Kontoauszüge bei Antrag auf Grundsicherung

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20024
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 28.03.2012, 16:59

Hallo Kerstin,

und frag bitte von welchem Konto. Falls Dein Sohn kein eigenes Konto hat - hat sich das eh erledigt.

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom

Werbung
 
kerstina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 13.12.2006, 07:06
Wohnort: Bayern

Beitragvon kerstina » 28.03.2012, 17:03

Hallo Angela,

ja mach ich, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, daß die vielleicht das Konto von meinem Sohn meinen. Der hat ja kein eigenes.

LG Kerstin
Kerstin (geb.68) Markus (geb.68) David (geb.94) Frühgeburt, frühkindl. Autist, Jonas (geb.98-gest.98 unser Sternenkind)

ErikaLukas
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 870
Registriert: 22.10.2007, 16:44
Wohnort: Bad Rodach

Beitragvon ErikaLukas » 28.03.2012, 18:57

Hallo kerstina,
ist dein sohn in der bedarfsgemeinschaft dann musst du deine eigene kontoauszüge vorlegen die schauen diese nur an , kopieren dürfen die nicht mehr seid januar 2012.
die wollen nur kontrolieren das das konto nicht milionen schwer ist . oder regelmäsig geld überwiesen wird was meldepflichtig ist(schenkungen von eltern) das ist einkommen dann werden diese angerechnet.
aber mann darf ja pro lebensjahr einen gewissen betrag haben da können die gar nix.
Ist dein sohn alleine Harz4 empfänger musst du seine auszüge vorlegen hat er keine dann kommen die auf den eltern zurück oder der die vormundschaft hat.
lg erika
erika41j,4kinder,das jüngste schwerstbehindert diagnosen:Septo-optische Dysplasie,Microcephalie,schwere globale Entwicklungsretadierung,therapieschwierige Epilepsie z.b.symptomatisch fokale Epilepsie.
kein allein sitzten,kein stehn, kein reden ,kein laufen.motorische unruhe.
reflux

kerstina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 13.12.2006, 07:06
Wohnort: Bayern

Beitragvon kerstina » 29.03.2012, 08:10

Hallo,

ich hab heute schon den Sachbearbeiter angerufen und der meinte wirklich das Konto meines Sohnes. Da er kein eigenes Konto hat, soll ich das jetzt nur formlos mitteilen.

Nochmal Danke für die Antworten.

LG Kerstin
Kerstin (geb.68) Markus (geb.68) David (geb.94) Frühgeburt, frühkindl. Autist, Jonas (geb.98-gest.98 unser Sternenkind)

Katharina P.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 145
Registriert: 15.02.2006, 18:13

Beitragvon Katharina P. » 29.03.2012, 08:26

Hallo,
noch ein wichtiger Hinweis !
Das Kindergeld kommt auch weiterhin auf dein Konto !!
Lässt du es auf das Konto deines Sohnes überweisen rechnet man es komplett an !!!!
LG
Katharina


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste