Merkzeichen "H" und mögliche Arbeitsstellen?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
SophiaR
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 437
Registriert: 16.09.2009, 11:49

Beitragvon SophiaR » 02.03.2012, 14:13

Hallo zusammen,

jetzt muss ich eine wenig "Ehrenrettung" betreiben.

Also, es gibt wohl Werkstätten, die Menschen mit dem Merkzeichen "H" nicht aufnehmen (wollen).

Ich nehme an, dass wird mit § 136 SGB IX, Abs. (2) begründet:

(2) Die Werkstatt steht allen behinderten Menschen im Sinne des Absatzes 1 unabhängig von Art oder Schwere der Behinderung offen, sofern erwartet werden kann, dass sie spätestens nach Teilnahme an Maßnahmen im Berufsbildungsbereich wenigstens ein Mindestmaß wirtschaftlich verwertbarer Arbeitsleistung erbringen werden. Dies ist nicht der Fall bei behinderten Menschen, bei denen trotz einer der Behinderung angemessenen Betreuung eine erhebliche Selbst- oder Fremdgefährdung zu erwarten ist oder das Ausmaß der erforderlichen Betreuung und Pflege die Teilnahme an Maßnahmen im Berufsbildungsbereich oder sonstige Umstände ein Mindestmaß wirtschaftlich verwertbarer Arbeitsleistung im Arbeitsbereich dauerhaft nicht zulassen.

Aber wie so oft, kommt es natürlich auf den Einzelfall an. Die Hilflosigkeit kommt bei unserem Sohn vor allem im häuslichen Bereich zu tragen (Waschen, Duschen, Kleiderwechsel usw.).

Die Werkstatt, die unseren Sohn eventuell aufnehmen wird, hat aber bis jetzt noch nach keinen Merkzeichen gefragt. Und da sie ihn ja schon kennengelernt hat, denke ich, wird das auch kein Problem sein.

Die Aufnahme scheitert wahrscheinlich eher daran, dass keine zusätzliche Betreuung zur Einarbeitung gewährt wird.

VG, *Sophia*
S. mit Sohn (*93, frühkindlicher Autismus, leichte Intelligenzminderung)
Fear not this night
You will not go astray
Though shadows fall
Still the stars find their way

Werbung
 
BettinaDA
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 829
Registriert: 18.02.2011, 16:19

Re: Merkzeichen "H" und mögliche Arbeitsstellen?

Beitragvon BettinaDA » 02.03.2012, 18:25

SophiaR hat geschrieben:"Die Beantragung des Merkzeichen H wäre kontraproduktiv, wenn man eine Aufnahme in eine Behindertenwerkstatt wünscht (da ja dann der Mensch so hilflos wäre, dass er nicht mehr arbeiten könnte).


Wozu sonst sollten Behindertenwerkstätten da sein?  8)
Mich würde sehr interessieren, wer Dir diese Auskunft gab.

Mein Sohn hat in seinem Schwerbehindertenausweis die Merkzeichen, B, G und H sowie 100 %, so wie viele seiner Arbeitskollegen auch. Das 'H' bedeutet ja nicht, daß solch ein Mensch den ganzen Tag Hilfe benötigt. Wir leben in Hessen und mein Sohn arbeitet seit letztem Sommer in der Werkstatt, zuvor besuchte er die Schule für praktisch Bildbare.

Vor kurzem gab es hier schon einmal eine ähnliche Frage:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic87988.html

Viele Grüße
Bettina
Sohn 8/90 atpischer Autismus, Hypogonadismus.

Michaela W.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2743
Registriert: 24.06.2011, 13:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon Michaela W. » 02.03.2012, 18:37

Hallo!

In Werkstätten gibts ja den Arbeitsbereich und Fördergruppen. Behinderte die NICHT wenigstens ein Mindestmaß wirtschaftlich verwertbarer Arbeitsleistung erbringen , die gehen dann in die Fördergruppe.

