Paukenerguss

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

steffi25
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 22.08.2011, 23:19

Paukenerguss

Beitragvon steffi25 » 27.04.2012, 10:32

Hallo,

ich hoffe ich schreibe in der richtigen rubrik.
Mein Sohn hat derzeit Paukenergüsse. Erst wars nur ein Ohr jetzt beidseits. Er war die letzten Wochen allerdings auch ständig sehr erkältet. Die Nase lief im Dauerlauf.
Heute waren wie wieder zur Kontrolle im Apz. Mir war eigentlich klar dass die Ergüsse noch da sind. Die Ärztin hat nun gesagt wir kontrollieren in 6 Woche wieder...warten den Ostseeurlaub im Sommer noch ab, wenns dass noch da ist dann Paukenröhrchen OP.
Wie läuft das ab so eine OP? Vielleicht schreibt mir jemand deren Kind auch so ne OP hatte. Wie ist das mit der Narkose?

LG steffi

Werbung
 
petra1910
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 327
Registriert: 30.09.2009, 14:37
Wohnort: Nordbaden

Beitragvon petra1910 » 27.04.2012, 11:02

Hallo Steffi,

mein Kleiner hatte vor 1 1/2 Jahren auch mit drei Jahren eine OP auf beiden Ohren.
Bei uns wurde dies ambulant gemacht. Morgens früh nüchtern ins Krankenhaus, er wurde auch als erster operiert damit er nicht lange warten muss. Insgesamt mit Ein- und Ausleitung der Vollnarkose und Zeit im Aufwachraum war er ca. 3 Stunden im OP. Als er wieder ins Zimmer kam, hat er kurz geweint und danach so gegen 15.00 Uhr als alles gut war, Essen und Trinken und noch ein Hörtest gemacht wurde gingen wir wieder heim.
Die Röhrchen sind dann ca. 7 Monate später wieder von selbst herausgefallen.

Gruß
Petra
L. (10/2003),T. + A. (03/2008)in der 32. SSW, T. hat links und beinbetonte Diparese, periventrikuläre Leukomalazie

steffi25
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 22.08.2011, 23:19

Beitragvon steffi25 » 27.04.2012, 11:05

Danke für Deine Antwort Petra.
Sieht man die Paukenröhrchen von aussen?

petra1910
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 327
Registriert: 30.09.2009, 14:37
Wohnort: Nordbaden

Beitragvon petra1910 » 27.04.2012, 11:32

Nein die Röhrchen hat man nicht gesehen, beim Reinigen der Ohren musste man ein bischen aufpassen und zum schwimmen gehen oder baden, haben wir ihm so eine Art Oropax "Sanohra for Kids Swim" zum Wiederverwenden gekauft damit kein Wasser in die Ohren kam, hat super geklappt.

Gruß
Petra
L. (10/2003),T. + A. (03/2008)in der 32. SSW, T. hat links und beinbetonte Diparese, periventrikuläre Leukomalazie

Benutzeravatar
Heikem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11153
Registriert: 11.10.2006, 20:00
Wohnort: Schleiden

Beitragvon Heikem » 27.04.2012, 11:43

hallo steffi!

dominik war 8 monate, wie er das 1. mal röhrchen bekam!

es wurde ambulant gemacht.wir mussten morgens um 7.30h da sein und konnten um 14.00h wieder gehen .es wurde kontrolliert ,ob er die narkose gut verkraftete und ob er isst und trinkt.

am nächsten tag wurden die ohren kontrolliert.

lg
heike
Heike *73,Ferdi *57,
Miriam*94 MFA
Saskia*96 gesund;
Matthias *05 soziale Angststörung
Tobias *99 Asperger
Dominik *01
ND,Asthma,Entwicklungsverzögert
Jan *09 Verdacht auf G.B. Dystrophie;
meine Galerie

Steffi Tochter Noe`
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 194
Registriert: 12.09.2008, 10:04
Wohnort: Niemetal

Beitragvon Steffi Tochter Noe` » 27.04.2012, 11:47

Hallo,

meine Tochter bekommt auch regelmäßig neue Röhrchen gesetzt (ca.2mal jährlich) Sie ist jetzt 4 Jahre und die ersten hat Sie mit 1 1/2Jahren bekommen. Jetzt im Mai haben wir auch wieder die nächste OP. Bei uns dauert die OP ca. 20min und auch wir dürfen mittags dann immer nach Hause. Ist ein Kleiner Eingriff. Kann aber verstehen das Du nervös bist wegen der Narkose, das geht mir heute noch so.

LG Steffi
Alina(07/01),Danielle Fabienne(08/04)gesund, Noe`-Joelle(07/07)Ehemaliges Frühgeborenes der 28SSW(710g) Entwicklungsverzögerung,Hyperton,Partialepilepsie(Panayiotopoulos-Syndrom) Verdacht auf Komplex-fokale Anfälle,Bluthochdruck,Essstörung,PS1
und der Kleine Prinz Noah Miguel(07/10)gesund

steffi25
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 22.08.2011, 23:19

Beitragvon steffi25 » 27.04.2012, 12:06

Hallo Steffi,

ja ich bin vor allem wegen der narkose besorgt....ich selber vertrage bestimmte narkonsen nicht (pseudocoelinsterase- Mangel) da das vererbar ist denke ich dass mein sohn das auch hat. werden die kinder bei der op beatmet? oder schlafen sie nur? Wir müssen falls es zur op kommt das natürlich noch abklären lassen ob er diesen mangel hat.

Werbung
 
Vanessa167
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1727
Registriert: 14.02.2012, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Vanessa167 » 27.04.2012, 16:03

hallo

mein sohn hatte ne beidseits op mit 1,5jahren,er hat ne ballon narkose und die op dauerte ca 20min und wir konnten mittags wieder gehen...

lg
mein großer *07/09: deletion chromosom 17;
globale entwicklungsverzögerung;Epilepsie;
psychomotorische Entwicklungsverzögerung;schlafstörung;Gehirnschaden nach
sauerstoffmangel;Hirnblutungen(1grad) und Muskelhypotonie
meine kleine*03/12 kern gesund


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste