomotorisch?

Gibt es eine motorische- oder eine Handlungsdysppraxie?
Verbal (Sprachlich), ist mir klar, aber körperlich irgendwie nicht.

Was ist der Unterschied zwischen Dyspraxie und Entwicklungsdyspraxie?

Das Buch, Bausteine der kindlichen Entwicklung, habe ich mir nun ausgeliehen.

LG Dani

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9039
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 13.07.2012, 20:54

Hi Dani,

so genau weiß ich es nicht. Ich vermute, ideomotorische Dyspraxie umfasst ALLE Bereiche, also Sprache und Körper, aber die Handlungplanung ist intakt :?:

Das könnte vielleicht weiterhelfen:
http://edoc.ub.uni-muenchen.de/6401/1/M ... ie.pdf.pdf

S. 106 und dann ab S. 111 (hab es aber noch nicht gelesen :oops:)

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9039
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 16.07.2012, 21:55

Hallo zusammen,

wegen einiger Nachfragen habe ich beim Autor direkt recherchiert :wink:

Die Bücher von Dietmar Zöller kann man direkt über den Weidler-Verlag:

http://www.weidler-verlag.de/Lieferbare ... tel.html#z

(letztes Buch auf der Liste ist "Nichts geht automatisch!")

bestellen oder über eine normale Buchhandlung, die seine Bücher wiederum direkt vom Weidler-Verlag bestellen kann.

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

AnnaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 144
Registriert: 11.10.2010, 10:46

Beitragvon AnnaK » 17.07.2012, 10:26

Angie, ich habe das Buch jetzt auch gelesen und bin genauso beeindruckt! Diese Innenansichten sind so gut verständlich, so gut zu lesen und man kann sich richtig einfühlen - mir hat das Buch richtig weitergeholfen und vieles bestätigt, was ich so schon geahnt habe.

Es zeigt sich eben mal wieder, dass es besser ist, sich von Fachfrau/mann selbst berichten zu lassen :D

Ich habe E. in fast allem wiedererkannt!
Anna *80, Mann *75, großer Sohn *05, Zwillinge *07 Mädel fit und Bruder mit ASS.

Benutzeravatar
MartinaM.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 563
Registriert: 31.05.2011, 10:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon MartinaM. » 17.07.2012, 10:36

Derzeit beschäftige ich mich aus gegebenem Anlass mit diesem Thema und habe dabei einen Menschen kernnengelernt, der mit einer neuartigen Therapie gute Fortschritte macht, die Therapie hat Ronald D. Davis entwickelt, selber Betroffener.
Hierbei wird ein piependes Gerät am Rücken des Probanden befestigt, das die Körperzentrierung fördert. Scheint zu wirken...leider ist das bisher nur Feldstudie, aber ich könnte den Kontakt zu der Familie herstellen. Hier nur einige Hinweise auf das was da gemacht wird...

http://www.dyslexie.com/about_de.html

http://www.youtube.com/watch?v=svqyInQ9XwY
"ach wie gut, dass ich dich gerettet habe, beinahe wärst du ertrunken" sagte der Affe und setzte den Fisch in den Baum.

me: F 84.5 AspergerAutismus

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9039
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 17.07.2012, 11:13

Hallo Martina,

oh sehr gerne würde ich Kontakt zu dieser Familien knüpfen :D
Kannst du mir die Kontaktdaten per PN schicken?

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9039
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 25.07.2012, 00:47

Hallo zusammen,

morgen früh bringe ich Dietmar Zöllers Buch: Nichts geht automatisch! zur Post.

Da es eines der besten Bücher mit FKA ist, die ich je gelesen habe :wink: werde ich Markus Bücherliste ein Exemplar schenken :wink:

LG und viel Spaß beim Lesen
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Werbung
 
Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9039
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 20.04.2014, 23:20

Hallo zusammen,
wird mal wieder Zeit für eine Wiederbelebung des Threads :wink:
Eine der Grundaussagen war, dass manche autistische Menschen große Schwierigkeiten haben, trotz hoher Motivation Handlungen zu beginnen oder zu beenden.
Ich glaube, bei Benedict ein schönes Beispiel gefunden zu haben :wink: Zwei Autismus erfahrene Pädagogen sind sich sehr sicher, dass Bene ein sehr gute visuelle Mengenerfassung hat und wohl auch im Zahlenraum bis 10 sicher addiert und subtrahiert (getestet über diverse Ipad-Apps). Er weiß z.B. auch genau, wann 3oder 5 Aufgaben vorbei sind und eine versprochene Belohnung fällig ist.
Er kann aber keine Gegenstände abzählen und scheint immer im Gesicht nach Hinweisreizen zu suchen, wann er mit dem Anreichen einer Anzahl von Gegenständen stoppen kann. Es blieb bei mir immer eine Restunsicherheit, ob er vielleicht doch nicht zählen kann :oops: :oops: :oops:

Vor kurzem bat ich ihn, mir vier Münzen auf ein Tablett zu legen und dieses mir zu geben und gegen einen Keks einzutauschen.
Wir hatten das vorher mit verschiedenen Zahlenanforderungen mehrfach geübt. Er brauchte sogar bei der Aufforderung 1 meine Hilfe durch bestätigenden Blickkontakt oder eine Stopp-Aufforderung :idea:

Ich vermied Blickkontakt. Mein Sohn zählte zunächst sechs ab, hob das Tablett an und fegte urplötzlich, noch bevor ich überhaupt ein Signal in Richtung richtig oder falsch geben konnte, zwei vom Tablett, so dass genau die vier gewünschten Münzen dort lagen ...

Mir riechen Benes Probleme sehr danach, dass er motorischen Handlungen willentlich immer noch nicht genau stoppen kann.

Wir werden also wirklich Abzählen bzw. das Stoppen desselben üben müssen, obwohl Benedict schon rechnet und eine Mengenerfassung hat.
Verrückte Welt - genauso wie die Tatsache dass er offenkundig ganz oder zumindest in großen Teilen lesen kann, aber noch keine aktive Sprache hat :roll:

Ich wünsche mir sehr, dass mehr Menschen, die mit Autisten arbeiten, ein Bewusstsein von begleitenden dyspraktischen Problemen bekommen.

Bei oberflächlicher Betrachtung könnte Bene "nicht mal bis 1 zählen" - wer sollten ihm da den 20 Zahlenraum zum Rechnen anbieten (was objektiv sein aktuelles "Niveau" wäre) ???

Nachdenkliche Grüße
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)


Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 7 Gäste