LG von Michaela
Michaela (50) Asthma, stiller Reflux, hoher Puls, Bluthochdruck, Kniearthrose
Kevin (27): Ein Fall für Dr. House. Unklare Genese (derzeit ausdiagnostiziert) mit beinbetonter Spastik, Pseudotumor Cerebri (Shunt seit 2010), Bluthochdruck, hoher Puls, vergrößerte Leber+Milz, Asthma
Teilzeitrollstuhlfahrer

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8316
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 02.03.2012, 18:40

Hallo,

wenn Menschen mit H so eingeschränkt wären, dass man nicht in der WfB arbeiten kann, dann düfte es erst reicht keine Behinderten geben, die damit auf dem 1. Arbeitsmarkt arbeiten und die gibt es massig! Das wäre doch total widersprüchlich und ist totaler Quatsch!
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und Tochter ET 2020

Für immer im Herzen.

gelöschter User

Beitragvon gelöschter User » 02.03.2012, 18:41

Hallo Michaela,

aber das H im Ausweis sagt NICHTS über die Arbeitsleistung und verwertbarer Arbeitsleistung aus. Das ist völliger Blödsinn!!!!!!

Es ist Quark, sich daran orientieren zu wollen.

Wie schon geschrieben und bestätigt, gibt es unzählige Menschen mit H im Ausweis, die auf dem ersten Arbeitsmarkt und in der Werkstatt im Arbeitsbereich arbeiten.

LG

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8316
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 02.03.2012, 18:47

Zur Ergänzung:

Das H bedeutet, dass im HÄUSLICHEN Bereich ein Bedarf da ist. Es gibt sogar schwer pflegebedürftige Menschen,
die auf dem ersten Arbeitsmarkt Vollzeit arbeiten (mit Assistenz). Habe ich selbst schon welche kennen gelernt.
Als Bürokaufmann, Informatikkaufmann und Technischer Produktdesigner (hieß bisher Technischer Zeichner).
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und Tochter ET 2020

Für immer im Herzen.

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7756
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 02.03.2012, 18:52

Hallo Zusammen,

eigentlich sollte die Überschrift geändert werden, denn sie ist fehlerhaft und daher irreführend. Begründung: Siehe oben!
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Michaela W.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2743
Registriert: 24.06.2011, 13:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon Michaela W. » 02.03.2012, 18:57

Hallo!
Da habe ich mich falsch ausgedrückt. Ruhig Blut. Leute. :wink:
Stimmt, das H sagt nichts aus. Ich meinte nur generell, dass Behinderte, die nicht wenigstens ein Mindestmaß verwertbarer Arbeitsleistung erbringen, in eine Fördergruppe gehen und nicht in den Arbeitbereich. Ob derjenige ein H im Ausweis hat oder nicht, das ist nicht entscheident, sondern alleine nur, ob er ein Mindestmaß verwertbarer Arbeitsleistung erbringt.

LG von Michaela
Michaela (50) Asthma, stiller Reflux, hoher Puls, Bluthochdruck, Kniearthrose

Kevin (27): Ein Fall für Dr. House. Unklare Genese (derzeit ausdiagnostiziert) mit beinbetonter Spastik, Pseudotumor Cerebri (Shunt seit 2010), Bluthochdruck, hoher Puls, vergrößerte Leber+Milz, Asthma

Teilzeitrollstuhlfahrer

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8316
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 02.03.2012, 18:59

Hallo Michaela,

ich glaube, das hat auch niemand anders verstanden ;).
Meine Antwort war nur eine Ergänzung zum Ausgangsposting.
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und Tochter ET 2020

Für immer im Herzen.

Werbung
 
Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7756
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 02.03.2012, 19:00

Hallo Jaqueline,
Jaqueline hat geschrieben:Zur Ergänzung:

Das H bedeutet, dass im HÄUSLICHEN Bereich ein Bedarf da ist. Es gibt sogar schwer pflegebedürftige Menschen,
die auf dem ersten Arbeitsmarkt Vollzeit arbeiten (mit Assistenz). Habe ich selbst schon welche kennen gelernt.
Als Bürokaufmann, Informatikkaufmann und Technischer Produktdesigner (hieß bisher Technischer Zeichner).


da bei einem GdB von 100 Anspruch auf Merkzeichen H besteht, muß keine Pflegebedürftigkeit im häuslichen Bereich vorliegen.

Ich kenne schwerpflegebedürftige Menschen, die auf dem 1. Arbeitsmarkt Dipl.-Psychologen, Sozialpädagogen, Maschinenbauer, Lehrer... sind.
Möglich ist hier Vieles, es fehlt am Vorstellungsvermögen.....
Viele Grüße

Sinale



Diagnose: Tetraspastik

Rollstuhlnutzerin


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste