Nachtschwester schläft ein

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Tanja Sto
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 15.05.2011, 20:26
Wohnort: Amberg

Beitrag von Tanja Sto »

hallo

es kann jedem mal passieren das er nachts einschläft. macht ja niemand um andere zu ärgern. auch die nachtschwester ist nur ein mensch....

gruß tanja
Tanja mit Xenia,myklonisch-astatische Epilepsie,
Sternenkind (7.SSW)

Benutzeravatar
alexE
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 192
Registriert: 14.03.2006, 10:26
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von alexE »

Liebe Bisu,

das ist ja wohl der Hammer! Mensch, ich hoffe, ihr kriegt das schnell wieder auf die Reihe. Selbstverständlich darfst du dich mit anderen Menschen austauschen - und im Übrigen hast du ja keine Namen genannt und auch über niemanden hergezogen. Dass dich dieser so genannte "Pflegedienst" dermaßen im Stich lässt, ist unbeschreiblich. Gibt's für so Leute keine rote Liste ???
Wenigstens weißt du jetzt, dass du beim nächsten Pflegedienst am besten von vornherein Regeln aufstellst, und eine davon sollte sein: Wer Nachtdienst hat, hat wach zu bleiben.
Noch mal allgemein zu der Fragestellung: Schlafen oder nicht? - Ich denke wirklich, das kommt auf das jeweilige zu betreuende Kind an. Bei einigen Pflegefällen macht es vielleicht nichts aus, wenn man döst, weil sich das Kind bzw. die Geräte bemerkbar machen, bei anderen wäre es unter Umständen fatal. Deshalb: Besser immer alles vorher absprechen.
Noch mal: Es tut mir echt leid für euch, ich kann mir nur sehr begrenzt vorstellen, wie es euch jetzt gehen muss ...
Alles Liebe!
Alexandra
Laura, 12/01, infantile Cerebralparese, athetotische Bewegungsstörung

Benutzeravatar
PapaBernhard
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7823
Registriert: 13.11.2007, 12:59
Wohnort: Passau (Landkreis)
Kontaktdaten:

Beitrag von PapaBernhard »

@Bisu: ich bin auch schockiert, dass der PD so reagiert hat. Er wurde ja hier nicht namentlich erwähnt...

Liebe Grüsse
Bernhard
Bernhard *69, Christiane *70
Dominik *15.10.07 Asphyxie bei Geburt, Entwicklungsverzögerung, Epi, Pflegegrad 4
Adoptivschwester *2006
Leon 2005 (+10SSW) Björn 2004 (+15SSW)

Unsere Galerie
Ehemaliger Krankenpfleger in der Außerklinischen Kinderintensivpflege
Aus gesundheitlichen Gründen jetzt Sachbearbeiter beim ADAC Schutzbrief

Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7593
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitrag von Laurinsmama »

......vielleicht wäre eine namentliche Erwähnung eines Pflegedienstes, der derart unprofessionell und dreist vorgeht, ZU DIESEM ZEITPUNKT garkeine soo schlechte Idee....
Nur so als Info für andere Betroffene oder potentiell Betroffene...

LG Kirstin
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,

Benutzeravatar
joeysmommy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2603
Registriert: 13.02.2010, 09:03
Wohnort: Saarland

Beitrag von joeysmommy »

Hallo Bisu,


da kann ich mich Kirstin nur anschließen. Der einzige, der sich hier wirklich was zuschulden kommen ließ, ist der PD, der hier selbst Fehler macht und diese dann mit solch unprofessionellem Verhalten krönt. Eine Entschuldigung wäre sicher sinnvoller gewesen.

Ich würde nun auch Nägel mit Köpfen machen und sie nun wirklich öffentlich anprangern. Du musst den Namen ja nicht hier erwähnen, aber in diesem Fall würde ich mich an die Presse wenden (vielleicht zumindest lokale Presse); da kann man das auch gut als Hilfegesuch verpacken, denn ihr sucht ja einen neuen PD, und der Grund für das mehr oder weniger fristlose Abtreten des bisherigen PD kann da ja mal erwähnt werden...

Ich wünsche Euch, dass Ihr ganz schnell Ersatz findet, der professioneller auftritt...
Liebe Grüße, Verena (*07/78), mit Joana (*06/06), 35.SSW, V.a. ASS, FI, und Joshua (*11/10), Hypopl. d. re. unt. Extremität + Oligodaktylie, psychomot. Ret.

Kinderkrankenschwester in der amb. Intensiv-Kinderkrankenpflege

Benutzeravatar
joeysmommy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2603
Registriert: 13.02.2010, 09:03
Wohnort: Saarland

Beitrag von joeysmommy »

Nur kurz, kenne mich ja in Eurer Gegend nicht aus und kann wenig empfehlen, aber habt Ihr es mal mit überregionalen Diensten versucht? GIP oder Dr. Rieke und Team?
Liebe Grüße, Verena (*07/78), mit Joana (*06/06), 35.SSW, V.a. ASS, FI, und Joshua (*11/10), Hypopl. d. re. unt. Extremität + Oligodaktylie, psychomot. Ret.

Kinderkrankenschwester in der amb. Intensiv-Kinderkrankenpflege

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12266
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitrag von Mama Ursula »

Liebe Bisu!

Auch von mir weißt Du ja, wie fassungslos ich über die Über-Reaktion Eures Ex-PD bin :icon_shaking:

Auch fand ich Deine Reaktion vor Ort und hier ja sehr gemäßigt - da haben wir im Forum schon ganz andere Threads zum gleichen Thema gehabt.

Schade, dass kein anderer PD Eure Betreuung zeitnah stemmen kann - habt Ihr wenigstens einen Teil der Stunden abdecken können?
Wie geht es Euch gesundheitlich gerade - der wenige Schlaf und die noch größere, körperliche Belastung ist sicher nicht förderlich :roll:

Denk an Euch und freue mich auf Euch!

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (18J., Asphyxie-ICP, Baclofenpumpe in Mannheim bei Dr. Kunkel, trotz schwerster Skoliose, dank CBD anfallsfrei), kl.Bub (2J. SHT-ICP, Baclofenpumpe, trotz OP-Gewicht < 15kg, dank CBD anfallsfrei), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Benutzeravatar
TimsMama2009
Moderator
Moderator
Beiträge: 4490
Registriert: 09.08.2010, 15:56
Wohnort: Saarland (Merzig)

Beitrag von TimsMama2009 »

Hallo Bisu,
scheinbar gibt es in Hamburg nur einen einzigen PD, dass die sich so persönlich angegriffen und auf den Schlips getreten fühlen. Hier fehlt mal wieder ein *Kopfschüttelsmiley*.

Ein neutraler Austausch darüber, wie andere (in diesem Fall User) mit der gleichen Situation umgehen würden, muss doch wohl noch erlaubt sein. In meinem Fall wäre DAS allemal besser, als wenn ich gleich aus dem Bauch heraus reagieren würde. :oops:

Was lernt man daraus: die nächste Nachtschwester, die einschläft gleich vor die Tür setzen...

LG
Nicole, die hofft, dass ihr schnell eine Lösung findet!
Grüße von Nicole (*72) und Tim (*09), Lissenzephalie, Balkenagenesie, Erweiterung der Seitenventrikel, seit Febr. 2010 West-Syndrom (nicht anfallsfrei mit auffälligem EEG) und seit Nov. 2013 PEG - kann nicht sprechen, nicht laufen, nicht sitzen, nicht krabbeln - ABER unser Li-La-Launebär
unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 66#1229866
- Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiss wie Wolken schmecken -

Bisu
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 531
Registriert: 12.12.2005, 22:34

Beitrag von Bisu »

Hallo Ihr,
ich denke, dass mein "Ex-PD" schon sehr professionell arbeitet - sehr für seine Mitarbeiterinnen da ist. Bisher hatte ich es nicht erlebt, dass Mitarbeiterinnen ein so großes Angebot an Fortbildungen und Gesprächsmöglichkeiten hatten.

Vielen Dank für Eure Anteilnahme, sie hat mich in meiner Denkweise aber schon bestätigt.

@Ursula, es geht uns ganz gut, ich habe bislang schon 7 Nächte anderweitig abdecken können - es hatte prima geklappt und bis Ende Juni sieht es auch ganz gut aus. Ich freue mich schon, Euch am Wochenende zu treffen.

Aber wie der Zufall es manchmal so will, hat heute ein PD aus unserem Stadtteil angerufen (da es eher so ein "normaler" PD ist, hatte ich den nicht auf den Zettel). Na jedenfalls, die haben von uns gehört und überlegen nun, ob sie es leisten können. Sie hatten bislang sogar ein beatmetes Kind betreut, dass leider verstorben ist - markaber wie es ist - aber quasi Team für uns frei.

LG Bisu, die das ganz inzwischen sehr gelassen sieht, so Tage ohne fremde Personen im Haushalt können auch entspannt sein.
Mama (albinismus, sarkoidose, Fibromyalgie 1966)mit
U. (1990) Lenz-Syndrom 1990 seit 08.09 in einer Wohngruppe
N. (2005) Hirnschädigung, Tetraspastik, blind, Epilepsie (LGS) * 2014
K. (2009) Nach Unfall Netzhaut- u. Hirnblutungen, blind, Epi, Spastik.....
V. (2015) hydranenencephalie.... Tetraspastik, Blind, Epi und was noch so kommt.

keth
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 30.03.2005, 17:02
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von keth »

@ Bisu: siehe pN

@TimsMama2009:
Ein neutraler Austausch darüber, wie andere (in diesem Fall User) mit der gleichen Situation umgehen würden, muss doch wohl noch erlaubt sein. In meinem Fall wäre DAS allemal besser, als wenn ich gleich aus dem Bauch heraus reagieren würde.

Was lernt man daraus: die nächste Nachtschwester, die einschläft gleich vor die Tür setzen...
... aber nur, wenn man es niemanden außer der PDL sagt. bigbrother ..ähh.. PDL is reading you, nicht nur hier im Forum, oder werden auch gerne mal von anderen mit demselben PD ausgestatteten Eltern auf einen anonymisierten Post hingewiesen.

... und an dieser Stelle möchte ich aus gegebenem Anlass die Damen .....t & .....f aus meiner Heimat grüßen.

@Tanja Sto
es kann jedem mal passieren das er nachts einschläft. macht ja niemand um andere zu ärgern. auch die nachtschwester ist nur ein mensch....

sollte es aber nicht. Könnte sonst ein Kind im Extremfall infolgedessen sterben. Nennt man VERANTWORTUNG.
Oder würdest Du dem Autofahrer sagen, der Dein Kind aufgrund von Sekundenschlaf überfährt, "kann jedem mal passieren"? Und auch dieses Beispiel nennt man juristisch nur "fahrlässig".

VG Thorsten
Eltern von Jana, 2003, Frühchen, BPD, Kehlkopf- und Gaumenspalte, Tracheostoma, Button

Antworten

Zurück zu „Intensivkinder“